27.07.2020
Training

Volle Kontrolle

Zwei Tage vor dem ersten Mannschaftstraining unterziehen sich die Adlerträger mehreren umfangreichen Checks.

Der Countdown läuft! Mit vollen Akkus und vielen Ideen nahmen die Fußballprofis von Eintracht Frankfurt am Montag die Vorbereitung auf das am Donnerstag kommender Woche steigende Rückspiel der Round of 16 in der UEFA Europa League auf. Noch ohne Ball, aber mit einer umso reichhaltigeren Checkliste im physischen Bereich.

Unter der Aufsicht von Andreas Beck, seit dieser Saison Leiter im Bereich Athletik, Prävention und Rehabilitation, begeben sich die Hessen am Montag und Dienstag auf eine Art Rundlauf zwischen Deutsche Bank Park und einer Praxis außerhalb. Der Hintergrund des Aufwandes: Untersuchungen in vier verschiedenen Bereichen, über Medizincheck, Athletik- und Laktattests bis hin zur orthopädischen Behandlung.

Nach dem letzten Spieltag hatte Cheftrainer Adi Hütter die Entscheidung, seinen Schützlingen vier freie Wochen zu gewähren, auf zweierlei Weise begründet: Zum einen mit dem Mammutprogramm der vergangenen zwei Jahre, zum anderen mit den „herausragenden Fitnesswerten“ in der letzten Saisonwoche. Gleichwohl gab der Fußballlehrer den Akteuren für diesen Monat individuelle Hausaufgaben mit auf den Weg, die nun auf dem Prüfstand stehen und dazu dienen sollen, die kurze Vorbereitungsphase auf die Herausforderung, in Basel einen 0:3-Rückstand umzubiegen, mit einer bestmöglichen körperlichen Grundlage zu beginnen.

Man sieht: Ich bin vollgeschwitzt, habe die erste Einheit hinter mir und bin bereit, mit der Eintracht Vollgas zu geben.

Aymen Barkok

Einer, der bereits vor drei Wochen Bekanntschaft mit dem Laufband gemacht hatte, ist Aymen Barkok, der nach zweijähriger Leihe von Fortuna Düsseldorf in seine Frankfurter Heimat zurückkehrt: „Weil ich das Programm schon kenne, fiel es mir etwas leichter“, lächelt und hechelt das Eigengewächs wenige Momente nach der Einheit und bekennt zugleich: „Man sieht: Ich bin vollgeschwitzt, habe die erste Einheit hinter mir und bin bereit, mit der Eintracht Vollgas zu geben.“

Nicht weniger von Bedeutung bleibt die fünfte Komponente des zweitägigen Vorbereitungsprologs: der COVID-19-Abstrich am Montag und Mittwoch, um einen Coronafall vor der ersten gemeinsamen Einheit am Mittwochabend im Deutsche Bank Park ausschließen beziehungsweise gegebenenfalls auf einen solchen reagieren zu können. Ohnehin hat sich in der neuen Saison am Hygienestandard nichts geändert. Mindestabstand, regelmäßige Desinfektionsmaßnahmen, eigene Umkleideräume – die Eintrachtler überlassen nichts dem Zufall. Um alsbald wieder dem Ball, Gegner und neuen Erfolgen hinterherjagen zu können. Auch wenn Barkok wegen der Regularien nicht für den Europa League-Kader in der laufenden K.-o.-Rund ein Frage kommt, scharrt der Mittelfeldakteur mit den Hufen: „Alle sind gut drauf, ich hoffe wir werden in dieser Saison viel erreichen. Ich freue mich drauf!“

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom