29.07.2022
DFB-Pokal

„Zeigen, was wir gelernt haben“

Oliver Glasner spricht über den Saisonstart in Magdeburg, benennt die Stärken des Gegners, freut sich auf die Kulisse und gibt ein Update zu Trapp und Ndicka.

Oliver Glasner über…

…den Saisonstart: Wir freuen uns, dass endlich losgeht. Die fünf Wochen der Vorbereitung haben wir gut genutzt, um alle Spieler zu integrieren und alte Dinge aufzufrischen. Nun blicken wir mit großer Motivation auf die neue Saison und freuen uns, vor ausverkauftem Haus zu starten. Wir wollen zeigen, was wir in der Vorbereitung gelernt haben. Es reicht, einmal in der ersten Runde ausgeschieden zu sein (schmunzelt).

…den 1. FC Magdeburg: Das ist eine Mannschaft mit einer klaren Idee, wie sie Fußball spielen wollen. In der Dritten Liga hatte sie 14 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, das war ein klares Signal. Mit dem Torwart haben sie quasi einen elften Feldspieler, der sich in den Spielaufbau einbringt. Vorne haben sie schnelle, quirlige Spieler, die das Eins-gegen-eins suchen und Räume finden. Die Torschussstatistik von Magdeburg sagt einiges aus. Sie spielen sehr offensiv, lassen aber auch viele Torschüsse zu. Die Handschrift ihres Trainers ist klar erkennbar.

Die komplette Pressekonferenz zum Nachhören

…die personelle Situation: Ich gehe davon aus, dass Kevin nach seinem Infekt wieder im Tor steht. Auch Evan hat diese Woche zum ersten Mal ohne Probleme trainiert. Sollte das auch die nächsten Tage so sein, wird er mit nach Magdeburg reisen und voraussichtlich in der Startelf stehen. Marcel Wenig spielt am Samstag für die U21, um Spielpraxis zu sammeln.

...die Rollenverteilung im Sturm: Rafa Borré hat eine super erste Saison gespielt. Ich messe ihn nicht nur an den Toren, er arbeitet auch unheimlich viel für die Mannschaft. Teilweise war er schon am Anschlag, wenn er spät abends von der Nationalmannschaft zurückkam und trotzdem am nächsten Tag gespielt hat. Durch die Verpflichtung von Lucas Alario haben wir die Möglichkeit, ihn zu entlasten. Ich habe auch riesigen Respekt davor, wie sich Goncalo Paciencia verhält, obwohl er zuletzt nicht gespielt hat und andere die Nase vorn haben. Trotzdem gibt er Gas und verbreitet gute Stimmung.

Wir fühlen uns bereit. Das müssen wir jetzt aber auch zeigen.

Cheftrainer Oliver Glasner

…die Neuzugänge: Ich bin sehr zufrieden, wie sie sich einbringen. Alle wirken sehr aufmerksam und sehr bemüht. Manchmal gelingt noch nicht alles, aber das gehört am Anfang dazu. Viele sind noch am Denken und die Aktionen laufen noch nicht automatisch. Das beste Beispiel sind die Spieler, die schon ein Jahr hier sind. Ihnen erging es ähnlich, mittlerweile sind ihnen die Abläufe in Fleisch und Blut übergegangen. Es ist alles eine Frage der Zeit.

…den Teamspirit: Wir fühlen uns bereit, das müssen wir jetzt aber auch zeigen. In diesem Jahr ist es einfacher, weil viele Abläufe schon klar sind und uns keine Stammspieler verlassen haben. Die Neuzugänge haben wir gut integriert, sie ziehen allesamt gut mit.

  • #Pressekonferenz
  • #Glasner
  • #DFBPokal
  • #Auswärtsspiel
  • #2022-23

0 Artikel im Warenkorb