15.09.2022
Bundesliga

Adlercheck: Liebling ohne Zielwasser

Die jüngere Bilanz der Eintracht gegen Stuttgart lässt aufhorchen, die Erfolgsquote von Oliver Glasner gegen Pellegrino Matarazzo nicht weniger. Beim VfB drückt vor allem vorne der Schuh.

Taktiktafel

Auch wenn Pellegrino Matarazzo, seit Dezember 2019 am Neckar an der Seitenlinie, oftmals eine Dreierabwehrkette bevorzugt, lässt sich nicht mit Gewissheit davon ausgehen. In der vergangenen Rückrunde streute der VfB-Trainer immer mal wieder ein 4-1-4-1 oder offensives 4-3-3 ein.

In der laufenden Saison baute der 44-Jährige bisher in allen Partien auf ein 3-5-2, so auch beim jüngsten 2:2 auswärts gegen den FC Bayern München. In allen Pflichtspielen dieser Saison bildeten Hiroki Ito, Waldemar Anton und Konstantinos Mavropanos vor Keeper Florian Müller den Abwehrriegel. In der laufenden Bundesligarunde musste Stuttgart bislang sieben Gegentore hinnehmen.

Hat die siebtlängste Amtszeit aller Trainer in der VfB-Geschichte: Pellegrino Matarazzo.

Im Angriff ließ Matarazzo indes öfter rotieren. Dabei scheint bei den Württembergern vor allem in puncto Chancenverwertung der Schuh zu drücken: Mit 76 Torschüssen rangieren die Landeshauptstädter zwar an neunter Stelle, sechs Treffer bedeuten wiederum eine Erfolgsquote von elf Prozent und Platz 15 in dieser Rubrik.

Im Übrigen erzielten an den ersten sechs Spieltagen die Gegner des VfB die meisten hohen Ballgewinne (56), gleichzeitig hat Eintracht Frankfurt gemeinsam mit dem FC Bayern München die höchste Balleroberungslinien – nämlich 44 Meter von der eigenen Torlinie entfernt.

Diese Spieler fehlen

Einsatz fraglich: Luca Pellegrini.

Aurélio Buta (Knieverletzung), Christopher Lenz (Faszienriss Oberschenkel), Jérôme Onguéné (Adduktorenverletzung) und Almamy Toure (Muskelsehnenverletzung im Oberschenkel) stehen nicht zur Verfügung. Offen ist noch die Einsatzfähigkeit von Luca Pellegrini, der seit Wochenbeginn mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen hat.

Beim VfB Stuttgart fehlen der rotgesperrte Luca Pfeiffer sowie die verletzten Laurin Ulrich (Hüftbeugerverletzung) und Josha Vagnoman (Knochenödem im Mittelfuß).

Spieler im Fokus: Borna Sosa

Mit neun Scorerpunkten, darunter acht Torvorlagen, spielte sich Borna Sosa vergangene Saison beim VfB Stuttgart in den Vordergrund. Doch der 24-jährige Kroate, seit Sommer 2018 im Verein, absolviert seine fünfte Saison in Stuttgart.

Feines Füßchen: Borna Sosa.
  • Acht Assists und ein Treffer in der Bundesliga sowie je ein Tor und eine Vorlage im DFB-Pokal 2021/22.
  • Bereitete in der vergangenen Spielzeit die meisten Torschüsse für den VfB Stuttgart vor: 59.
  • Sechsfacher kroatischer A-Nationalspieler, 19 Länderspiele für die U21.
  • Dreifacher Meister und zweimaliger Pokalsieger mit Dinamo Zagreb in Kroatien.

Statistiken und Serien

Die Eintracht hat keines ihrer vergangenen sechs Bundesligaduelle mit dem VfB Stuttgart verloren, bei je drei Siegen und Remis. Am Samstag könnten die Hessen ihre bis dato längste Serie gegen die Schwaben egalisieren – zwischen 1991 und 1994 waren es mit vier Siegen und drei Unentschieden insgesamt sieben Partien.

Die Schwaben sind neben dem VfL Bochum der einzige bislang sieglose Bundesligist. Für den VfB ist diese Startphase ohne Dreier in seiner 56. Bundesligaspielzeit ein Novum zu diesem Zeitpunkt. Aber: Die Ausbeute von fünf Punkten ist identisch mit der in der Vorsaison zum gleichen Zeitpunkt.

Der VfB blieb in seinen vergangenen 24 Bundesligaheimspielen nie ohne Gegentor – laufender Vereinsnegativrekord.

Historische Duellbilanz

98 Mal standen sich Frankfurt und Stuttgart bisher in der Bundesliga gegenüber. In 42 Begegnungen verließen die Schwaben den Rasen als Sieger, 34 Duelle entschieden die Adler für sich. Hinzu kommen 22 Unentschieden.

Oliver Glasner gewann derweil drei von vier Bundesligaduellen mit seinem Gegenüber Matarazzo – bei einer Punkteteilung. Gegen keinen anderen Coach, gegen den der Österreicher mindestens so oft angetreten ist, hat er in der Liga eine solch hohe Siegquote: 75 Prozent.

Wiedersehen

Kristijan Jakic und Stuttgarts Borna Sosa kennen sich aus der kroatischen Nationalmannschaft.

Jubiläum vor der Brust: Wataru Endo.

Mit Hiroki Ito und Wataru Endo aufseiten des VfB Stuttgart sowie Makoto Hasebe und Daichi Kamada im Trikot der Eintracht treffen in Stuttgart vier aktuelle oder ehemalige japanische Nationalspieler aufeinander.

Faride Alidou und Stuttgarts Neuzugang Josha Vagnoman trugen gemeinsam das Trikot des Hamburger SV.

Schlüsselduell: Djibril Sow gegen Wataru Endo

Einer von Frankfurts Dauerläufern ist Djibril Sow, im wahrsten Sinne des Wortes: Mit bisher 70,1 Kilometern liegt der Schweizer in der Bundesliga 2022/23 auf Platz drei, nur der Kölner Ellyes Skhiri und Grischa Prömel von der TSG Hoffenheim waren noch etwas mehr unterwegs. Seit seinem Wechsel aus Bern an den Main stand der 25-Jährige bisher in 123 Pflichtspielen für die Eintracht auf dem Rasen.

Es war mit Wataru Endo der Mannschaftskapitän höchstpersönlich, der dem VfB Stuttgart am 34. Spieltag der vergangenen Saison durch sein Kopfballtor in letzter Minute den direkten Klassenerhalt sicherte. Einer von insgesamt neun Treffern, die der 41-fache japanische Nationalspieler bisher für die Schwaben in der Ersten und Zweiten Bundesliga erzielte. Gegen Frankfurt steht der 29-Jährige vor seinem 100. Pflichtspiel mit dem roten Brustring.

Hier läuft die Bundesliga

Sky Sport Bundesliga 4 HD überträgt das siebte Saisonspiel live und exklusiv. Außerdem lässt sich die Partie zwischen dem VfB Stuttgart und Eintracht Frankfurt wie gewohnt auf EintrachtFMverfolgen. 

  • #Adlercheck
  • #VfBSGE
  • #Bundesliga
  • #Auswärtsspiel
  • #2022-23

0 Artikel im Warenkorb