10.07.2020
Medien

Emotionen on Air

Seit knapp einem Jahr ist EintrachtFM auf Sendung. Das Liveradio erfreut sich höchster Beliebtheit – und lockt Experten reihenweise ans Mikro.

Mehr als 12.000 Fans haben die Partie gegen Hoffenheim zu Saisonbeginn live über EintrachtFM verfolgt und somit die Geburtsstunde des neuen Medienkanals miterlebt. Seitdem erfreut sich das Klubradio um die wechselnden Kommentatoren Bartosz Niedzwiedzki, Lars Weingärtner und Daniel Wolf höchster Beliebtheit. EintrachtFM bringt den Anhängern der Adler die Stadionatmosphäre und das sportliche Geschehen direkt ins Wohnzimmer, Auto, Büro oder wo auch immer sie mit ihrer Mannschaft mitfiebern.

Regelmäßig sind dabei auch Experten als Co-Kommentatoren im Einsatz. Ob verletzte oder gesperrte Spieler wie Gelson Fernandes und Dominik Kohr, Vereinsgrößen wie Uwe Bein und Alexander Schur oder Reporterlegende  Fritz von Thurn und Taxis – bei EintrachtFM sitzt geballte Fachkompetenz am Mikrofon. Thurn und Taxis kam dabei sogar in den Genuss, beim 5:1-Spektakel gegen die Bayern dabei sein zu können.

Gleich zweimal ist Gelson Fernandes in der Saison 2019/20 Experte bei EintrachtFM.

Der Mix aus sportlicher Leistung auf dem Platz und fachlicher Expertise am Mikro bescherte dem Klubradio am 2. November des vergangenen Jahres die zweithöchste Einschaltquote der noch jungen Historie. Überbieten konnte das nur der 4:1-Hinspielsieg im Sechszehntelfinale der Europa League gegen den FC Salzburg: 103.947 Fans holten sich die Mischung aus Emotion und Information auf die Ohren. Sehr zur Freude von Jan M. Strasheim, Leiter Medien und Kommunikation: „Wir sind stolz, dass EintrachtFM so schnell Anklang bei den Fans gefunden hat. Die Premierensaison war ein großer Erfolg für uns. Das gilt es nun auszubauen.“

Jubiläum gegen Basel

Ein echtes Fußballgeschenk könnten die Adler ihren Fans zur Jubiläumsfolge von EintrachtFM bescheren. Das kommende Achtelfinalrückspiel der Europa League gegen den FC Basel wird die 50. Partie sein, die das Klubradio live überträgt. Gleichzeitig ist die Eintracht auf dem Weg zur zwei Millionen Hörer-Marke – bisher waren 1.965.152 Zuhörer bei der hautnahen und emotionalen Berichterstattung live dabei.

Nicht nur in Deutschland steht das Vereinsradio hoch im Kurs, insgesamt haben in dieser Saison schon Anhänger aus 110 Ländern mindestens einmal eingeschaltet. Und auch wenn die gewohnte Stadionatmosphäre nach der Zwangspause zuletzt nicht mehr übermittelt werden konnte, sind gerade die Exiladler dankbar für die Möglichkeit, ihre Mannschaft von überall auf der Welt live verfolgen zu können. Und vielleicht gibt es schon zur Jubiläumsfolge rund um den Kontinent Grund zu besonderen Jubelstürmen, nämlich dann, wenn die Eintracht nach dem 0:3 gegen Basel doch noch das Viertelfinalticket in der Europa League lösen kann. Dann geht auch das Team von EintrachtFM gerne in die Saisonverlängerung.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom