18.09.2020
Bundesliga

„Druff gehen“

Adi Hütter bemüht auf der Pressekonferenz vor dem ersten Spieltag den Lokalkolorit und blickt auf den Saisonstart.

Adi Hütter über…

…das Saisonziel: Wir wollen morgen gegen Bielefeld wieder versuchen, das erste Saisonspiel zu gewinnen, wie wir es in den vergangenen Jahren getan haben. Wir möchten mit einem Erfolgserlebnis starten. Daher geht es mir in erster Linie darum, dass wir uns als Mannschaft entwickeln. Als Trainer und Sportler strebt man natürlich immer nach dem größtmöglichen Erfolg. Aber wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann würde es mich sehr freuen, wenn ich am Ende der Saison die Headline „Frankfurt wieder international“ in der Zeitung lesen würde. Ich weiß natürlich, dass der Konkurrenzkampf um diese Plätze enorm ist.

…den Gegner Arminia Bielefeld: Viele denken, dass das morgen eine klare Angelegenheit wird. Aber ich warne davor, den Gegner zu unterschätzen, denn Bielefeld hatte in der vergangenen Saison die Topdefensive der Zweiten Liga. Mit Fabian Klos und Sergio Córdova haben sie wirklich gefährliche Spieler in der Offensive. Klos ist ein ähnlicher Spielertyp wie Sascha Mölders von 1860 München. Einige in der Mannschaft können gut Fußball spielen, da müssen wir dagegenhalten. Wir möchten unbedingt gewinnen, aber das ist nicht im Vorbeigehen möglich.

…die Verfassung der Mannschaft: Ich habe natürlich ein Gefühl für meine Mannschaft, es wäre schlimm wenn nicht (lacht). Wir haben uns nur punktuell verändert, ich habe unglaubliches Vertrauen in den Kader. Die Physis ist auch ein wichtiger Punkt, denn wir müssen über 90 Minuten Leistung bringen. Da erwarte ich, dass wir dahingehend besser als vergangenes Jahr sind. Wir kommen viel über unsere Mentalität und das Kämpferische. Aber ich will auch spielerische Elemente sehen.

Wir kommen viel über unsere Mentalität und das Kämpferische. Aber ich will auch spielerische Elemente sehen.

Cheftrainer Adi Hütter

…seine Wunschelf für Samstag: Evan Ndicka wird nicht spielen können, das ist klar. Wenn wir mit einer Vierkette spielen, gäbe es die Möglichkeit, Timothy Chandler oder Erik Durm als Außenverteidiger einzusetzen. Auch Simon Falette und Tuta könnten das übernehmen. Dadurch, dass wir auf allen Positionen gut besetzt sind, mache ich mir keine Sorgen um Ersatz. Jeder Einzelne im Kader hat das Potential für die Startelf. Im Laufe der Saison kann es sich immer ändern. Es wird morgen eine Mannschaft auf dem Platz stehen, die die Arminia schlagen will.

…den etwas anderen Saisonstart: Es wird natürlich emotional morgen. Auch weil wir unsere Fans endlich wieder im Stadion begrüßen dürfen. Unser Testspiel in Amsterdam damals war schon ein guter Vorgeschmack, aber morgen wird das noch mal etwas anderes. Dass wir später starten als gewöhnlich, ist für mich kein Problem.

…die Taktik für die neue Saison: In Frankfurt sagt man doch ‚druff gehen‘, oder (schmunzelt)? Das Wort gefällt mir. Das möchten wir auch auf unser Spiel übertragen und guten Fußball bieten. In der Offensive haben wir das in der vergangenen Saison bereits gezeigt, Silva und Bas Dost können das, ebenso Filip Kostic. Fakt ist, dass wir zu viele Gegentore bekommen haben. Dahingehend möchten wir in dieser Saison ein anderes Bild abgeben.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

HinweisUm Produkte zu Mitgliederpreisen zu erwerben, loggen Sie sich bitte ein bevor Sie die gewünschten Artikel in den Warenkorb legen.
  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €
0