01.06.2021
International

Sieben Adler auf EM-Kurs

Zehn Tage vor dem ersten Spiel der EURO haben alle nationalen Fußballverbände ihre endgültigen Kader bekanntgegeben. Sieben Adlerträger treten für fünf verschiedene Nationen an.

Erste Teilnahme für Zuber und Sow

Seit Montagabend stehen Steven Zuber und Djibril Sow für die Schweizer „Nati“ im endgültigen EM-Kader. Für beide Adlerträger ist es die erste EM-Teilnahme, Zuber absolvierte seit 2017 bisher 36 Länderspiele für die Schweiz, Sow seit 2018 insgesamt 15 Länderspiele. In Gruppe A treten die Frankfurter am 12. Juni gegen Wales und am 16. Juni gegen Italien an, bevor es im letzten Gruppenspiel am 20. Juni gegen die Türkei geht. 

Hinteregger und Ilsanker möchten über die Vorrunde hinaus

Freuen können sich zudem Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker. Für die zwei Österreicher ist es die zweite EM nach der Teilnahme 2016, bei der sie allerdings als Gruppenvierter bereits in der Vorrunde ausschieden. Hinteregger steht schon seit 2013 für sein Land auf dem Rasen und kommt derzeit auf 53 Länderspiele, der drei Jahre ältere Ilsanker debütierte 2014 und bestritt seitdem 50 Spiele für Österreich. Bei der EM 2021 treffen die beiden in Gruppe C am 13. Juni zunächst auf Nordmazedonien und anschließend am 17. Juni auf die Niederlande. Das letzte Gruppenspiel gegen die Ukraine findet am 21. Juni statt.

Adlerduell in Gruppe F

André Silva steht im Aufgebot des Titelverteidigers Portugal.

Daneben steht bereits seit Mitte Mai fest, dass die deutsche Nationalelf unter Trainer Joachim Löw durch Eintracht-Keeper Kevin Trapp unterstützt wird. Für Trapp ist es seit seinem Nationalmannschaftsdebüt 2017 die erste EM, bisher stand er in Länderspielen fünf Mal für Deutschland auf dem Rasen. In Gruppe F warten auf Trapp und Co. hochkarätige Gegner. Am 15. Juni steht das erste Spiel gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich an, gleich darauf sind die Deutschen am 19. Juni gegen den EM-Titelverteidiger Portugal gefordert. Hier könnte es zum direkten Duell zwischen zwei Adlerträgern kommen, da André Silva im portugiesischen Aufgebot steht. Zum Abschluss der Gruppenphase am 23. Juni geht es für die DFB-Elf gegen Ungarn. Deutschland hat dabei den Vorteil, alle Gruppenspiele in München austragen zu dürfen. André Silva trifft in der ersten Partie auf Ungarn (15. Juni) und nach dem Duell mit Deutschland zuletzt auf Frankreich (23. Juni). Für den Portugiesen ist es ebenfalls die erste EM, in seinen bisherigen 38 Länderspielen seit 2016 konnte er bereits 16 Treffer erzielen.

Auch Frederik Rönnow kann sich schon seit Mitte Mai über seine erste EM-Teilnahme für Dänemark freuen. Der dänische Keeper, aktuell an den FC Schalke 04 ausgeliehen, bestritt seit seinem Nationalelf-Debüt 2016 acht Länderspiele. In Gruppe B geht es am 12. Juni los gegen Finnland, gefolgt vom Duell mit Belgien am 17. Juni. Das letzte Spiel der Gruppenphase bestreiten die Dänen am 21. Juni gegen Russland.

Trapp gegen Rönnow wie vor vier Jahren

Gleich vier Adlerträger sind unterdessen am Mittwochabend um 21 Uhr gefordert. Dabei kommt es in Innsbruck zum direkten Duell zwischen den beiden Torhütern Kevin Trapp und Frederik Rönnow, das es übrigens bei Trapps Länderspieldebüt vor fast genau vier Jahren schon mal gab. Die Partie zwischen Deutschland und Dänemark nur zwei Tage nach der Partie zwischen beiden Nationen im Viertelfinale der U21-EM wird live von RTL übertragen. Auch für Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker wird es um 21 Uhr spannend, die beiden Österreicher treffen in Middlesbrough auf England. Zudem tritt Ali Akman mit der türkischen U21-Nationalelf gegen die Ukraine an, das Testspiel findet in Istanbul statt.

Das EM-Programm auf einen Blick

SpielerGegnerZum SpielTV-Übertragung
Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker (Österreich)Nordmazedonien13. Juni, 18 Uhr, Bukarest, EM-VorrundeARD und MagentaTV
Niederlande17. Juni, 21 Uhr, Amsterdam, EM-VorrundeZDF und MagentaTV
Ukraine21. Juni, 18 Uhr, Bukarest, EM-Vorrunde ARD oder MagentaTV
Djibril Sow, Steven Zuber (Schweiz)Wales12. Juni, 15 Uhr, Baku, EM-VorrundeMagentaTV
Italien16. Juni, 21 Uhr, Rom, EM-VorrundeARD und MagentaTV
Türkei20. Juni, 18 Uhr, Baku, EM-VorrundeZDF oder MagentaTV
Kevin Trapp (Deutschland)Frankreich15. Juni, 21 Uhr, München, EM-Vorrunde ZDF und MagentaTV
Portugal19. Juni, 18 Uhr, München, EM-VorrundeARD und MagentaTV
Ungarn23. Juni, 21 Uhr, München, EM-VorrundeZDF und MagentaTV
André Silva (Portugal)Ungarn15. Juni, 18 Uhr, Budapest, EM-VorrundeZDF und MagentaTV
Deutschland19. Juni, 18 Uhr, München, EM-VorrundeARD und MagentaTV
Frankreich23. Juni, 21 Uhr, Budapest, EM-VorrundeMagentaTV
Frederik Rönnow (Dänemark)Finnland12. Juni, 18 Uhr, Kopenhagen, EM-VorrundeZDF und MagentaTV
Belgien17. Juni, 18 Uhr, Kopenhagen, EM-VorrundeZDF und MagentaTV
Russland21. Juni, 21 Uhr, Kopenhagen, EM-VorrundeARD und MagentaTV
  • #hinteregger
  • #Silva
  • #Ilsanker
  • #Sow
  • #Trapp
  • #Rönnow
  • #Zuber

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €