28.03.2021
Team

Drei Siege, zwei Joker, ein Spitzenreiter

Tabellenführer Deutschland, Schweiz und Österreich siegen – auch wenn die Adlerträger frühestens in der Schlussphase mitwirken. Der Länderspiel-Sonntag aus Eintracht-Sicht.

Kurzeinsatz für Younes

In Bukarest konnte sich die deutsche Nationalelf den zweiten Sieg im zweiten WM-Qualifikationsspiel sichern. Bundestrainer Joachim Löw vertraute auf dieselbe Startelf wie zuletzt beim 3:0 gegen Island. Damit musste der Frankfurter Amin Younes zunächst erneut auf der Bank Platz nehmen. Kevin Trapp war nicht im Kader. Bernd Leno und Marc-André ter Stegen nahmen auf der BankPlatz, im Tor stand Manuel Neuer. Die deutsche Mannschaft präsentiert sich von Beginn an stark gegen aufmerksame Rumänien, die ihr Auftaktspiel ebenfalls gewinnen konnten. Durch eine starke Vorlage von Kai Havertz traf Serge Gnabry in der 16. Minute zum 1:0 für Deutschland. Über das Spiel hinweg zeigte sich die deutsche Mannschaft dominierend, kam aber trotz zahlreicher Chancen in der zweiten Halbzeit zu keinen weiteren Toren. Kurz vor Schluss erzielte Rumänien fast noch den Ausgleich, Neuer hielt den Ball allerdings sicher. In der Nachspielzeit (90.+4) wurde Amin Younes für Leroy Sané eingewechselt.

Durch den Sieg in Bukarest kann Deutschland die Tabellenführung in Gruppe J verteidigen. Am Mittwoch um 20.45 Uhr trifft die DFB-Elf auf den derzeitigen Gruppendritten Nordmazedonien. Das Spiel wird von RTL übertragen.

Österreich dreht das Spiel

In Wien spielte zur gleichen Zeit Österreich gegen Färöer um die WM-Qualifikation. Während der Frankfurter Stefan Ilsanker beim 1:1 gegen Schottland noch in der Startelf gestanden hatte, blieb ihm am Sonntag nur die Bank. Auch Färöer hatte im ersten Spiel nur unentschieden gespielt und zeigte gleich zu Beginn große Ambitionen auf einen Sieg. So konnte Färöer nach 18 Minuten in Führung gehen und beinahe noch zum 2:0 erhöhen. Danach konnte Österreich das Spiel allerdings durch drei Treffer in der Dragovic (30.), Baumgartner (37.) und Kalajdzic (44.) schnell drehen. An dem 3:1 zum Halbzeitpfiff änderte sich in der zweiten Hälfte nichts mehr, es gab auf beiden Seiten keine weiteren großen Chancen. Durch den Sieg verteidigt Österreich den zweiten Tabellenplatz in Gruppe F und spielt am Mittwoch um 20.45 Uhr gegen den derzeitigen Tabellenersten Dänemark. ORF 1 überträgt das Spiel um die Tabellenführung.

Schweiz siegt mit Zuber

Auch die Schweiz mit den Adlerträgern Steven Zuber und Djibril Sow spielten am Sonntagabend ihr zweites WM-Qualifikationsspiel gegen Litauen und wollten den zweiten Sieg nach einem starken 3:1-Auftakt gegen Bulgarien einfahren, bei dem Zuber getroffen hatte. Die Frankfurter standen beide im Gegensatz zum ersten Spiel nicht in der Startelf. Da kurz vor Anpfiff noch ein neues Tor besorgt werden musste, startete die Partie einige Minute später als geplant, dann aber mit einem gut befestigten, neuen Tor. Dieses wurde sofort von den Schweizern genutzt: Bereits in der zweiten Spielminute erzielte Xherdan Shaqiri das 1:0. Danach bewies sich die Schweiz als klar bessere Mannschaft und kam über das gesamte Spiel hinweg immer wieder zu sehr guten Torchancen, von denen bis zum Abpfiff allerdings keine im Tor der Litauer landen konnten. In der 80. Minute wurde Zuber für Ruben Vargas eingewechselt. Die Schweiz siegte damit knapp, aber völlig verdient; Djibril Sow blieb ohne Einsatzzeit. Trotz des Sieges müssen die Schweizer die Tabellenführung in Gruppe C allerdings aufgrund eines besseren Torverhältnisses von Italien abgeben. Am Mittwoch um 20.45 Uhr trifft die Schweiz in einem Testspiel auf Finnland, bevor es dann für Zuber und Sow zurück nach Frankfurt geht. Hier überträgt der SRF 2.

Weiter geht's am Dienstag 

Während am Montagabend keine Länderspiele anstehen, bereiten sich Markus Schubert und die deutsche U21 auf das letzte Vorrundenspiel der U21-EM gegen Rumänien am Dienstagabend vor. ProSieben überträgt das Spiel um 18 Uhr. Ebenfalls am Dienstag geht die Qualifikationsrunde zur WM 2022 für Daichi Kamada und Japan los. Um 19.30 Uhr ist das Spiel gegen die Mongolei auf DAZN zu sehen. Daneben treten auch Filip Kostic und Luka Jovic erneut auf den Rasen, hier geht es in der WM-Qualifikation gegen Aserbaidschan ebenfalls um 18 Uhr los. André Silva spielt in derselben Gruppe ab 20.45 Uhr gegen Luxemburg. Beide Spiele werden ebenfalls über DAZN übertragen. Aymen Barkok und Marokko empfangen in der Qualifikation für den Afrika-Cup ab 21 Uhr im allerdings bedeutungslosen Match Burundi, die Gastgeber sind bereits qualifiziert. Der sogenannte Afrika Cup of Nations ist aufgrund der Coronapandemie um ein Jahr verschoben worden und soll nun im Januar 2022 ausgespielt werden.

  • #International
  • #Länderspiele
  • #Nationalmannschaft
  • #Trapp
  • #Younes
  • #Ilsanker
  • #Sow
  • #Zuber

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €