14.02.2022
Eintracht

Antrag auf Neuaufnahme einer zweiten Mannschaft

Eintracht Frankfurt stellt den Antrag auf die Neuaufnahme einer zweiten Mannschaft in die Hessenliga zur Saison 2022/23.

Eintracht Frankfurt hat beim Hessischen Fußball-Verband (HFV) die Aufnahme einer zweiten Mannschaft, Eintracht Frankfurt II, in die Hessenliga zur Saison 2022/23 beantragt. Mit dieser Maßnahme soll vor allem die Durchlässigkeit von jungen Talenten aus dem Nachwuchsleistungszentrum von Eintracht Frankfurt e.V. in die Lizenzspielerabteilung der Eintracht Frankfurt Fußball AG gewährleistet sein und die Durchlässigkeit zwischen ambitioniertem Jugendfußball zum Profifußball weiter erhöht werden. Zuletzt hatte die Eintracht in der Saison 2013/14 eine U23-Mannschaft, die in der Regionalliga Südwest beheimatet war, jedoch unter anderem aus wirtschaftlichen Gründen abgemeldet wurde.

Für unsere weitere strategische Ausrichtung im Nachwuchsbereich und als Übergang zur Profimannschaft ist es wichtig, einen starken Unterbau zu haben.

Markus Krösche, Sportvorstand Eintracht Frankfurt Fußball AG

Markus Krösche, Sportvorstand der Eintracht Frankfurt Fußball AG, erklärt: „Für unsere weitere strategische Ausrichtung im Nachwuchsbereich und als Übergang zur Profimannschaft ist es wichtig, einen starken Unterbau zu haben. Wir haben daher beim Hessischen Fußball-Verband einen entsprechenden Antrag gestellt und hoffen, zur neuen Saison in der Hessenliga spielen zu können. Es ist aber nicht nur wichtig, dass junge Talente die Möglichkeit haben, Woche für Woche unter Wettbewerbsbedingungen im Männerfußball zu spielen und somit die nächsten Schritte in ihrer Entwicklung machen können, sondern auch von hoher Bedeutung, dass junge Perspektivspieler aus der ersten Mannschaft, die noch nicht kontinuierlich zum Stammkader gehören, Spiel- und Wettkampfpraxis auf höchstmöglichem Niveau sammeln.“

Wir unterstützen die Neuausrichtung des Nachwuchsleistungszentrums und die Idee von Markus Krösche vollumfänglich.

Peter Fischer, Präsident Eintracht Frankfurt e.V.

Vereinspräsident Peter Fischer ergänzt: „Aus unterschiedlichen Gründen war die Abmeldung der U23 seinerzeit die richtige Entscheidung, die wir als Präsidium gemeinsam mit dem Vorstand getroffen haben. Aber Themenkomplexe und Voraussetzungen ändern sich und müssen regelmäßig neu bewertet werden. Das ist in diesem Fall geschehen und wir unterstützen die Neuausrichtung des Nachwuchsleistungszentrums und die Idee von Markus Krösche vollumfänglich. So können wir künftig unseren Jugendspielern auch über die U19 hinaus eine Perspektive im Männerfußball bieten.“

Die Entscheidung des Hessischen Fußball-Verbandes über den Antrag wird bis Ende Februar erwartet.

  • #SGE
  • #NLZ
  • #Leistungszentrum
  • #sgeU19
  • #Verein
  • #Info
  • #Fischer
  • #Krösche

0 Artikel im Warenkorb