09.09.2021
International

Sieg, Remis und Vorfreude

Kevin Trapp fährt mit der Nationalelf den nächsten Sieg ein, Djibril Sow trennt sich mit der Schweiz torlos von Nordirland und Rafael Borré fiebert auf Chile hin.

Kevin Trapp feierte mit der deutschen Nationalmannschaft einen ungefährdeten Sieg gegen Island.

In ihrem dritten Länderspiel unter Trainer Hansi Flick konnte die deutsche Nationalmannschaft erneut einen Sieg einfahren. Gegen Island, die bei der WM 2018 mit ihren Schlachtrufen und tausenden „Wikingern“ auf den Tribünen begeisterten, gewann die DFB-Elf souverän mit 4:0. Während Serge Gnabry und Antonio Rüdiger für die Tore in der ersten Hälfte sorgten, trafen Timo Werner und Leroy Sane nach der Pause. Adlertorhüter Kevin Trapp beobachtete den dritten Sieg ohne Gegentreffer von der Bank aus. In der Gruppe J ist Deutschland nun klarer Tabellenführer mit 15 Punkten aus sechs Spielen und trifft im nächsten Qualifikationsspiel am 8. Oktober um 20.45 Uhr auf Rumänien.

Torlose Schweiz

In der WM-Qualifikation traf Djibril Sow mit der Schweiz auf Nordirland. Mit von der Partie war auch Leihadler Steven Zuber, der ab der 59. Minute sein Können unter Beweis stellen durfte. Sow saß über die gesamten 90 Minuten auf der Bank, am Ende reichte es für die Nati nur zu einem 0:0-Unentschieden. Die Schweizer Nationalmannschaft befindet sich nun auf Platz zwei in der Gruppe C mit deutlichem Abstand zu Tabellenführer und Europameister Italien. Am 9. Oktober um 20.45 Uhr trifft die Schweiz erneut auf Nordirland.

Kolumbien vor letztem Qualifikationsspiel

Rafael Borré befindet sich als letzter Adlerträger noch vor einem WM-Qualifikationsspiel in der aktuellen Länderspielperiode. Mit der kolumbianischen Nationalmannschaft trifft er in der Nacht von Donnerstag auf Freitag um 1 Uhr (MESZ) auf Chile. Aktuell noch mit drei Punkten Vorsprung auf Chile auf Platz fünf rangierend, möchte Kolumbien seinen Vorsprung verteidigen.

  • #SGE
  • #Eintracht
  • #Länderspielpause

0 Artikel im Warenkorb