17.06.2022
Aktion

Nahbar und torhungrig

Oliver Frankenbach, Markus Krösche und 1200 Zuschauer sehen das 14:1 der Tradi im Rahmen von „Eintracht in der Region“ in Bad Camberg.

Zwar hat Bad Cambergs Torhüter Benjamin Borsch in der zweiten Halbzeit sechs Mal hinter sich greifen müssen, doch das war es ihm allemal wert. „Ich bin seit 24 Jahren Dauerkarteninhaber. Das sind meine Jugendhelden. Unglaublich, dass ich mal gegen sie spielen durfte und es dann noch geschafft habe, einige Paraden zu zeigen“, war Borsch sichtlich stolz und bekam das Grinsen auch nicht mehr aus seinem Gesicht heraus im Verlaufe des Abends. Weitere Erlebnisse trugen dazu ihr übriges. Als Lise Munk im Interview bei EintrachtTV von ihrem gelungenen Debüt für die Traditionsmannschaft und ihrem schulmäßigen Treffer per Kopf gegen die Laufrichtung des Torwarts berichtete, crashte er hinein und sagte voller Respekt: „Dieser Kopfball!“. Mit Alex Meier und Markus Krösche stand er später noch zusammen und philosophierte über die Eintracht-Welt. „Auf dem Platz haben wir verloren, aber die dritte Halbzeit geht an uns“, schmunzelte er und fügte, wieder seriös, hinzu: „Dieser Tag heute gibt dem Verein einen enormen Schub“.

1200 Zuschauer waren auf die Anlage des SV Bad Camberg gekommen, um Karl-Heinz Körbel, Thomas Zampach, Slobodan Komljenovic und Co. kicken zu sehen. Unter ihnen waren auch die Eintracht-Vorstandsmitglieder Oliver Frankenbach und Markus Krösche, die auch in der genannten dritten Halbzeit noch lange zwischen den Fans gesichtet wurden. Krösche war dabei erstmals bei einem Spiel der Traditionsmannschaft vor Ort.

Es ist wichtig, dass wir nahbar sind und zu den Fans rausgehen. Die Traditionsmannschaft und die Fußballschule repräsentieren Eintracht Frankfurt.

Markus Krösche, Sportvorstand Eintracht Frankfurt

„Ich mag diese Atmosphäre auf den kleinen Sportplätzen. Dieser Tag ist ein tolles Ereignis für die Zuschauer und den Verein SV Bad Camberg. Es ist wichtig, dass wir nahbar sind und zu den Fans rausgehen. Die Traditionsmannschaft und die Fußballschule repräsentieren Eintracht Frankfurt“, sagte der Sportvorstand. Für den nur wenige Kilometer entfernt wohnenden Oliver Frankenbach war es ein Heimspiel. „Man wird niemals so die Nähe zu den Fans finden wie auf den kleinen Plätzen der Region, wo alle nah am Rasen dran sind. Es ist extrem wichtig, die Balance zu finden zwischen unseren internationalen Auftritten und dem Bestreben, für die heimischen Fans dafür zu sorgen, dass wir vor Ort sind“, machte Frankenbach sowohl am Mikro von Medien-Partner FFH als auch bei EintrachtTV deutlich.

Markus Krösche zeigt sich in Bad Camberg sich vier Stunden inmitten der Fans.

Dass dieses Bestreben gelungen ist, bekräftigte nicht nur Torhüter Benjamin Borsch. Herbert Falkenbach, Vorsitzender des SV Bad Camberg, sieht eine „tolle Aufwertung für die gesamte Region“, auch wenn es organisatorisch eine Herausforderung gewesen sei. „Ein einmaliges Event, das uns natürlich finanziell viel hilft“, sagte er und bedankte sich bei den drei Parteien, die dies möglich machen: Eintracht Frankfurt, LOTTO Hessen und HIT RADIO FFH.

Slobodan Komljenovic beim Kopfball.

Wie gewohnt spielte das Ergebnis von 14:1 für die Eintracht eine untergeordnete Rolle. Den Ehrentreffer der Gastgeber markierte Carsten Liske („Ein geiles Gefühl“), und in der zweiten Halbzeit hielt der zur Pause eingewechselte Benjamin Borsch für sich 20 Minuten die null. Dann kam bei der Eintracht Lise Munk, 29-fache dänische Nationalspielerin und 2014 DFB-Pokalsiegerin mit dem 1. FFC Frankfurt, aufs Feld. Die Mitarbeiterin der Fußballschule, die am Nachmittag mit ihrem Team 40 Kinder des Gastgebers trainiert hatte, traf doppelt und legte Alex Meier zwei Tore mustergültig auf. „Ich bin sehr stolz, dass ich erstmals mit den alten Profis auflaufen durfte. Nächstes Mal werde ich einen ausgeben müssen“, lachte sie.

Bester Stimmung in Bad Camberg waren auch die Teilnehmer und Trainer der Fußballschule.

Alex Meier traf insgesamt sechs Mal, wobei er wie in Gladenbach und Bad Orb das zehnte Eintracht-Tor markierte. Höher anzurechnen war jedoch erneut seine Leistung abseits des Fußballerischen, denn er erfüllte jeden Autogramm- und Selfiewunsch bis in den späten Abend hinein.

Für die Eintracht-Tradi spielten

Qosa - Bindewald, Körbel, Nadaroglu, Husterer, Dworschak, Herzberger, Bommer, Amstätter, Zampach, Schur, Gerster, Balzer, Meier, Komljenovic, Munk.
Trainer: Manfred Binz.

Tore aus Eintracht-Sicht

1:0 Bindewald, 2:0/7:1/8:1/10:1/13:1/14:1 Alex Meier, 3:0/6:0 Husterer, 4:0 Komljenovic, 5:0 Gerster, 9:1/11:1 Munk, 12:1 Nadaroglu.

So geht es weiter

Datum Zeit Verein Profis/Frauen/Tradi
Freitag, 1. Juli 18.30 Uhr SV Zellhausen Tradi
Samstag, 2. Juli14.30 UhrSV Nieder-WeiselProfis
Dienstag, 5. Juli18.30 UhrSV Viktoria AschaffenburgProfis
Freitag, 8. Juli 18.30 Uhr SV Blau-Weiß SchottenTradi
Freitag, 15. Juli 19 Uhr SV Rot-Weiß Wölf Tradi
Samstag, 24. September 16 Uhr SV Grün-Weiß Borken Tradi
Montag, 3. Oktober 16 Uhr SV Geinsheim Tradi
Sa./So., 8./9. Oktober 16 Uhr VfR Volkmarsen Tradi
  • #EintrachtInDerRegion
  • #Traditionsmannschaft
  • #FFH
  • #LottoHessen
  • #Frankenbach
  • #Krösche

0 Artikel im Warenkorb