08.03.2021
Team

„Unglaublich!“

Makoto Hasebe spricht exklusiv über seine Entscheidungsfindung, die neue Rolle auf der Sechs und verfolgt einen Traum, der sich nicht zwangsläufig mit Titeln bemessen lässt.

Ausgerechnet zu ihrem 122. Geburtstag macht Makoto Hasebe der Eintracht das wohl schönste Geschenk und verlängert seinen Vertrag vorzeitig um ein Jahr bis 2022. Sowohl der Zeitpunkt als auch die Entscheidung waren für den Routinier, der sein Team nach dem Abschied von David Abraham zuletzt achtmal hintereinander als Kapitän aufs Feld geführt hat, alles andere als selbstverständlich.

Glückwunsch zur Verlängerung, Makoto! Gib uns doch bitte mal Einblicke in deinen Entscheidungsprozess.
Erstmal vielen Dank! Vor fast einem Jahr habe ich gedacht, dass ich im kommenden Sommer aufhöre. Aber die Saison zeigt, dass ich weiter gut drauf bin, weswegen ich meine Meinung geändert habe. Ich freue mich riesig, noch ein weiteres Jahr für die Eintracht zu spielen. Einfach unglaublich!

Unglaublich sind auch Hasebes Zahlen, nicht nur, aber speziell in der laufenden Spielzeit. Mit dem Japaner in der Startelf holten die Adlerträger 2020/21 im Schnitt exakt zwei Punkte pro Partie. Zumal der lange Jahre in der Innenverteidigung als feste Institution geltende Hasebe seit Neujahr in zehn von elf Bundesligabegegnungen auf seine gelernte Position ins defensive Mittelfeld zurückkehrt ist. Acht Siege und zwei Remis resultierten aus jenen Auftritten, die einzige Niederlage erlebte der DFB-Pokalsieger von 2018 beim 1:2 in Bremen in der Abwehr.

Für viele überraschend spielst du wieder auf der wesentlich laufintensiveren Position im defensiven Mittelfeld statt in der Innenverteidigung. Wie schaffst du das?
Ich bin auch überrascht (lacht). Ich habe tatsächlich auch nicht erwartet, nochmal auf die Sechs zurückzukehren. Mehr zu laufen und mit höherer Intensität zu spielen – ich hätte nicht gedacht, dass das funktioniert. Aber das tat es in den vergangenen zehn, elf Spielen sehr gut. Es gibt offenbar kein Limit für mich (lacht).

DFB-Pokalsieger mit der Eintracht 2018, Deutscher Meister, Japanischer Meister, zweimaliger Pokalsieger in Japan, Asienmeister: Um Titel müsste Hasebe nicht mehr kämpfen. Eigentlich. Zumal er Erfolg nicht zwangsläufig mit Silberware bemisst.

Hast du einen Traum, den du dir mit der Eintracht erfüllen möchtest?
Natürlich ist die Champions League ein sehr großer Traum. Aber wir müssen weiter bescheiden bleiben und haben noch zehn Spiele vor der Brust. In jedem einzelnen benötigen wir volle Konzentration!

  • #Hasebe
  • #Interview
  • #EintrachtTV
  • #Team
  • #SGE
  • #Vertragsverlängerung

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €