24.11.2021
Training

Abschlusstraining mit fast voller Kapelle

Ohne Martin Hinteregger, dafür mit Sebastian Rode und Christopher Lenz schließt die Eintracht die Vorbereitung auf Antwerpen ab. Die Zielsetzung ist eindeutig.

Bereits 34 Stunden vor dem Anstoß am Donnerstagabend gegen Royal Antwerp FC war es Oliver Glasner ein Anliegen, die Sinne aller weiter zu schärfen. Zu Beginn des Abschlusstrainings gab der Cheftrainer deutlich vernehmbar den Heim- und damit Gruppensieg als Zielsetzung aus, warnte aber zugleich vor dem aktuell Letzten der Gruppe D. Belgische Mannschaften seien nie zu unterschätzen, erst Ende September habe Club Brügge in Leipzig gewonnen. „Sie werden uns nichts schenken“, schwor der Coach seine Schützlinge ein.

Umgekehrt ist davon genauso auszugehen, wie drei Siege aus den vergangenen drei Pflichtspielen belegen. An den personellen Voraussetzungen wird die vollste Einsatzbereitschaft der Adlerträger am wenigsten scheitern. Nachdem Sebastian Rode zu Wochenbeginn hatte pausieren müssen, mischte der Kapitän am Mittwochvormittag bereits wieder inmitten der Kollegen mit. Ebenso wie Christopher Lenz, der sein letztes Pflichtspiel am 12. September gegen Stuttgart bestritten und danach mit einer Muskelverletzung zu kämpfen hatte. Als einziger in der UEFA Europa League spielberechtigter Akteur fehlte Martin Hinteregger, der nach einem leichten Schlag auf den Knöchel am Sonntag kurzfristig hatte passen müssen und noch individuell arbeitet.

Weitere Aufschlüsse über die wenigen offenen gesundheitlichen Fragen kann Glasner möglicherweise auf der Pressekonferenz am Mittwoch, 13.30 Uhr, klären. Denn nach 15 Minuten schlossen wie immer vor UEFA-Wettbewerben die Tore vor der Wintersporthalle. Durch die Tür zum Achtelfinale wiederum kann die Eintracht am Donnerstagabend selbst gehen.

  • #Training
  • #SGE
  • #Team
  • #Hinteregger
  • #SGERAFC
  • #DeutscheBankPark

0 Artikel im Warenkorb