12.06.2022
Aktion

Drei mehr als 1976

1300 Zuschauer sehen in Lorsch einen 11:1-Sieg der Traditionsmannschaft. Erinnerungen an Grabis Gastspiel 1976 werden wach.

Führung für Lorsch, kurz vor Ende dennoch 1:8-Rückstand. Da war doch was! Wissen zumindest die Zuschauer, die am vergangenen Freitag bei der nächsten Station der Aktion „Eintracht in der Region“ bei der Tvgg. Lorsch dabei waren. Denn 1976 war die Eintracht schon mal in Südhessen zu Gast, damals mit Grabowski, Nickel, Neuberger und Co. Zum 25-jährigen Bestehen der Fußballabteilung kam die Mannschaft des amtierenden DFB-Pokalsiegers nach Lorsch und siegte mit 8:1. In Führung gegangen waren allerdings die Gastgeber, durch Bernhard Geffert. Im Tor stand seinerzeit Peter Wuschek, der später über viele Jahrzehnte mit seiner in Bensheim ansässigen Druckerei mit der Eintracht zusammenarbeitete und sie unterstützte.

Geffert und Wuschek waren im Vorprogramm auf dem Sportgelände in Lorsch zu Gast, insgesamt war über die Hälfte der damaligen Mannschaft anwesend. Geffert meinte am Mikrofon bei „Eintracht in der Region“-Medienpartner HIT RADIO FFH mit einem Augenzwinkern: „Ich habe den Jungs gerade nochmal gesagt, wie es geht.“

Gesagt, getan. Im Spiel der Ü35-Auswahl der Hausherren gegen die Traditionsmannschaft der Eintracht stand es nach drei Minuten ebenso wie vor 46 Jahren 1:0. Daniel Iovanescu trug sich per Foulelfmeter in die Torschützenliste ein. Angetrieben vom vierfachen Torschützen Ervin Skela drehte die Eintracht die Partie erwartungsgemäß – und kurz vor Schluss stand es 8:1 aus Sicht der Adlerträger – wie der Endstand anno 1976. Die Eintracht hatte jedoch nicht genug und machte es wie auch schon in den drei Regionsspielen zuvor zweistellig.

Schön, die alten Jungs wiederzutreffen.

Bernhard Trares

Riesigen Spaß hatte dabei auch Bernhard Trares, erstmals seit 2010 wieder für die Tradi am Start. „Schön, die alten Jungs wiederzutreffen“, sagte er. Vor dem Spiel war er gemeinsam mit Manfred Binz im Interview über das Stadionmikrofon zu hören. Beide hatten sich herzlich begrüßt und erzählten dann von gemeinsamen Erlebnissen, unter anderem 1983 beim Gewinn der Deutschen A-Junioren-Meisterschaft mit Eintracht Frankfurt. Trares, Binz, dazu noch Fußballschulen-Trainer Alexander Conrad und der aufgrund einer leichten Blessur dieses Mal coachende Holger Friz – gleich vier 1983er Meister waren in Lorsch beisammen und sorgten für die nächste historische Anekdote.

Viel wichtiger war an einem lauen Sommerabend jedoch, dass die Zielsetzung von „Eintracht in der Region“ erreicht wurde. 1300 Zuschauer sorgten für Einnahmen, die zu 100 Prozent dem Verein zugutekommen.

Für die Eintracht-Tradi spielten

Qosa - Ochs, Körbel, Bindewald, Zampach, Balzer, Müller, Herzberger, Bommer, Cimen, Trares, Skela, Schur, Amstätter, Komljenovic, Thurk, Gerster.

Trainer: Ronny Borchers, Holger Friz.

Tore aus Eintracht-Sicht

1:1 Skela (Handelfmeter), 2:1 Ochs, 3:1 Skela (Foulelfmeter), 4:1 Skela, 5:1 Thurk, 6:1 Amstätter, 7:1 Thurk, 8:1 Komljenovic, 9:1 Skela, 10:1 Balzer, 11:1 Herzberger.

So geht es weiter

Datum Zeit Verein
Mittwoch, 15. Juni 19 Uhr SV Bad Camberg 1921
Freitag, 1. Juli 18.30 Uhr SV Zellhausen 1913
Freitag, 8. Juli 18.30 Uhr SV Blau-Weiß Schotten 1909
Freitag, 15. Juli 19 Uhr SV Rot-Weiß Wölf 1925
Samstag, 24. September 16 Uhr SV Grün-Weiß 1929 Borken
Montag, 3. Oktober 16 Uhr SV 1907 Geinsheim
Samstag/Sonntag, 8./9. Oktober* 16 Uhr VfR Volkmarsen 1920
*je nach Bundesligaspielplan der Eintracht-Profis
  • #EintrachtInDerRegion
  • #Traditionsmannschaft
  • #Tradition
  • #Historie
  • #FFH
  • #LottoHessen

0 Artikel im Warenkorb