26.07.2020
DFB-Pokal

Erste Hauptrunde gelost

Die Eintracht startet auswärts beim noch zu ermittelnden Bayerischen Landespokalsieger in die DFB-Pokalsaison 2020/21. Bobic: „Wir freuen uns drauf!“

Eintracht Frankfurt trifft in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals auswärts auf den Pokalsieger noch zu ermittelnden des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV). In Frage kommen der TSV 1860 München und Viktoria Aschaffenburg. Sollte Zweitligaaufsteiger Würzburg das Finale erreichen, wäre Sechzig bereits fix für die erste Runde im DFB-Pokal qualifiziert. Andernfalls müssten sich die Giesinger im Endspiel gegen Regionalligist Aschaffenburg durchsetzen. Diese Konstellation ermittelten DFB-Präsident Fritz Keller und die Stellvertretende DFB-Generalsekretärin Heike Ullrich am Samstagabend im Rahmen der ARD Sportschau.

Wegen der zwischenzeitlichen Aussetzung des Spielbetriebs im Zuge der Coronapandemie ist das Teilnehmerfeld noch nicht komplett. Neben den 36 Klubs der 1. und 2. Bundesliga nahmen die vier Bestplatzieren der 3. Liga teil. Weil der FC Bayern München II als Drittligameister nicht antreten darf, sind das Eintracht Braunschweig, die Würzburger Kickers, der FC Ingolstadt und der MSV Duisburg. Die sogenannten Amateurvereine genießen in der ersten Runde traditionell Heimrecht.

BFV zieht nach

Außerdem steht der 1. FC Magdeburg als Vertreter für den Fußballverband Sachsen-Anhalt fest. Deren Landespokalwettbewerb wurde abgebrochen. Im Feld der 64 Teilnehmer fehlen noch 23 Vereine, die sich noch über die Pokalwettbewerbe der Landesverbände qualifizieren müssen und Platzhalter in ihren Loskugeln erhalten haben. Die Endspiele der Landespokale finden am 22. August, ab 14.30 Uhr, im Rahmen des Finaltags der Amateure statt.

Für den BFV ergibt sich für die Fortsetzung seines Toto-Pokalwettbewerbs die Sondersituation dahingehend, dass im Freistaat frühestens ab dem 1. September 2020 wieder Wettbewerbsspiele ausgetragen werden – und auch nur dann, wenn es die staatlichen Verfügungen zulassen. Aktuell steht noch die Toto-Pokal-Halbfinalspiel zwischen Viktoria Aschaffenburg und dem FC Würzburger Kickers aus. Der FC Memmingen hat auf seine Halbfinalteilnahme gegen den TSV 1860 München verzichtet.

Sportvorstand Fredi Bobic: „In Bayern zu spielen, ist schön. Vor allem Aschaffenburg wäre schnell zu erreichen. Und 1860 München wäre sehr spannend. Das Stadion an der Grünwalder Straße hat einen ganz besonderen Flair. Egal wie’s kommt – wir freuen uns drauf.“

Die Erstrundenpartien des DFB-Pokals werden zwischen dem 11. und 14. September und damit eine Woche vor dem Bundesligastart ausgetragen. Die zweite Runde ist für den 22. und 23. Dezember angesetzt, das Endspiel im Olympiastadion Berlin für Donnerstag, 13. Mai 2021, veranschlagt.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom