23.03.2021
Team

„Ein kleiner Traum, der in Erfüllung geht“

Tuta spricht über das Vertrauen in die Mannschaft und höchste Vorsicht beim bevorstehenden Spiel in Dortmund.

Lucas, beim 5:2 gegen Union Berlin konntest du leider nicht spielen durch deine fünfte Gelbe Karte. Wie hast du das Spiel erlebt auf der Tribüne?
Es war ein ganz wichtiges Spiel, was wir unbedingt gewinnen wollten und gewinnen mussten, um uns in der Spitzengruppe zu etablieren und zu behaupten. Und das war gegen einen alles andere als leichten Gegner. Leider konnte ich nicht mitmischen. Aber das Gute ist, dass wir einen sehr guten und großen Kader haben, in dem der Trainer auch jedem Einzelnen das Vertrauen schenken kann. So auch in diesem Spiel, und jeder Einzelne hat sein Potenzial abgerufen. Wir haben eine hohe Qualität und Intensität wieder mal an den Tag gelegt und insofern war es ein gutes Spiel von uns mit einem wichtigen Dreier.

Jetzt ist Länderspielpause. Ihr ward eine kleine Gruppe, die heute trainiert hat. Wie war es heute auf dem Platz?
Die Intensität war trotzdem da, auch wenn jetzt weniger Spieler auf dem Platz standen als sonst. Wir hoffen natürlich, dass die Nationalspieler gute Spiele absolvieren und auch gut trainieren zwischen den Partien. Natürlich hoffen wir, dass alle fit und gesund zurückkehren, sodass wir uns komplett auf den Schlussspurt der Bundesliga vorbereiten können.

 

"Sehe mich immer noch als Anfänger in der Bundesliga"

Tuta

Du hast es schon angesprochen, das nächste Spiel gegen Borussia Dortmund. Du darfst wieder dabei sein. Wie sehr fieberst du dem Spiel entgegen?
Ich sehe mich immer noch als Anfänger in der Bundesliga. Insofern brenne ich vor jedem einzelnen Spiel und bin total mit Herzblut bei der Sache. Ich freue mich einfach auf die ganzen Spiele und versuche, immer einen guten Job zu machen. Jetzt ist es mit dem BVB als Gegner in Dortmund ein kleiner Traum, der für mich in Erfüllung geht. Es werden natürlich große Namen dabei sein und tolle Spieler, ich freue mich drauf. Ich möchte mich dort von meiner besten Seite präsentieren und der Mannschaft helfen, wo ich nur kann, sodass wir wieder ein positives Ergebnis erzielen.

Was erwartest du von dem Spiel in Dortmund?
In dem Fall ist es natürlich erstmal eine richtig schwere Aufgabe gegen einen starken Gegner, der unbedingt am Ende der Saison unter den Top Vier stehen möchte in der Tabelle. Wir haben natürlich etwas dagegen. Es ist es ein direktes Duell um diese begehrten Plätze. Wir erwarten eine druckvolle Dortmunder Borussia, aber wir müssen uns nicht verstecken. Unsere Auswärtsbilanz kann sich sehen lassen, wir haben gerade gegen große Mannschaften auswärts bisher sehr gute Leistungen gezeigt. Wir werden entsprechend gut vorbereitet in dieses Spiel gehen und versuchen, auch dort etwas mitzunehmen.

Wir hatten dich im Interview vor dem Spiel gegen den FC Bayern München, da haben wir über Robert Lewandowski gesprochen. Jetzt ist bei Borussia Dortmund ein ähnlich starker Stürmer mit Erling Haaland ein harter Prüfstein für unsere Verteidigung. Wie kann man diesen wuchtigen und schnellen Spieler stoppen?
Natürlich ist allergrößte Vorsicht geboten, gerade gegen einen Spieler dieser Qualität. Er ist ja trotz seines jungen Alters sehr erfahren, zumindest wirkt er so. Er wirkt sehr kraftvoll in all seinen Aktionen. Insofern wissen wir, was da auf uns zukommt und müssen höllisch aufpassen von der ersten bis zur letzten Sekunde. Wir müssen die Konzentration von Anfang bis Ende hochhalten und versuchen, seinen Aktionskreis so gut es geht einzugrenzen und ihn in seinen Spielzügen einfach nicht so zur Geltung kommen zu lassen. Trotzdem sind wir als Mannschaft gefragt und wir treffen nicht nur auf Haaland, sondern auf den BVB und erhoffen uns aber trotzdem, dass wir auch in Dortmund punkten. 

  • #Eintracht
  • #SGE
  • #Tuta
  • #Interview

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €