21.11.2021
Bundesliga

„Enorm wichtig für uns“

Glasner, Rode und Trapp sehen beim Erfolg in Freiburg fußballerische Fortschritte, loben den kollektiven Kampfgeist und blicken zuversichtlich auf die nächsten Spiele.

Cheftrainer Oliver Glasner: Glückwunsch an meine Mannschaft, die in vielen Bereichen ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht hat. Gerade in der ersten Halbzeit waren wir fußballerisch gut unterwegs, haben mutig agiert und hatten einige ansehnliche Ballstafetten. Natürlich haben wir dabei auch mal was zugelassen, weil Freiburg es im Spiel nach vorne ebenfalls gut gemacht hat. Nach dem Seitenwechsel war Freiburg dann deutlich überlegen. Aber wie sich die Mannschaft in der zweiten Halbzeit in alles reingeworfen und gekämpft hat, war klasse. Wir hätten zwar für eine frühere Entscheidung sorgen können, wenn wir die ein oder andere Kontersituation besser ausgespielt hätten, haben es insgesamt aber gut gemacht, sodass wir mit dem Auftritt rundum zufrieden sein können. Dieser dritte Sieg in Serie ist natürlich enorm wichtig für uns. Entscheidend ist aber, dass wir jetzt nicht abheben und wir das Ergebnis richtig einordnen können. Am Donnerstag geht es schon weiter, und da werden wir wieder eine solch kämpferisch und fußballerisch gute Leistung brauchen, um unser großes Ziel zu erreichen und den ersten Tabellenplatz in der Europa-League-Gruppe zu sichern.

Sebastian Rode: Mir geht es körperlich nach den 20 Minuten Einsatzzeit gut. Der Sieg war sehr wichtig, wir haben gesehen, wie die Konkurrenz gespielt hat. Nichtsdestotrotz schauen wir auf uns und wollen unsere eigenen Spiele gewinnen, damit wir nicht auf die Konkurrenz blicken müssen. Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, insgesamt war es eine gute Partie beider Mannschaften. Wir hatten etwas mehr Spielglück und fahren mit einem wichtigen Sieg nach Hause. Wir haben in den vergangenen drei Jahren einen sehr guten Fußball gezeigt und entsprechend ist ein gewisses Selbstverständnis da, dass wir auch spielerisch überzeugen können. Das fällt uns in dieser Saison noch schwer. Heute haben wir eine gute kämpferische Leistung gebracht und keinen Gegentreffer hinnehmen müssen. Das gibt uns frischen Rückenwind, sodass wir die nächsten Spiele auch wieder positiv gestalten können.

In der zweiten Halbzeit haben wir als Mannschaft sehr gut verteidigt und die Bälle auch mal auf der Linie geklärt.

Kevin Trapp

Kevin Trapp: Wie wichtig der Sieg war, müssen wir niemandem erzählen. Augsburg hat gewonnen, Bielefeld hat einen Punkt geholt. Deshalb war der Sieg sehr wichtig. In der zweiten Halbzeit haben wir als Mannschaft sehr gut verteidigt und die Bälle auch mal auf der Linie geklärt. Es gehört am Ende aber auch dazu, dass du diese Arbeit investierst, um die Spiele zu gewinnen. In der Vergangenheit haben wir das manchmal nicht so konsequent umgesetzt und dann die Spiele auch nicht gewonnen. Jesper ist sehr jung und muss sich an den Fußball in der Bundesliga noch gewöhnen. Er hat schon einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht und arbeitet viel im Kraftraum, um körperlich noch mehr zuzulegen. Dass er ein überragender Fußballer ist und eine super Technik hat, hat man beim Tor gesehen.

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen und waren vor allem in den ersten zwölf Minuten nicht passsicher genug. Danach sind wir besser reingekommen und haben das Spiel ausgeglichener gestaltet. In dieser Phase hat Frankfurt dann seine zwei Tore erzielt. Die zweite Halbzeit war gut von uns. Wir hatten viel Tempo drin und haben Frankfurt hinten rein gedrückt. Frankfurt hat es zwar stark gemacht, war kompakt und bissig und hat uns selten zwingend in den Strafraum eindringen lassen, aber wir hatten mit dem Pfostentreffer und den Rettungstaten auf der Linie auch einfach nicht das Spielglück auf unserer Seite.

  • #SGE
  • #Eintracht
  • #SCFSGE
  • #Bundesliga
  • #Auswärtsspiel
  • #2021-22
  • #StimmenZumSpiel

0 Artikel im Warenkorb