01.08.2022
DFB-Pokal

„Kann sich sehen lassen“

Trainer Glasner, Torschütze Lindström und Debütant Götze sehen in dem 4:0 in Magdeburg einen gelungenen Auftakt, verschließen aber nicht die Augen vor aufgetretenen Mängeln.

Cheftrainer Oliver Glasner: Ich bin natürlich sehr zufrieden mit unserem Auftritt. Es war ein schwieriges Spiel. Kompliment an Magdeburg. Es war eine tolle Atmosphäre, deswegen lieben alle den DFB-Pokal. Mir ist wichtig, dass wir es bis zum Schluss durchziehen. Am Ende haben wir nicht so konsequent attackiert und waren in ein paar Situationen zu konteranfällig. Was mir nicht gefallen hat ist, dass wir zu konteranfällig waren, weil wir in der Absicherung nicht gut genug waren. Magdeburg hat uns auch gezeigt, woran wir arbeiten müssen. Es sind Details, wo die Abstimmung noch nicht genau passt. Trotzdem: In diesem Hexenkessel 4:0 zu gewinnen, ist eine tolle Leistung und kann sich sehen lassen. Wir haben sehr schöne Tore erzielt. Es war wichtig, dass Kevin beim Elfmeter den Ausgleich verhindert hat. Wir haben vieles gut gemacht. Aber es geht um Details, die Bayern München oder Real Madrid gnadenlos ausnutzen. Es war natürlich das erste Pflichtspiel, aber ansprechen muss man es. Die Jungs sind noch nicht fertig, doch die Bereitschaft, immer besser zu werden, ist da. Insgesamt war kein Thema, dass wir heute die richtige Einstellung haben werden. Die Jungs haben die Partie zu 100 Prozent ernst genommen. Das beste Beispiel ist, wie die Jungs den gehaltenen Elfmeter von Kevin Trapp feiern. Das zeigt unseren Spirit.

Jesper Lindström: Wir sind sehr glücklich nach diesem Sieg und natürlich freue ich mich auch über mein Tor. Es war wichtig, dass wir hier früh die Führung erzielt und diese auch verteidigt haben, um sie dann später auszubauen. Nun müssen wir weitermachen. Jetzt wollen wir zu Hause zeigen, dass wir auch gegen das beste Team in Deutschland bestehen können.

Es ist wichtig, dass wir mit einem überzeugenden Sieg in die Saison gestartet sind.

Mario Götze

Mario Götze: Wir haben vier Tore geschossen, keins bekommen, dazu noch einen Elfmeter gehalten, was in dieser Phase sehr wichtig war. Wir sind also sehr zufrieden, das war eine gute Leistung von uns. Es ist wichtig, dass wir mit einem überzeugenden Sieg in die Saison gestartet sind. Nach fünf Wochen Vorbereitung haben wir uns natürlich auf das erste Pflichtspiel gefreut. Ich denke, das hat man heute gesehen. Beim 0:1 spielt Filip einen überragenden Ball, Daichi macht das dann sehr gut im Abschluss. Das sah sehr zielstrebig und schnell aus. Wir wussten, dass Magdeburg sehr hoch steht. Beim 0:2 hat das sehr gut geklappt, als ich den langen Ball auf Ansgar spielen konnte. Den muss er dann nur reinmachen (lacht). Insgesamt gibt es immer etwas, das man verbessern kann. Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht und hätten konsequenter im Ballbesitz sein müssen. Das ist wichtig für unsere weitere Entwicklung.

Christian Titz (Trainer 1. FC Magdeburg): Gratulation an Eintracht Frankfurt für einen verdienten Sieg. Sie waren uns im Umschaltspiel, der Tiefe und Chancenverwertung überlegen. Uns hat gefehlt, die Möglichkeiten, die da waren, auszunutzen, wodurch wir Hektik beim Gegner hätten reinbringen können. So muss man sagen, dass es der Gegner wirklich gut gegen uns ausgespielt hat. Wir haben uns nicht aufgegeben, leider aber einfache Fehler gemacht, die zu Gegentoren geführt haben. Das 0:2 war ein Rückschlag. Dann kommen wir aus der Halbzeit und  brauchen den schnellen Anschlusstreffer. Wir hatten zweimal die Möglichkeit, kommen aber nicht zum Abschluss. Das dritte und vierte Tor waren individuelle Fehler, das 0:3 war dann die Entscheidung. Insgesamt war es ein verdienter Auswärtssieg.

  • #SGE
  • #StimmenZumSpiel
  • #FCMSGE
  • #DFBPokal
  • #2022-23
  • #Auswärtsspiel

0 Artikel im Warenkorb