01.01.2022
Team

Matanovic im Aufwind, Rückschlag für Kohr

Sieben Spieler hat die Eintracht in dieser Saison verliehen. Fünf haben sich als Stammspieler etabliert, zwei Eigengewächse müssen sich gedulden.

Dominik Kohr: Im Winter ausgebremst

Nachdem Dominik Kohr in der vergangenen Rückrunde in Mainz zu überzeugen wusste und auch für die Saison 2021/22 leihweise beim FSV aktiv ist, hat er seinen Status als Stammspieler untermauern können, wie zehn Bundesliga- und zwei DFB-Pokalspiele belegen. Einzig eine Oberschenkelverletzung hat den 27-Jährigen zuletzt bremsen können, die er sich am 22. November im Spiel gegen Köln zugezogen hatte. Eigentlich hatte Kohr den Rückrundenauftakt für sein Comeback anvisiert, ein Rückfall im Aufbautraining bedeutet nun aber eine Verlängerung der Zwangspause.

Ali Akman: Spielt und trifft

Der 19-Jährige gilt als eines der größten Talente im türkischen Fußball und ist seit Saisonbeginn an die NEC Nijmegen in die niederländische Eredivisie ausgeliehen. Auch hier zeigt der Offensivakteur sein vollstes Können und kommt mit 16 Spielen, in denen er fünf Tore erzielen konnte, auf reichlich Spielpraxis.

Steven Zuber: In Lauerstellung

Ende August wurde der Schweizer Nationalspieler zu AEK Athen in die griechische Super League verliehen. Der 30-Jährige weißt weitgehend zu überzeuge, hilft seinem Team in jeder Hinsicht und kommt auf 15 Einsätze. Aktuell stehen die Athener auf Platz zwei hinter Frankfurts letztjährigem Europa-League-gegner Olympiacos FC.

Rodrigo Zalazar: Zentrale Rolle

Rodrigo Zalazar kommt beim FC Schalke 04 auf 16 Spiele und 14 Startelfeinsätze. Der 22-jährige Uruguayer hat sich beim Zweitligisten zu einer Schlüsselfigur im Mittelfeld entwickelt. Mit den Knappen steht er nach der Hinrunde auf Platz vier, punktgleich mit dem Dritten Hamburger SV.

Igor Matanovic: Genesen und gefragt

Der im Sommer vom FC St. Pauli verpflichtete und für zwei Jahre ans Millerntor zurückverliehene Mittelstürmer steht zur Winterpause mit den Hamburgern an der Tabellenspitze. Grund zur Freude hat Igor Matanovic aber auch auf persönlicher Ebene. Nachdem er die ersten elf Spiele aufgrund einer Adduktorenverletzung und Trainingsrückstand verpasste, stand er in den vergangenen fünf Spielen vier Mal in der Startelf.

Fynn Otto: Debüt und Geduld

Das 19-jährige Eigengewächs spielt aktuell in der Dritten Liga beim Halleschen FC. Hier gab der Innenverteidiger am 21. September sein Profidebüt, kommt sonst bisher aber noch nicht auf regelmäßige Spielzeit.

Elias Bördner: Im Wartestand

Kaum auf Spielpraxis kommt bisher auch Elias Bördner bei Viktoria Köln. Ein einziges Spiel bestritt er, nachdem Stammkeeper Sebastian Mielitz verletzungsbedingt ausfiel. Seitdem hütet jedoch Moritz Nicolas das Tor der Domstädter. Für den 19-Jährigen aus der Eintracht-Jugend ist also noch Geduld gefragt.

  • #Team
  • #SGE
  • #Leihe

0 Artikel im Warenkorb