09.07.2021
International

Ache fliegt nach Tokio

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat Ragnar Ache auf Vorschlag von DFB-Trainer Stefan Kuntz für die Olympischen Spiele nachnominiert.

Nachdem die endgültigen Kader für das Olympische Fußballturnier vom 23. Juli bis 7. August in dieser Woche bekannt gegeben wurden, ist es nun zu einer kurzfristigen Nachnominierung gekommen: Adlerträger Ragnar Ache fliegt mit nach Tokio! Hintergrund ist, dass der bereits nominierte Josha Vagnoman vom Hamburger SV verletzungsbedingt nicht an den Olympischen Spielen teilnehmen kann. Zudem musste Niklas Dorsch absagen. Für Ragnar Ache und den ebenfalls nachnominierten Freiburger Keven Schlotterbeck bedeutet das die große Chance auf eine olympische Medaille.

Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche freut sich, dass Ache Teil der deutschen Auswahl ist: „Diese Erfahrung wird er sehr genießen. Natürlich drücken wir ihm und dem Team von Stefan Kuntz die Daumen. Dass wir hier mit der Abstellung unterstützen, ist eine Selbstverständlichkeit.“

Stefan Kuntz ist gegenüber dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) voll des Lobes: „Ich bin Eintracht Frankfurt und dem SC Freiburg sehr dankbar dafür, dass sie unsere Olympiamannschaft nach den zwei Ausfällen mit ihren Spielern unterstützen. Das ist insbesondere in Anbetracht der Kurzfristigkeit dieser Nachnominierungen keine Selbstverständlichkeit.“

Nach Verletzungspech im Aufwind

Ragnar Ache durfte am 34. Spieltag 2020/21 sein erstes Bundesligator für die Eintracht bejubeln.

Für Ache hat die Teilnahme an den Olympischen Spielen einen besonderen Stellenwert: Nachdem der gebürtige Frankfurter bei der U21-EM-Qualifikation 2019 das erste Mal für Deutschland auf dem Rasen stand und dort gleich sein erstes Tor erzielte, fiel er nach drei Spielen mit dem Bundesadler auf der Brust monatelang aufgrund einer schweren Sehnenverletzung am Oberschenkel aus. Die Verletzung bedeutete für ihn das U21-EM-Aus, eine bittere Enttäuschung für den 22-Jährigen. Im März dann der nächste Schock: Nachdem sich Ache nach seiner Verletzungspause wieder zurückgekämpft hatte, fiel er nach nur fünf Spielen erneut wegen Problemen im Oberschenkel aus. Doch Ache ließ sich nicht unterkriegen und belohnte seinen Kampfgeist mit seinem ersten Bundesligatreffer im letzten Spiel der vergangenen Saison gegen Freiburg.

Nun also ein weiterer Grund zur Freude: Für Ache geht es bereits am kommenden Dienstag nach Japan, wo die deutsche Mannschaft am 17. Juli ein erstes Testspiel gegen Honduras absolvieren wird. Das erste Gruppenspiel im Rahmen des Turniers steht am 22. Juli um 13.30 Uhr (MESZ) an, wenn es gegen Brasilien zur Sache geht.

  • #International
  • #Ache
  • #Olympia
  • #Länderspiele

0 Artikel im Warenkorb