29.08.2020
Medien

kicker-Rangliste mit drei Adlerträgern

Die Eintracht ist mit Trapp, Hinteregger und Abraham auf den Positionen Tor und Innenverteidiger vertreten.

Seit 1956 wird zwei Mal jährlich jeweils nach der Hin- und Rückrunde die kicker-Rangliste des deutschen Fußballs veröffentlicht. Dass eine Einordnung in diesem Jahr schwerer fällt als sonst, liegt auf der Hand. Bedingt durch COVID-19 gab es eine mehrwöchige Unterbrechung, der Modus der internationalen Wettbewerbe wurde geändert, die Saison verlief somit alles andere als planmäßig.

Nichtsdestotrotz hat die Redaktion des Sportmagazins kicker auch in der Rückrunde wieder eine Rangliste veröffentlicht. Allein die Leistung der Spieler in der gesamten Rückrunde in allen Wettbewerben fließt in die Bewertung ein. Dazu zählen die Rückrunde der Bundesliga, Pokalspiele gegen Bundesligisten, die UEFA Champions League und die UEFA Europa League. Voraussetzung für eine Bewertung sind mindestens neun im kicker benotete Partien. Gelistet werden die Spieler jeweils auf der Position, auf der sie die meisten Pflichtspiele absolviert haben. Die verschiedenen Positionen lauten: Tor, Innverteidiger, Außenbahn defensiv, Mittelfeld defensiv, Mittelfeld offensiv, Außenbahn offensiv sowie Sturm. Die Bewertung unterteilt sich in vier Kategorien: Weltklasse, Internationale Klasse, Im weiteren Kreis und Im Blickfeld.

Trapp und Hinteregger im weiteren Kreis, Abraham im Blickfeld

Den Anfang machten in der Donnerstagsausgabe die Positionen Tor und Innenverteidiger. Hierbei belegte Kevin Trapp im weiteren Kreis den achten Platz und verbesserte sich somit im Vergleich zur Hinrunde um drei Plätze. Begründung des Fachblatts im Wortlaut: „Meist schuldlos an den teils vielen Gegentreffern der Eintracht. Gleichzeitig jedoch ohne spektakuläre Leistungen in der Liga.“

Darüber hinaus haben es gleich zwei Frankfurter Innenverteidiger in die kicker-Rangliste des Sommers 2019/20 geschafft. Martin Hinteregger, in der Hinrunde noch auf Platz fünf im weiteren Kreis, schafft es in der Rückrunde in der gleichen Kategorie auf den achten Rang. Was der kicker wie folgt begründet: „Gewohnt zweikampfstark und gut im Spielaufbau. Seine Tore gegen Bayern waren ein Highlight. Unterm Strich nur ein schwacher Auftritt gegen Basel.“ Auffällig: Hinteregger ist einer von gleich vier Österreichern, die im Ranking der Innverteidiger aufgeführt sind. Neben dem torgefährlichen Abwehrspieler spielte sich dank einer konstanten Rückrunde außerdem Kapitän David Abraham ins Blickfeld. Fortsetzung der Rangliste am Montag.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

HinweisUm Produkte zu Mitgliederpreisen zu erwerben, loggen Sie sich bitte ein bevor Sie die gewünschten Artikel in den Warenkorb legen.
  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €
0