18.06.2022
Team

Ansgar Knauff für den „Golden Boy“ nominiert

100 Kandidaten, 22 aus der Bundesliga und ein Adlerträger machen sich Hoffnungen auf die Auszeichnung zum besten U21-Spieler Europas.

Das vergangene Halbjahr von Ansgar Knauff lässt sich getrost als kometenhaften Aufstieg betiteln. Bis zum Winter bei Borussia Dortmund mit insgesamt neun Bundesligaspielen und hauptsächlich im Drittligateam mit Einsätzen bedacht, mauserte sich der 20-Jährige nach der Leihe zur Eintracht in Windeseile zum Fixpunkt auf der rechten Außenbahn.

In der Rückrunde verbuchte der Juniorennationalspieler in der Bundesliga bei zwölf Spielen je einen Treffer und Assist. Nachhaltig aufmerksam machte Knauff vor allem in der UEFA Europa League, in der er während der Road to Sevilla in der K.-o.-Phase keine einzige Sekunde verpasste, in den Hinspielen gegen den FC Barcelona und West Ham United FC jeweils das erste Tor erzielte und neben dem Titelgewinn schließlich von der UEFA die Auszeichnung zum besten „Jungen Spieler der Saison“ erhielt.

So läuft die Auslese

Welche Aufmerksamkeit der Youngster international auf sich gezogen hat, zeigt nun die Nominierung für den „Golden Boy“-Award, den seit 2003 jährlich die italienische Sportzeitung Tuttosport an den besten U21-Spieler Europas vergibt. Unter den 100 Kandidaten befinden sich 22 aus der Bundesliga – darunter Ansgar Knauff.

Nun bewerten bis zum 15. jeden Monats 40 Journalisten führender Fußballfachmagazine aus ganz Europa die leistungsstarken Talente, monatlich verkleinert sich die Liste um 20 Namen, ehe Mitte Oktober die endgültige Entscheidung fällt.

Aus der deutschen Beletage sicherten sich bisher Mario Götze (2011), Renato Sanches (2016) und Erling Haaland (2020) diesen Titel. Der erste „Golden Boy“ war seinerzeit Rafael van der Vaart, im vergangenen Jahr gewann Pedri vom FC Barcelona den Award.

  • #Knauff
  • #Team
  • #SGE
  • #Auszeichnung

0 Artikel im Warenkorb