zaehlpixelzaehlpixel

Mittelfeld
42
Marijan Ćavar

Nationalität:
Bosnia and Herzegovina
Geburtstag:
02.02.1998
Größe:
1.84m
Adlerträger seit:
18.01.2018

Statistik

  • Einsätze
    0
  • Startelf
    0
  • Einwechslungen
    0
  • Auswechslungen
    0
  • Gespielte Zeit
    0
  • Scorer
    0
  • Tore
    0
  • Vorlagen
    0
  • Zweikämpfe
    0
  • gewonnen
    0
  • verloren
    0
  • Karten
    0
  • Gelb
    0
  • Gelb-Rot
    0
  • Rot
    0
  • Tore
    0
  • links
    0
  • rechts
    0
  • Kopf
    0
  • Torvorlagen
    0
  • Erfolgreiche Pässe
    0
  • kurz
    0
  • lang
    0
  • Ballkontakte
    0

Ich kann einiges lernen

Marijan, wie geht es dir?
Mir geht’s soweit gut. Die fußballfreie Zeit durch die Corona Pandemie ist wie bei allen Spielern auch an mir nicht spurlos vorbeigegangen, aber zum Glück bewegen wir uns weiterhin zurück in die Normalität.

Was hatte es mit deiner Verletzung und schließlich ihrer Verheilung auf sich?
Ende November 2019 sind bei mir ein Muskel und eine Sehne gerissen, weshalb ich fast zwei Monate benötigt habe, um vollständig zu genesen. Das größte Problem war, dass ich deshalb 2020 nicht an der Rückrundenvorbereitung teilnehmen konnte, das hat am meisten an mir geknabbert. 

Wegen Corona ließ die nächste Zwangspause nicht lange auf sich warten. Wie bist du damit umgegangen?
Während der Quarantäne war es wie wahrscheinlich bei allen nicht einfach für mich. Die meiste Zeit habe ich darauf verwendet, die vom Klub ausgehändigten Trainingspläne zu verfolgen. Meine Freizeitgestaltung bestand hauptsächlich darin, Serien und Filme zu schauen.

Hast du Kontakt in die Heimat?
Ja, ich spreche jeden Tag mit meinen Eltern und Geschwistern. Am häufigsten dabei mit meinem jüngsten Bruder Matija, weil ich ihn am meisten mag (lacht). Gott sei Dank geht es allen gut.

Was kannst du uns über die Auswirkungen der Corona Pandemie in Bosnien und Herzegowina berichten?
Die gegenwärtige Situation in Bosnien ist nicht unbedingt die beste. In manchen Städten hat das Virus große Probleme verursacht. Nichtsdestotrotz halten sich die Menschen weiter an die ihnen auferlegten Maßnahmen und Einschränkungen. Hoffentlich wird es bald allen besser gehen.

Wie hast du die Gelegenheit aufgenommen, dass euer Trainerteam gezielter auf jeden einzelnen Spieler eingehen konnte?
Weil wir durch die Corona Vorschriften in sehr kleinen Gruppen trainiert haben, haben sich zeitlich mehr Möglichkeiten ergeben, mit den Trainern, aber auch dem jeweiligen Trainingspartner zu sprechen. Entsprechend haben wir versucht, aus den ungewohnten Gegebenheiten das Bestmögliche zu machen. Unsere Hoffnung, so bald wie möglich wieder gemeinsam auf dem Feld zu stehen, hat sich zum Glück vor wenigen Wochen erfüllt.

Mit wem aus der Gruppe hast du am meisten zu tun?
Meistens bin ich mit Filip [Kostic; Anm. d. Red.] im Austausch, aber auch mit Nils [Stendera; Anm. d. Red.], weil ich mir mit ihnen die Umkleidekabine teile.

Du führst die U21-Nationalmannschaft oftmals als Kapitän an. Wie wichtig sind die internationalen Spiele für deine Entwicklung?
Es ist eine große Ehre, Kapitän der Juniorennationalmannschaft von Bosnien und Herzegowina zu sein. Die Spiele im Nationaltrikot bedeuten mir eine Menge, weil es keine Selbstverständlichkeit ist, die Farben seines Heimatlandes vertreten zu dürfen. Zumal es im U21-Jahrgang Bosniens viele qualitativ starke Fußballer gibt. Ich hoffe, dass wir in den verbleibenden Spielen ein gutes Gesamtergebnis erzielen und uns für die Europameisterschaft qualifizieren werden.

Manchmal warst du auch als Spielmacher im Einsatz. Auf welcher Position fühlst du dich am wohlsten?
Es stimmt, dass ich im Nachwuchs immer hinter einem Stürmer aufgelaufen bin, also als offensiver Mittelfeldspieler. Als ich in den Herrenbereich gewechselt bin, hat mich mein Trainer für das defensive Mittelfeld umgeschult. Deshalb würde ich sagen, dass ich für diese Position am geeignetsten bin.

Obwohl die Konkurrenz im zentralen Mittelfeld der Eintracht so groß ist wie lange nicht?
Ja, tatsächlich haben wir viele gute Spieler in diesem Bereich, die zudem älter und erfahrener sind als ich. Aber gerade deswegen kann ich einiges von ihnen lernen. Das ist insbesondere für uns junge Spieler wichtig.

Deine Rückennummer ist nicht alltäglich. Steckt hinter der 42 eine besondere Geschichte?
Nein, nicht wirklich. Allerdings habe diese Nummer in meinem ersten Profispiel für Zrinjski Mostar [3:0 gegen Sloboda Tuzla am 28. Mai 2017; Anm. d. Red.] getragen und daraufhin entschieden, sie zu behalten.

  • Nationalität: Bosnien-Herzegowina
  • Geburtsdatum: 02. Februar 1998
  • Größe: 1,84 Meter
  • Gewicht: 75 Kilogramm
  • Position: Mittelfeld
  • Im Verein seit: 19. Januar 2018
  • Bisherige Vereine: NK Osijek, Eintracht Frankfurt, HŠK Zrinjski Mostar
  • Erfolge: 1 x DFB-Pokalsieger, 2 x Bosnisch-Herzegowinischer Meister

0 Artikel im Warenkorb

HinweisUm Produkte zu Mitgliederpreisen zu erwerben, loggen Sie sich bitte ein bevor Sie die gewünschten Artikel in den Warenkorb legen.
  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €
0