24.02.2022
Bundesliga

„Gemeinsam durch diese Zeit“

Cheftrainer Oliver Glasner spricht vor dem Topspiel gegen den FC Bayern München über seine Art der Fehleranalyse und verrät, wie die Eintracht den Tabellenführer erneut schlagen kann.

Oliver Glasner über…

…die aktuelle Personalsituation: Neben Ragnar Ache wird auch Sebastian Rode am Samstag ausfallen. Er hat eine Verletzung im Bauch- und Rippenbereich. Wir können noch nicht absehen, wie lange er fehlen wird. Bei Daichi Kamada gibt es noch ein Fragezeichen. Er ist diese Woche erst weggerutscht und mit dem Knie gegen die Torstange geknallt, gestern hat er noch einen Schlag drauf bekommen. Er konnte heute nicht trainieren. Es besteht noch Hoffnung, dass wir ihn bis Samstag fit bekommen, aber die ist relativ klein. Ajdin Hrustic hatte kleinere Probleme zuletzt, konnte heute aber wieder mittrainieren. Kristijan Jakic wird uns gelbgesperrt fehlen.

…den Gegner FC Bayern München: Ich habe die Jungs natürlich an das Spiel in München erinnert. Wir kamen kurz zuvor erst aus Antwerpen zurück, waren müde. Dennoch hatten wir uns fest vorgenommen, das Spiel zu gewinnen. Das ist auch wieder unser Motto für Samstag. Es wird natürlich nicht einfach. Wir wissen, dass die vergangenen Spiele nicht das Gelbe vom Ei waren. Das haben wir sehr klar und kritisch angesprochen. Das können wir nur verbessern, wenn wir gemeinsam nach vorne schauen und wir unseren Weg weitergehen. Wenn wir gegen den FC Bayern gewinnen wollen, muss viel zusammenpassen. Bayern erspielt sich, egal gegen welche Mannschaft, drei bis vier Chancen pro Spiel. Da braucht es einen Torwart, der auch mal einen unhaltbaren Schuss hält. Wir werden versuchen, diesen Offensivdrang des Gegners selbst offensiv auszunutzen.

…die Ausfälle in der Zentrale: Wir schauen uns immer gewisse Alternativen an. Makoto Hasebe und Daichi Kamada haben im Training in der Zentrale gespielt, aber auch Stefan Ilsanker und Ajdin Hrustic sind Kandidaten. Jeder Spieler hat seine Vorteile auf dem Platz. 

Wenn du gegen die Bayern keine absolute Top-Leistung abrufst, wirst du als Verlierer vom Platz gehen.

Cheftrainer Oliver Glasner

…Leichtigkeit gegen die Bundesliga-Schwergewichte: Das Hinrundenspiel war alles andere als einfach. Wir hatten einen überragenden Kevin Trapp und waren in der Offensive sehr effizient. Für den Kopf sind solche Spiele aber vielleicht manchmal leichter, weil jeder weiß: Wenn du gegen die Bayern keine absolute Top-Leistung abrufst, wirst du als Verlierer vom Platz gehen.

…die Trainingswoche: Die Stimmung in der Mannschaft ist gut und locker. Ich habe die Fehler vom Köln-Spiel klar und offen angesprochen. Ich suche die Fehler aber zuerst bei mir und habe reflektiert, was ich besser machen kann. Jetzt werden wir sehen, ob ich die richtigen Einfälle hatte. Wir müssen gemeinsam durch diese Zeit, uns gegenseitig unterstützen und uns vertrauen.

...Sam Lammers: Sam trainiert richtig gut und macht die Tore. Deshalb war er in letzter Zeit auch wieder im Kader. Er ist unglaublich fleißig, nicht nur auf dem Platz, sondern auch im Kraftraum. Ich denke, dass er noch wichtige Tore für uns schießen wird. Er ist auf dem Weg, das Selbstvertrauen zu bekommen, dass er Tore schießen kann.

  • #SGE
  • #Eintracht
  • #Bundesliga
  • #SGEFCB
  • #Pressekonferenz
  • #Glasner