10.10.2021
International

Vier gewinnt

Fünf Frankfurter Nationalspieler, vier Länderspiele, vier Siege, kein Gegentor – und Barkok trifft erstmals für Marokko. Die Bilanz des Samstagabends.

Marokko hält auch im dritten Gruppenspiel der WM-Qualifikation die Weste weiß. Nach drei Spielen stehen mit dem 3:0 gegen Guinea-Bissau neun Punkte und 10:0 Tore zu Buche. Eines derer ging am Samstagabend auf das Konto von Aymen Barkok, der in der 20. Minute zum zwischenzeitlichen 2:0 einnetzte – erstmals für die A-Nationalmannschaft. Als das Frankfurter Eigengewächs in der 82. Minute das Feld verließ, war der Endstand bereits besiegelt.

Erfolgserlebnisse gab es aus Eintracht-Sicht auch auf europäischer Ebene, auch wenn nicht alle Nationalteams ihren Favoritenrollen komplett gerecht werden konnten.

Österreich setzte sich mit 2:0 gegen die Färöer durch, hatte aber gerade in den ersten 25 Minuten den einen oder anderen Schreckmoment zu überstehen. Den Laden dicht hielt letztlich das Innenverteidigergespann Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker. Erstgenannter hatte nach dem Seitenwechsel vor dem Treffer durch Martin Sabitzer seine Füße im Spiel, als er nach einer Ecke entscheidend nachsetzte. In der 65. Minute hatte der stellvertretende Eintracht-Kapitän Feierabend, Ilsanker spielte durch.

Auch Djibril Sow setzte sich mit der Schweiz 2:0 durch. Die Entscheidung gegen Nordirland fiel erst in der Nachspielzeit, kurz darauf durfte der dann eingewechselte Frankfurter Mittelfeldmotor noch ein paar Momente Genfer Stadionluft schnuppern.

Kostic mit Serbien nun Spitzenreiter

Beschwerlich verlief ebenso der Arbeitstag der serbischen Nationalmannschaft in Luxemburg. Bei nahezu ausgeglichenen Spielanteilen gelang Dusan Vlahovic in der 68. Minute das Tor des Tages. Filip Kostic wirkte bis zur 70. Minute mit und grüßt nun von Platz eins der Gruppe A – bei je einem Punkt und Spiel mehr als Portugal.

So wie alle Adlerträger es getan haben, möchte auch Rafael Santos Borré seine WM-Chance wahren. Kolumbien trifft am späten Sonntagabend (23 Uhr MESZ, auf das nach neun Spieltagen verlustpunktfreie Brasilien. Der Spanier Fabio Blanco Gómez misst sich im Rahmen eines internationalen U18-Turniers mit Gastgeber Rumänien.

Alle Länderspiele mit Eintracht-Beteiligung im Überblick

SpielerGegnerWettbewerbZum Spiel*
Fabio Blanco Gómez (Spanien U18)RumänienU18-TurnierSonntag, 10. Oktober, 17 Uhr, Rumänien
PortugalU18-TurnierDienstag, 12. Oktober, 14 Uhr, Rumänien
Rafael Santos Borré (Kolumbien)BrasilienWM-QualifikationSonntag, 10. Oktober, 23 Uhr, Barranquilla
EcuadorWM-QualifikationDonnerstag, 14. Oktober, 23 Uhr, Barranquilla
Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker (Österreich)DänemarkWM-QualifikationDienstag, 12. Oktober, 20.45 Uhr, Kopenhagen
Ajdin Hrustic (Australien)JapanWM-QualifikationDienstag, 12. Oktober, 12.14 Uhr, Saitama
Daichi Kamada (Japan)AustralienWM-QualifikationDienstag, 12. Oktober, 12.14 Uhr, Saitama
Filip Kostic (Serbien)AserbaidschanWM-QualifikationDienstag, 12. Oktober, 20.45 Uhr, Belgrad
Jesper Lindström (Dänemark U21)BelgienEM-QualifikationDienstag, 12. Oktober, 20 Uhr, Leuven
Djibril Sow (Schweiz)LitauenWM-QualifikationDienstag, 12. Oktober, 20.45 Uhr, Vilnius
Jens Petter Hauge (Norwegen)MontenegroWM-QualifikationMontag, 11. Oktober, 20.45 Uhr, Oslo
Aymen Barkok (Marokko)GuineaWM-QualifikationDienstag, 12. Oktober, 21 Uhr, Casablanca
Kristijan Jakic (Kroatien)SlowakeiWM-QualifikationMontag, 11. Oktober, 20.45 Uhr, Osijek
*alle Zeitangaben MESZ
  • #International
  • #Nationalmannschaft
  • #Länderspiele
  • #Barkok
  • #Hinteregger
  • #Ilsanker
  • #Sow
  • #Kostic

0 Artikel im Warenkorb