08.09.2021
Bundesliga

Mit neuen Kräften

Gegen den VfB Stuttgart peilt die Eintracht den ersten Saisonsieg an. Nicht nur Oliver Glasners Bilanz gegen die Schwaben verspricht Positives.

Nach den zahlreichen Einsätzen vieler Spieler auf internationalem Parkett hieß es für die Adlerträger in dieser Trainingswoche: Erst einmal die „Reset-Taste“ drücken. Mit neuen Kräften peilt die Eintracht den ersten Saisonsieg gegen den VfB Stuttgart an. Die jüngsten Aufeinandertreffen gegen den VfB Stuttgart machen jedenfalls Hoffnung auf den ersten Saisonsieg. Seit vier Spielen ist die Eintracht gegen den VfB ungeschlagen. Nach zwei 3:0-Siegen in der Saison 2018/19 folgten nach dem kurzen VfB-Intermezzo in Liga zwei in der zurückliegenden Spielzeit zwei Remis (1:1 und 2:2). Sowohl der Kader der Gäste als auch der Eintracht hat sich seitdem verändert. Gegen Bielefeld liefen bei der SGE gleich vier Neuzugänge in der Startelf auf. Durch die Verpflichtungen von Kristijan Jakic und Sam Lammers kurz vor Transferschluss könnten weitere Veränderungen folgen; sollten beide gegen den VfB spielen, hätte die Eintracht am Sonntagabend in der Bundesliga seit deren Gründung 450 Spieler eingesetzt.

SGE-Sportvorstand Markus Krösche verspricht sich durch die beiden vorerst ausgeliehenen Neuzugänge vor allem mehr Variabilität im Spiel der Eintracht. „Kristijan ist ein Spieler, der im defensiven Mittelfeld mit Übersicht und der nötigen Zweikampfhärte überzeugt. Er hat ein gutes Auge und konnte sich in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickeln. Wir gewinnen mit ihm einen Spielertyp, den wir in unserem Kader so bislang noch nicht haben“, sagt Krösche, der über den 1,91-Meter-Hühnen Lammers hinzufügt: „Sam ist ein Spieler, der uns eine größere Flexibilität in der Offensive verschafft. Er war von Beginn an einer unserer Topkandidaten und wir sind sehr froh, dass er ab sofort für die Eintracht spielen wird.“

Sam Lammers brennt schon auf sein erstes Spiel im Deutsche Bank Park.

Lammers selbst sagt bei seiner Vorstellungs-Pressekonferenz: „Die Mannschaft hat bisher einen guten und offensiven Fußball gespielt. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft mit Toren helfen kann, für diese Rolle wurde ich geholt. Ich bin aber auch ein Stürmer, der das Spiel mit aufbauen kann und sich ins Team einbringt.“

Coach Oliver Glasner ist derweil trotz des Augusts ohne Sieg zuversichtlich: „Der Start in die Saison war nicht gut, das muss man klar sagen. Aber wir machen kleine Schritte nach vorne und brauchen ein wenig Zeit.“ Ein wenig Zeit, um die Dinge aufzuarbeiten, hatte Glasner die vergangenen eineinhalb Wochen zumindest mit denjenigen, die nicht für ihre Nation auf Reisen waren. Dennoch gestaltete sich die Trainingswoche für den Coach als Herausforderung. Einige Stammspieler kommen erst kurz vor der Partie gegen den VfB wieder zurück an den Main, können dementsprechend wenig mit der Mannschaft trainieren. Bestes Beispiel: Rafael Borré. Der Kolumbianer trifft am Freitag vor dem Bundesligaspiel im Deutsche Bank Park in Bogota auf Chile und reist erst am Tag darauf zurück nach Frankfurt. Ähnlich geht es Kevin Trapp, Filip Kostic und Jesper Lindström. Alle drei kommen erst drei Tage vor der Bundesligapartie zurück. Trotz der eher ungünstigen Voraussetzungen soll im vierten Ligaspiel endlich der Knoten platzen und der erste Dreier eingefahren werden.

Glasners blitzsaubere Bilanz

Cheftrainer Oliver Glasner kann eine lupenreine Bilanz gegen den VfB Stuttgart vorweisen.

Wie man gegen Pellegrino Materazzos Mannschaft gewinnt, weiß Glasner aus seiner Wolfsburger Vergangenheit. In der zurückliegenden Saison gewann der VfL beide Spiele gegen die Schwaben (1:0 und 3:1). Mit einem Sieg könnte die Eintracht vorerst am Tabellennachbarn – der VfB steht mit einem Zähler mehr auf dem Konto aktuell auf Platz 13 – vorbeiziehen. Die Schwaben wollen das natürlich verhindern und ihrerseits den zweiten Saisonsieg einfahren. Zuletzt gab es für die Mannschaft von Pellegrino Materazzi ein deutliches 0:4 gegen Leipzig und eine knappe 2:3-Derby-Niederlage gegen den SC Freiburg.

Generalprobe für Europa

Das Spiel gegen den VfB wird für die Eintracht gleichzeitig zur Generalprobe für das vier Tage später stattfindende Comeback in der UEFA Europa League. Nach mehr als zwei Jahren Europa-Abstinenz trifft die Glasner-Elf am kommenden Donnerstag auf Fenerbahçe SK und den ehemaligen Mannschaftskollegen von Kevin Trapp im DFB-Dress, Mesut Özil. Bevor die Eintracht die europäischen Festwochen allerdings einläutet, hoffen Fans, Mannschaft und Trainerteam auf den ersten Saisonsieg.

Zum Spiel

Anstoß: Sonntag, 12. September, 15.30 Uhr, 4. Spieltag, Bundesliga, 2021/22.
Stadion: Deutsche Bank Park, Frankfurt.
Hörtipp: EintrachtFM sendet ab 15.20 Uhr live. Die Sehbehindertenreportage gibt es hier.
TV-Hinweis: DAZN überträgt ab 15 Uhr live.

Die Pressekonferenz vor dem Spiel – präsentiert von Krombacher

Die letzten Informationen vor dem Bundesligaspiel erhaltet ihr auf der Pressekonferenz am Freitag, 13.30 Uhr, mit Cheftrainer Oliver Glasner. Live zu sehen auf EintrachtTVmainaqila und Facebook – präsentiert von Krombacher.

  • #SGE
  • #Eintracht
  • #SGEVfB
  • #Bundesliga
  • #Heimspiel
  • #DeutscheBankPark
  • #2021-22
  • #Vorschau

0 Artikel im Warenkorb