28.09.2022
International

Borré legt zum Siegtor auf

Der Kolumbianer, dazu Kamada, Wenig, Sow, Knauff und Alidou: Ein Adlerträger-Sextett kommt bei seinen letzten Länderspielen am Dienstag zum Einsatz.

Rafael Borré traf in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit Kolumbien auf Mexiko und wirkte aktiv bei einer spektakulären Aufholjagd mit. Im Levi’s Stadium in Santa Clara führten die Mexikaner zur Halbzeit mit 2:0, Kolumbiens Trainer Nestor Lorenzo reagierte daraufhin gleich mit drei Wechseln. Unter anderem kam Rafael Borré für den Ex-Münchner James Rodriguez ins Spiel – genauso wie sein Landsmann Luis Sinisterra, der prompt beide Treffer zum 2:2 erzielte (49./52.). In der 68. Minute legte Borré den Ball auf Wilmar Barrios, der diesen schließlich zum Siegtreffer verwertete. Damit beendet unser Adlerträger die Länderspielpause erfolgreich, mit einem Treffer und einer Vorlage in zwei Spielen.

Daichi Kamada, der zuletzt beim 2:0-Sieg gegen die USA noch einen Treffer beigesteuert hatte, nahm in Düsseldorf bei der Partie der Japaner gegen Ecuador zunächst auf der Bank Platz. In der 67. Minute betrat er beim Stand von 0:0 den Rasen, es blieb bis zum Schluss bei einem torlosen Unentschieden.

Marcel Wenig und die deutsche U19 haben sich nach einem 1:0-Sieg gegen die Slowakei als Gruppenerster für die Eliterunde im März 2023 qualifiziert. Der 18-jährige Umut Tohumcu von der TSG Hoffenheim erzielte in der 59. Minute per Elfmeter den einzigen Treffer der Partie. Marcel Wenig kam kurz vor Schluss auf den Platz.

Djibril Sow im Zweikampf mit dem Tschechen David Zima.

Im letzten Spiel der Gruppenphase der UEFA Nations League traf Djibril Sow mit der Schweiz auf Tschechien. Austragungsort war das Fußballstadion des FC St. Gallen, der Kybunpark. Das Spiel endete mit einem 2:1-Sieg für die Schweiz, die Treffer erzielten Remo Freuler (29.) und Breel Embolo (30.). Sow, der von Beginn an mitmischte, wurde in der 79. Minute ausgewechselt. Die Schweiz beendet die Gruppenphase mit dem Sieg auf Platz drei. Der Adlerträger hat nun 32 Länderspiele zu Buche stehen, nach fünf Startelf-Einsätzen in der Nations League zuletzt hat er erstmals exakt die Hälfte der Partien von Beginn an absolviert.

Ansgar Knauff und Faride Alidou mussten mit der U21 Deutschlands am Dienstag erneut eine Niederlage hinnehmen. Beim Duell gegen England wurden beide Adlerträger in der 74. Minute beim Stand von 1:2 eingewechselt, konnten aber am Resultat nichts mehr ändern. Der 20-jährige Cole Palmer, Eigengewächs von Manchester City, machte in der Nachspielzeit mit dem 1:3 den Deckel drauf.

Hrvoje Smolcic blieb ohne Einsatz, als es gestern für den Nachwuchs Kroatiens gegen die U21 von Dänemark ging. Die Partie zog sich bis ins Elfmeterschießen, welches Kroatien schlussendlich für sich entschied. Somit darf sich Hrvoje Smolcic nun auf die Teilnahme an der U21-Europameisterschaft im nächsten Jahr freuen.

  • #Wenig
  • #Kamada
  • #Borré
  • #Alidou
  • #Knauff
  • #Smolcic
  • #Sow
  • #International
  • #Länderspiele
  • #Eintracht

0 Artikel im Warenkorb