17.08.2022
Bundesliga

Fakten schaffen

Die Eintracht empfängt zum zweiten Heimspiel der Saison den 1. FC Köln. Am Sonntag könnte Frankfurt gleich zwei Durststrecken auf einmal beenden.

Zum Auftakt der neuen Spielzeit standen für Eintracht Frankfurt direkt vier Spiele innerhalb von 13 Tagen und in drei verschiedenen Wettbewerben an. In dieser Woche kehrt bezogen auf den Spielbetrieb etwas Ruhe ein am Main. Oliver Glasner gab seinen Spielern für Montag und Dienstag frei. Die verbleibende Woche gilt der volle Fokus der Heimbegegnung am Sonntagnachmittag, 21. August, 15.30 Uhr, gegen den 1. FC Köln.

„Nicht so lange auf den ersten Sieg warten wie in der Vorsaison“, hatte Cheftrainer Glasner bereits vor dem vergangenen Spieltag gegen Hertha BSC gefordert. 2021/22 trat dieser Fall am achten Spieltag mit dem 2:1 beim FC Bayern ein. In der Hauptstadt stand nun trotz Leistungssteigerung am Ende eine 1:1-Punkteteilung. „Gegen Köln müssen wir aggressiver und angriffsfreudiger sein“, zog Christopher Lenz hinterher am EintrachtTV-Mikrofon vor allem aus der ersten Halbzeit Rückschlüsse.

Köln unter der Woche gefordert

Beim Effzeh herrscht gute Stimmung nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen den FC Schalke 04 sowie einem 2:2-Unentschieden gegen Champions-League-Teilnehmer Leipzig. Die Elf von Cheftrainer Steffen Baumgart zeigt sich auch nach dem Abgang von Zielstürmer Anthony Modeste spielstark, offensiv erfolgreich – und am Ende bisher jeweils in Überzahl nach Platzverweisen beim Gegner.

Im Gegensatz zur Eintracht steht bei den Kölnern keine vollständige Trainingswoche auf dem Plan. Bevor es gedanklich nach Hessen geht, beschäftigen sich die Rot-Weißen mit dem internationalen Parkett. Drei Tage vor dem Duell mit der SGE trifft Köln in der Qualifikation zur UEFA Europa Conference League auf MOL Fehérvár FC aus Ungarn.

Seine Tore muss Köln künftig ersetzen: Anthony Modeste.

Ausgeruht und fokussiert könnte das Heimspiel gegen Köln für die Adlerträger zum richtigen Zeitpunkt kommen, denn die Bilanz der vergangenen Jahre macht Hoffnung auf ein erfolgreiches Spiel am Sonntag. Seit dem letzten Bundesligaaufstieg zur Saison 2012/13 gewannen die Frankfurter fünf der sieben Bundesligaheimspiele gegen die Geißböcke, ein Duell ging verloren.

Im Schnitt sammelte die Eintracht in diesem Zeitraum 2,3 Punkte zu Hause gegen Köln. Eine bessere Ausbeute gibt es gegen kein anderes Team. Eine Konstellation eigentlich wie gemalt, um einen Verbesserungsansatz des Vorjahres in die Tat umzusetzen: Vier nationale Heimsiege 2021/22 stufen alle Beteiligten als zu wenig ein.

Heimbilanz mit Tücken

Gemessen an der Bundesligageschichte ist ein Dreier aber leichter gedacht als getan. Beide Traditionsvereine teilen historisch häufig die Punkte. Bei 92 direkten Ligaduellen hieß das Ergebnis am Ende 28 Mal Remis. Gegen keinen anderen Klub trat dieser Fall beidseitig häufiger ein, aus Eintracht-Sicht gab es einzig gegen Borussia Mönchengladbach so viele Unentschieden.

Das gleiche gilt übrigens auch für die Trainerbilanz. Glasner und Baumgart besiegten den anderen jeweils ein Mal, zwei Mal stand ein Remis. Der Kölner Coach wartet überhaupt auf seinen ersten Erfolg überhaupt im Deutsche Bank Park. Möge es dabei bleiben...

Zum Spiel

Anstoß: Sonntag, 21. August, 15.30 Uhr, Bundesliga, dritter Spieltag, Saison 2022/23.
Stadion: Deutsche Bank Park, Frankfurt.
Hörtipp: EintrachtFM überträgt ab 15.20 Uhr live.
TV-Hinweis: DAZN überträgt ab 14.45 Uhr live.

Die Pressekonferenz vor dem Spiel – präsentiert von Krombacher

Die letzten Informationen vor dem Bundesligaspiel erhaltet ihr auf der Pressekonferenz am Freitag, 13.30 Uhr, mit Cheftrainer Oliver Glasner. Live zu sehen auf EintrachtTVmainaqila und Facebook – präsentiert von Krombacher.

  • #Vorschau
  • #SGEKOE
  • #Bundesliga
  • #Heimspiel
  • #2022-23

0 Artikel im Warenkorb