15.05.2022
Aktion

Nach drei Minuten war’s soweit

Alex Meier gibt sein Debüt in der Tradi – und braucht keine Anlaufzeit. 1900 Zuschauer sorgen in Gladenbach für einen standesgemäßen Auftakt von „Eintracht in der Region“.

Eigentlich war Alex Meier schon ausgewechselt und hatte auf der Bank Platz genommen. Aber kurz vor Schluss kommt der Torjäger früherer Tage erneut auf den Platz gesprintet – und hat sogar nochmal eine Gelegenheit. Es wäre sein vierter Treffer gewesen, denn bis zu seiner Auswechslung nach 67 Minuten hatte der Fußballgott bereits drei Tore markiert. Dies unter dem großen Jubel der 1900 Zuschauer in Gladenbach, wo am Freitagabend die Kampagne „Eintracht in der Region“ einen stimmungsvollen Auftakt feierte.

Das Endergebnis von 12:2 nach dem Halbzeitstand von lediglich 2:0 für die Traditionsmannschaft der Eintracht gegen den EFC Mighty Eagle mit Spielern aus zahlreichen Gladenbacher Stadtteilen, die drei Tore von Alex Meier – alles Randnotizen an einem lauen Sommerabend auf der herrlich gelegenen Sportanlage des SC Gladenbach. Denn beim Auftakt von Eintrachts Kampagne erfüllten sich alle gesteckten Ziele: die Eintracht zeigte sich volksnah in der Region, insbesondere Vereinslegende Meier war natürlich ein gefragter Mann mit Edding in der Hand und als Fotomotiv.

Gelebte Fannähe: Die Traditionsmannschaft um ihren prominenten Neuzugang Alex Meier.

Viele Zuschauer sorgten zudem für zahlreiche Einnahmen für die sieben Vereine, die die Partie im hessischen Hinterland organisiert hatten. Zumal in der Kürze der Zeit, denn der Eintracht-Fanclub Mighty Eagle bekam den frühestmöglichen Termin der Kampagne zugesprochen. Kein Wunder, dass Karl-Heinz Körbel bilanzierte: „Der Gastgeber und die Zuschauer waren hervorragend. Ein Riesenkompliment an alle Beteiligten, LOTTO Hessen, FFH und die Eintracht. Der Auftakt hat unsere Erwartungen übertroffen, 1900 Zuschauer sorgen für wichtige Einnahmen für die Gastgeber. Es hat sehr viel Spaß gemacht und man sieht die Strahlkraft von Eintracht Frankfurt“, sagte der Tradi-Chef, während er noch weit nach Spielende zahlreiche Autogrammwünsche auf dem Platz erfüllte, der direkt nach Schlusspfiff von den Fans geflutet worden war, um Meier, Körbel, Ervin Skela, Rudi Bommer und Co. direkt abzufangen für Signierungen und Selfies.

Für gute Unterhaltung sorgte das Rahmenprogramm in Gladenbach. Hüpfburg, Speedkick, Verlosung von Kampagnenpartner LOTTO Hessen und Tischkicker waren vor dem Anpfiff stark frequentiert. Auf der Bühne führte Julia Nestle von Medien-Partner HIT RADIO FFH kurze Gespräche mit Bürgermeister Peter Kremer. Mighty-Eagle-Orgachef Markus Baumann, Körbel und Meier, in der Halbzeit dann mit Norbert Nachtweih und Herbert Kaufmann. Der Gladenbacher Vereinswirt berichtete von den Eintracht-Gastspielen 1981 (Traditionsmannschaft mit unter anderem Jürgen Grabowski) und 1990 (Profis).

Auch die Fußballschule erfreut sich in Gladenbach großer Beliebtheit. 40 Kids sind dabei.

Das Gastspiel 2022 wird sicherlich ebenso lange in Erinnerung bleiben, insbesondere Samir Mougraby und Michael Reinhard. Das waren die Torschützen für die Mighty Eagle. Für die Eintracht hatte Vollblutstürmer Meier den Torreigen bereits nach nicht mal drei Minuten eröffnet und noch zwei Mal nachgelegt, unter anderem zum 10:0. „Ein toller Abend und sehr schön, dass sich die Menschen so freuen, dass wir gekommen sind. Der Zusammenhalt in der Region ist wichtig“, fasste der Neuzugang zusammen. Zudem netzten im 300. Spiel der Traditionsmannschaft seit der Neustrukturierung vor 15 Jahren Sascha Amstätter, Michael Guht und Claus-Peter Zick sowie jeweils doppelt Ervin Skela, Christian Balzer und Lothar Sippel.

Am späten Nachmittag hatte die Fußballschule mit den Trainern Manfred Binz, Alexander Conrad, Norbert Nachtweih und Lise Munk 40 Gladenbacher Kids zwischen sieben und 14 Jahre eine Trainingseinheit angeboten und damit den Eintracht-Tag eingeleitet, zu dessen Abschluss Karl-Heinz Körbel den Blick aus der Region auf die große internationale Bühne richtete. „Diesen Schwung nehmen wir mit nach Sevilla!“

Für die Eintracht-Tradi spielten: Steinle; Bindewald, Lasser, Nadaroglu, Nachtweih, Körbel, Dworschak, Uwe Müller, Guht, Zampach, Sippel, Bommer, Balzer, Skela, Amstätter, Di Gregorio, Meier, Friz, Komljenovic, Zick.
Trainer: Borchers

  • #EintrachtInDerRegion
  • #Aktion
  • #Fans
  • #Traditionsmannschaft
  • #Tradition
  • #Meier
  • #Körbel

0 Artikel im Warenkorb