16.06.2021
International

Drei Adlerträger an der Spitze

André Silva erwischt mit Portugal einen makellosen Start in die EURO, Kamada und Hrustic dürfen in der WM-Quali den Gruppensieg bejubeln.

Gleich für zwei Adlerträger stand am Abend das erste EM-Gruppenspiel in Gruppe F an: André Silva spielte mit Titelverteidiger Portugal in Budapest gegen Ungarn, Kevin Trapp und die deutsche Nationalelf empfingen in München den amtierenden Weltmeister Frankreich.

Vor 67.155 Zuschauern in einem nahezu voll besetzten Stadion stand Silva nicht in der Startelf, Portugal zeigte sich von Beginn an überlegen, tat sich aber schwer, in die Gefahrenzone zu kommen. Die tapfer kämpfenden Ungarn ließen bis kurz vor Schluss kein Tor zu und kamen in der zweiten Hälfte auch selbst immer mal wieder zu guten Abschlüssen.

Silva geistesgegenwärtig

In der 81. Minute war es soweit: Silva ersetzte Diogo Jota vom Liverpool FC – drei Minuten später lagen die Iberer in Front. Auch weil der Eintracht-Knipser vor dem Einschuss Raphaël Guerreiros geistesgegenwärtig hochsprang und damit die Bahn zum 1:0 freimachte (84.). Cristiano Ronaldo sorgte per Foulelfmeter (87.) und nach einem Gegenstoß (90. + 2) schließlich für den 3:0-Endstand.

Dagegen zog Trapp mit der DFB-Auswahl den Kürzeren. Der Frankfurter Torhüter musste von der Bank aus zuschauen, wie die Bundesadler durch ein Eigentor von Mats Hummels ins Hintertreffen gerieten (20.). In der Folge war der Wille, zurückzuschlagen, erkennbar. Allein, es fehlte an zündenden Ideen, um die kompakte Équipe Tricolore ernsthaft in Bedrängnis zu bringen, weshalb es beim 0:1 blieb.

Am Samstag steht dann das Duell der Adlerträger an, wenn sich Deutschland und Portugal ab 18 Uhr in München duellieren. Portugal könnte sich mit einem Sieg bereits vorzeitig für das Achtelfinale qualifizieren, für Trapp und Co. muss mindestens ein Punktgewinn her, um sich für das Vorrundenfinale alle Möglichkeiten offenzuhalten.

Kamada und Hrustic mit gnadenloser Siegesserie

Bereits am Dienstagmittag stand zudem ein weiteres WM-Qualifikationsspiel für Daichi Kamada und Japan an. Kamada kam in der Partie gegen Kirgisistan allerdings – im Gegensatz zu den vergangenen Spielen – nicht zum Einsatz. Das schlussendliche 5:1 war der achte Sieg im achten Qualifikationsspiel, womit Japan die zweite WM-Qualifikationsrunde als Gruppenerster abschließt.

Eine ebenso makellose Siegesserie kann seit Dienstagabend auch Ajdin Hrustic mit der australischen Nationalelf aufweisen. Im WM-Qualifikationsspiel gegen Jordanien unterstützte Hrustic sein Team in der Startelf, in der 77. Minute gelang den Socceroos der Siegtreffer zum 1:0. Hrustic spielte bis zur 83. Minute und wurde dann für Riley McGree ausgewechselt. Am Sieg der Australier änderte das nichts mehr, wodurch auch Australien die zweite WM-Qualifikationsrunde als Gruppenerster beendet.

So geht’s weiter

Am Mittwochabend steht das zweite EM-Vorrundenspiel für Djibril Sow und Steven Zuber an. Mit der Schweizer Nationalelf spielen sie um 21 Uhr gegen Italien, die ARD überträgt live.

SpielerGegnerZum SpielTV-Übertragung
Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker (Österreich)Niederlande17. Juni, 21 Uhr, Amsterdam, EM-VorrundeZDF und MagentaTV
Ukraine21. Juni, 18 Uhr, Bukarest, EM-Vorrunde ARD oder MagentaTV
Djibril Sow, Steven Zuber (Schweiz)Italien16. Juni, 21 Uhr, Rom, EM-VorrundeARD und MagentaTV
Türkei20. Juni, 18 Uhr, Baku, EM-VorrundeZDF oder MagentaTV
Kevin Trapp (Deutschland)Portugal19. Juni, 18 Uhr, München, EM-VorrundeARD und MagentaTV
Ungarn23. Juni, 21 Uhr, München, EM-VorrundeZDF und MagentaTV
André Silva (Portugal)Deutschland19. Juni, 18 Uhr, München, EM-VorrundeARD und MagentaTV
Frankreich23. Juni, 21 Uhr, Budapest, EM-VorrundeMagentaTV
  • #International
  • #Nationalmannschaft
  • #Länderspiele
  • #Silva
  • #Kamada
  • #Hrustic
  • #Trapp

0 Artikel im Warenkorb