06.08.2020
Europapokal

„Das Wunder von Basel vollbringen!“

Co-Trainer Armin Reutershahn spricht aus dem Mannschaftshotel über die Vorbereitungen am heutigen Spieltag und wie das Wunder von Basel gelingen kann.

Armin, letzte Woche die erste Trainingseinheit und jetzt springen wir quasi zurück in die alte Saison. Wie ist dein Gefühl für heute?
Ja, ich habe ein gutes Gefühl. Die Mannschaft hat die vergangenen Tage sehr gut trainiert. Auch im taktischen Bereich haben wir an vielen Dingen, die unsere Mannschaft auszeichnet, arbeiten können. Alle spielberechtigten Akteure außer Djibril, der gesperrt ist, sind topfit.

Wie lief das Abschlusstraining im St. Jakob-Park?
Es war wieder schön, auch mal wieder im Stadion gewesen zu sein, auch wenn die Ränge leer sind. Aber es ist eben etwas anders, ob man auf dem Trainingsplatz oder in einem richtigen Stadion steht. Das hat eine ganz andere Wirkung.

Wie habt ihr die Spieler in dieser Situation auf dieses Pflichtspiel vorbereitet?
Wir haben ja schon in den vergangenen Wochen die Erfahrung gemacht, ohne Zuschauer spielen zu müssen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, die jede Mannschaft hatte, haben die Jungs das hinterher sehr gut umgesetzt. Das zeigen nicht zuletzt die Ergebnisse. Von daher sind wir das gewohnt, es ist heute weder für uns noch für Basel etwas Neues.

Basel hat erst vor ein paar Tagen die Schweizer Super League abgeschlossen, während wir nach dem Sommerurlaub acht Trainingstage hinter uns haben. Könnte das heute eine Rolle spielen?
Das werden wir sehen. Zum einen kann es nach so vielen Spielen zu einer Ermüdung kommen. Für beide geht es darum, die nächste Runde zu erreichen. Dadurch, dass wir schon im Hinspiel 0:3 verloren haben, haben wir sicherlich nicht unbedingt den Vorteil auf unserer Seite. Aber im Fußball ist alles möglich und wir wollen auch nicht das Wunder von Bern, sondern das Wunder von Basel schaffen. Dass das eine sehr schwere Aufgabe wird, wissen wir. Es ist eine gewisse Unbekannte, weil wir noch nicht komplett im Rhythmus sind. Aber wir setzen alles daran, eine Runde weiterzukommen.

Wie kann das Wunder von Basel gelingen?
Es muss einfach alles passen. Natürlich möchten wir möglichst in der ersten Halbzeit schon ein, vielleicht sogar zwei Tore erzielen, um hinten raus mit dem dritten oder vierten Tor zu nachzulegen. Sicherlich ist auch ganz wichtig, dass wir kein Gegentor bekommen. Basel hat in der Liga und auch in der Europa League sehr gute Ergebnisse erzielt und ist sehr heimstark. Nichtsdestotrotz wollen wir trotzdem eine Runde weiterkommen. Wenn man das Hinspiel betrachtet, haben wir eine Zeit lang sehr gut gespielt und hatten auch unsere Möglichkeiten. Jetzt schauen wir, was heute Abend dabei herauskommt.

Wie sieht der heutige Tag bis zur Abfahrt ins Stadion aus?
Die Mannschaft kommt jetzt gleich zusammen, arbeitet noch gut im Fitness- und Athletikbereich und bereitet sich auf heute Abend vor. Danach haben wir Mittagessen und noch eine Besprechung, in der wir uns hinsichtlich Taktik und Standards nochmal auf Basel vorbereiten. Dann hat die Mannschaft nochmal Mittagsruhe, ein kleiner Snack kurz vor dem Spiel, ehe wir ins Stadion fahren und das Wunder von Basel vollbringen möchten!

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom