20.05.2022
Medien

Leuchtturm, Werbung, Rebellion

Wer es mit den Rangers hält, schreibt von „Cruella Sevilla“ und „Herzinfarkt“. Für Frankfurt überschlagen sich die Superlative, Kreativität kennt keine Grenzen. Die Pressestimmen zum Titel.

National

Bild

„Ganz Fußball-Deutschland freut sich mit diesen Frankfurtern, die in allen Europa-League-Spielen ungeschlagen bleiben, uns so viele begeisternde Europapokal-Nächte geschenkt haben. Ganz Europa staunt über diese Eintracht mit ihren unglaublichen Fans.“

„Der Erfolg gegen die Glasgow Rangers in Sevilla war die Vollendung einer überragenden Saison auf der europäischen Bühne, das Glanzstück des neuen Trainers Oliver Glasner in seinem ersten Jahr bei Eintracht. Der Cheftrainer trickste mit seinen Taktiken die Favoriten aus, feierte nach einer Achterbahnfahrt in der Liga am Ende den größten Erfolg seiner Laufbahn.“

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Die Mission ist vollendet. Die Eintracht stürmt beim Finale in Sevilla mit gewaltiger Leidenschaft und kühlem Kopf auf den Gipfel der Europa League und öffnet die Tür zum Glück.“

Die Eintracht verwandelte die Herausforderung zur Herzensangelegenheit, jedes Spiel glich einem Festival.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Die Leidenschaft, mit der sich der Verein vom ersten Tag ans Werk machte, wirkte ansteckend und ist ein Verdienst, das einen Extra-Pokal verdient hätte. Die Eintracht verwandelte die Herausforderung zur Herzensangelegenheit, jedes Spiel glich einem Festival.“

„Unterstützt von den stimmgewaltigen Fans, die im Wettstreit mit den sangeswütigen schottischen Anhängern viel Arbeit zu leisten hatten, denn die Rangers-Anhänger hatten das klar personelle Übergewicht – doch die Eintracht-Fans waren lange Zeit lauter.“

Frankfurter Rundschau

„In diesem nicht hochklassigen, aber hochdramatischen und maximal spannenden Europa-League-Finale zwischen Eintracht Frankfurt und den Glasgow Rangers prallten nicht die besten Mannschaften des Wettbewerbs aufeinander, aber ganz sicher die, die den eisernsten Willen und das größte Herz hatten, diesen Cup zu holen – für sich selbst, für das Team, für den Verein, die Stadt, ja für das ganze Land. Für die frenetischen Fans erst recht. Es war ein Finale, das eigentlich keinen Verlierer verdient hatte, weil keiner zu keiner Sekunde zurücksteckte, weil beide bedingungslos den Sieg wollten. Beeindruckend. Außergewöhnlich. Am Ende gingen beide Mannschaften auf der letzten Rille, von Krämpfen und Schmerzen gepeinigt schleppten sie sich in diesem epischen Endspiel über die Ziellinie. Respekt.“

„Die Eintracht war ein herausragender Botschafter für sich und den deutschen Fußball, hat an Renommee und Glanz gewonnen.“

Die Europa League ist in eine neue Dimension vorgestoßen. Dank des Leuchtturms Eintracht Frankfurt.

kicker

„Eintracht Frankfurt hat die Fußballwelt ein bisschen aus den Angeln gehoben, dem Fußball ein Stück seiner Ursprünglichkeit, seines Grundgedankens zurückgegeben. Jeder kann jeden schlagen. Jeder hat seine Berechtigung, Leistung wird belohnt. Egal, wie viel Kohle dahintersteckt, egal wie viel Öl-Millionen Scheichs oder Oligarchen in ihr Hobby pumpen. Dieser Trip durch Europa war auch eine Rebellion gegen das Establishment.“

kicker

„Wer ohne eine einzige Niederlage bei 13 Spielen ins Finale einzieht und dabei Gegner wie den FC Barcelona, West Ham United oder Betis Sevilla besiegt, geht verdientermaßen in die Geschichte ein.“

Der Magazintitel des kicker am Tag nach dem Triumph in Sevilla.

„Supermärkte schlossen in der Mainmetropole früher, einige Bäcker und Metzger teilten ihren Kunden mit, am Donnerstag erst um die Mittagszeit zu öffnen, Betriebe gewährten ihren Mitarbeitern zwei Tage bezahlten Sonderurlaub, Schulen bastelten an Lösungen für späteren Unterrichtsbeginn, um Kindern die Teilnahme an der RTL-Übertragung um 21 Uhr zu ermöglichen. Die Europa League ist in eine neue Dimension vorgestoßen. Dank des Leuchtturms Eintracht Frankfurt.“

WELT

„Spieler, Trainer und Fans der Eintracht tanzten und weinten vor Freude. Aus den Stadionboxen dröhnte die Vereinshymne der Eintracht, es waren Momente für die Frankfurter Ewigkeit.“

Wiesbadener Kurier

„Die Begeisterungsfähigkeit des Clubs, der Stadt und der Fans sind kaum in Worte zu fassen. Die Eintracht hat in der Europa League allerbeste Werbung für den deutschen Fußball betrieben und den Wettbewerb in ein anderes Licht gerückt.“

International

Daily Mail

„Diejenigen, die in Sevilla dabei waren, werden noch jahrelang Geschichten davon erzählen.“

El Pais

„Kolumbianer Borré krönt Eintracht im Finale der Europa League.“

Mundo Deportivo

„Nach einem hart umkämpften Spiel, das nach 90 Minuten und 30 Minuten Verlängerung mit einem Unentschieden endete, entschied ein Elfmeterschießen über den kontinentalen Titel zugunsten des Bundesligavertreters.“

The Guardian

„Am anderen Ende des Sánchez-Pizjuán-Stadions tobten die Fans der Eintracht, die einen außergewöhnlichen, unerwarteten Lauf hingelegt hatte. Die Fans der Rangers hingegen verstummten zum ersten Mal. Doch diejenigen, die geblieben waren, applaudierten den Spielern, die alles gegeben hatten und nun gebrochen waren, weil ihnen eine einmalige Chance entrissen worden war.“

The Scottish Sun

„Cruella Sevilla [Grausames Sevilla; Anm. d. Red.]. Rangers scheitern nach Niederlage im Elfmeterschießen an der letzten Hürde.“

The Telegraph

„Aaron Ramsey verschießt den entscheidenden Elfmeter im Elfmeterschießen, während die Rangers einen Herzinfarkt im Finale der Europa League erleiden.“

  • #SGEuropapokalsieger
  • #SEVILLJAAAAA
  • #SGEuropa
  • #UEL
  • #International
  • #SGERFC
  • #2021-22
  • #Medien

0 Artikel im Warenkorb