22.11.2022
Team

Time to shine

Er gilt als eines der größten Talente des amerikanischen Fußballs und trägt ab 2023 die Rückennummer 30. Werdegang, US-Vorgänger in Frankfurt und ein Bruder bei Leeds – das ist Paxten Aaronson.

Mittelfeldmann mit Torgefahr

Im Sommer 2022 gewinnt Paxten Aaronson mit der U20-Nationalmannschaft der USA die CONCACAF-Meisterschaft in Honduras, das Pendant zur U20-Europameisterschaft der nord-, zentralamerikanischen und karibischen Verbände.

Seine Bilanz ist aufsehenerregend. In sieben Einsätzen trifft der 19-Jährige sieben Mal und bereitet einen Treffer vor. Beim 6:0-Finalsieg gegen die Dominikanische Republik netzt er doppelt und erhält anschließend die Auszeichnung zum besten Spieler des Turniers. Eine vielversprechende Leistung, die das Interesse anderer Vereine auf sich zieht.

Teenager im Männerbereich

Shootingstar in Philadelphia: Paxten Aaronson.

Aber von Anfang an. Mit 16 Jahren unterschreibt Aaronson seinen ersten Profivertrag bei Philadelphia Union. Für den Klub debütiert er als 17-Jähriger in der Major League Soccer, der höchsten amerikanischen Spielklasse. Drei Jahre spielt er dort und kommt letzten Endes auf 37 Einsätze und vier Tore im amerikanischen Ligabetrieb. Sein Co-Trainer im Bundesstaat Pennsylvania ist die meiste Zeit ein alter Frankfurter Bekannter: Oka Nikolov, mittlerweile weitergezogen zum Los Angeles FC und dort kürzlich Meister geworden – gegen Philadelphia Union mit Aaronson als Einwechselspieler.

Nun zieht es Aaronson auch weiter. Nach Frankfurt, wo seine Qualitäten große Wertschätzung erfahren. „Paxten ist ein sehr junger und hochbegabter Spieler, der uns in Zukunft enorm viel Flexibilität in der Offensive bringt“, erklärt Timmo Hardung, Leiter der Lizenzspielerabteilung, am Tag der Bekanntgabe bei EintrachtTV. „Wir haben einen klaren Plan mit ihm. Dazu gehört, dass er im Januar erstmal ankommt, sich an alles gewöhnt und im besten Fall in der neuen Saison voll durchstarten kann.“

Ein neues Kapitel

Paxten Aaronson bei der Vertragsunterschrift.

Bei der Eintracht unterschreibt der Mittelfeldspieler einen Vertrag bis 2027. Neben Timothy Chandler ist er dann der zweite US-Amerikaner im Team von Oliver Glasner. Und der insgesamt fünfte unter dem Adlerdach nach Ricardo Clark, Jermaine Jones und David Wagner. Aaronson selbst ist sicher, dass er sich im Herzen von Europa integriert: „Frankfurt passt zu mir. Der Spielstil mit hohem Pressing, schneller Balleroberung und dem schnellen Weg zum Tor – das ist attraktiver Fußball.“

Der Teenager ergänzt: „Kombiniert mit der phänomenalen Geschichte des Klubs und den unglaublichen Fans sind das die Gründe für meine Entscheidung, zur Eintracht zu wechseln.“

Auf den Spuren des Bruders

Paxtens Bruder Brenden ist mit 22 Jahren knapp drei Jahre älter und wagt bereits 2021 den Schritt nach Europa. Nach einem Jahr Salzburg landet er im Sommer 2022 schließlich in der Premier League. Bei Leeds United steht der 22-Jährige unter Vertrag, spielt wie sein jüngerer Bruder im offensiven Mittelfeld und avancierte im 4-2-3-1-System von Trainer Jesse Marsch auf direktem Wege zum Stammspieler.

Auch bei der Weltmeisterschaft steht Brenden auf dem Platz. Für die USA wurde der nun 25-fache Nationalspieler beim 1:1 gegen Wales am Montag eingewechselt. Für viele ein Traum, mit seinem Bruder zusammen das Heimatland repräsentieren zu dürfen – für die Aaronsons vielleicht in Zukunft Realität. Bis es soweit kommt, heißt es aber: Time to shine, Paxten.

  • #Aaronson
  • #Neuzugang
  • #Team
  • #SGE

0 Artikel im Warenkorb