15.07.2021
Medien

„Super-Dribbler“ und „Top-Vorbereiter“

Im zweiten Teil der kicker-Rangliste des deutschen Fußballs stehen vier weitere Frankfurter der vergangenen Saison. Für die Experten bedeuteten die Einstufungen das Mindeste.

Einträchtige Doppelzehn

Im offensiven Mittelfeld schafft es Daichi Kamada auf den ligaweit sechsten Platz und wird als Nationale Klasse eingestuft. Aufgrund seines technischen Potentials und seiner Stärke im Abschlussbereich werden dem Japaner zudem gute Chancen auf eine zukünftige Platzierung in der Internationalen Klasse in Aussicht gestellt. Die kicker-Redaktion lobt Kamada als „eleganten und ideenreichen Gestalter des Offensivspiels der Frankfurter“ – drei Treffer und sieben Vorlagen in der vergangenen Saison sprechen für sich.

Kongeniale Spielgestalter: Daichi Kamada landet in der Nationalen Klasse einen Platz vor Amin Younes.

Mit Amin Younes schließt sich direkt hinter Kamada auf Platz sieben in der nationalen Klasse ein weiterer Adlerträger im offensiven Mittelfeld an. Der als „Super-Dribbler“ bezeichnete Frankfurter schafft es aufgrund seiner großartigen Mentalität und wichtigen Impulsen für das Frankfurter Spiel in die Rangliste.

Kostic und Silva in der Internationalen Klasse

Filip Kostic verpasst auf der offensiven Außenbahn knapp den ersten Rang, nur Jadon Sancho von Borussia Dortmund hat für die kicker-Redaktion die Nase einen Tick weiter vorne. Kostic schafft es somit in der internationalen Klasse auf Platz zwei. Zuletzt wurde Kostic im Winter 2019/20 in der Internationalen Klasse gelistet, seine starken Leistungen aus der vergangenen Saison katapultieren den Serben nun wieder weit nach vorne. Hervorgehoben wird sein schnelles und dynamisches Spiel auf den Flügeln, zudem lobt die Redaktion eine starke Verbesserung bei der Präzision seiner Flanken. 14 Vorlagen in der vergangenen Bundesligasaison dienen als Beleg. Der ehemalige Eintracht-Profi und kicker-Experte Jörg Böhme hätte sogar „Filip Kostic vor Jadon Sancho an Nummer 1 gesetzt, weil er in einer im Vergleich zu Dortmund nicht so stark besetzten Mannschaft starke Leistungen abliefert.“

Ich hätte Filip Kostic vor Jadon Sancho an Nummer 1 gesetzt, weil er in einer im Vergleich zu Dortmund nicht so stark besetzten Mannschaft starke Leistungen abliefert.

Jörg Böhme

Ebenfalls in die internationale Klasse geschafft hat es André Silva im Sturm. Auch wenn Silva mittlerweile nicht mehr den Adler auf der Brust trägt, werden seine Leistungen für Frankfurt in der vergangenen Saison ausgiebig gewürdigt. Hinter Robert Lewandowski vom FC Bayern München und Erling Haaland von Borussia Dortmund rangiert er ligaweit auf dem dritten Platz, die kicker-Redaktion beschreibt ihn als „technisch perfekten und cleveren Abschlussspieler“. Auch die Einstellung des Tor-Rekordes von Bernd Hölzenbein findet Beachtung, die 28 Bundesligatore von Silva bedeuteten einen neuen Eintracht-Rekord. Auch für den kicker-Experten und ehemaligen Nationalspieler Klaus Fischer ist selbstverständlich, dass Silva „in der Internationalen Klasse zu Recht an erster Stelle“ stehe.

Bereits am Montag schafften drei Frankfurter eine Platzierung im ersten Teil der kicker-Sommerrangliste: Kevin Trapp bei den Torhütern, Martin Hinteregger in der Innenverteidigung und Makoto Hasebe im defensiven Mittelfeld. Mit Kamada, Younes, Kostic und Silva können sich nun insgesamt sieben Adlerträger der vergangenen Rückrunde über eine Berücksichtigung freuen.

  • #Rangliste
  • #kicker
  • #Kamada
  • #Kostic
  • #Younes
  • #Silva
  • #Medien

0 Artikel im Warenkorb