15.09.2022
Bundesliga

Von der Côte d'Azur ins Schwabenland

Nach dem internationalen Erfolg in Marseille trifft die Eintracht auf den VfB Stuttgart. Gegen keine Mannschaft trafen die Hessen in der Bundesliga bislang öfter. Andersrum gilt dies jedoch auch.

Nach dem umkämpften 1:0-Sieg am zweiten Gruppenspieltag in der UEFA Champions League gegen Olympique de Marseille wartet auf die Frankfurter Eintracht der siebte und damit auch letzte Durchgang in der Bundesliga vor der Länderspielpause. Nach zuletzt zwei Heimspielen – dem berauschenden 4:0 gegen Leipzig sowie dem ernüchternden 0:1 gegen den VfL Wolfsburg – stehen die Adler diesmal wieder auf des Gegners Platz. Am Samstag heißt um 15.30 Uhr der Gegner VfB Stuttgart. Ein Duell, das mit Blick auf seine Historie Tore verspricht.

Das Spiel in der Stuttgarter Mercedes-Benz Arena ist das 99. Aufeinandertreffen beider Klubs in der Bundesliga, und beidseitig gilt das Credo: Wenn es die Hessen und die Schwaben miteinander zu tun bekommen, freuen sich vor allem die Offensivabteilungen. Gegen kein anderes Bundesligateam schoss der fünffache Deutsche Meister so viele Tore wie gegen Frankfurt (179). Die Eintracht traf indes gegen keine Mannschaft so häufig wie gegen Stuttgart (167).

Ajdin Hrustic erzielte im bislang letzten Aufeinandertreffen ein Tor, an das sich nicht nur der Ex-Adlerträger gerne erinnern wird.

In diese Statistik reiht sich auch das letzte Duell beider Klubs ein. Nach einem ständigen Hin und Her setzte sich die Eintracht letztlich beim VfB mit 3:2 durch – Torschützen aufseiten der Adler am 5. Februar 2022: Evan Ndicka und nach seiner Einwechslung zur Halbzeit zweimal Ajdin Hrustic.

Mit Blick auf den Angriff sorgte an den ersten Bundesligaspieltagen nicht zuletzt Randal Kolo Muani für Furore. Frankfurts Neuzugang vom FC Nantes markierte mit zwei Treffern und vier Assists bereits sechs Scorerpunkte, nur Sheraldo Becker vom aktuellen Tabellenführer Union Berlin hat mehr (7); hinsichtlich Torvorlagen ist der junge Franzose sogar Ligaspitze. „Wir haben einige neue Spieler. Wir müssen zusammenfinden, was uns immer besser gelingt. Etwas fehlt es uns an der Effektivität vor dem Tor. Ich persönlich versuche einfach, mein Bestes zu geben und der Mannschaft zu helfen. Bislang ist das ganz gut gelungen“, sagte der 23-jährige Stürmer in dieser Woche rückblickend auf die ersten Saisonwochen.

Remiskönig VfB

Der VfB Stuttgart, der nach dem 1:0 am 24. Februar 2018 seit sechs Bundesligaspielen auf einen Sieg gegen die Hessen wartet, wartet zugleich in der Spielzeit 2022/23 noch auf den ersten Dreier. Einer knappen 0:1-Niederlage gegen den SC Freiburg stehen beim Team von Trainer Pellegrino Matarazzo fünf Unentschieden gegenüber. Zum ersten Mal überhaupt teilte der VfB damit in seinen ersten sechs Saisonspielen fünf Mal die Punkte.

Die Frankfurter bedanken sich nach dem Sieg im vergangenen Duell in Stuttgart bei ihren Fans. Wiederholung am Samstag gern gesehen.

Gleiches war in der Vorsaison im Übrigen auch bei der Frankfurter Eintracht der Fall – der Knoten platzte bei den Hessen dann im siebten Spiel, ein 2:1 beim FC Bayern München. In der laufenden Runde haben die Adler derweil acht Punkte auf dem Konto und damit drei Zähler mehr als zum gleichen Zeitpunkt in der vergangenen Saison.

Für die Schwaben, deren bester Torschütze der vergangenen Spielzeit Sasa Kalajdzic kurz vor Transferschluss nach Wolverhampton wechselte, stehen aktuell fünf Zähler und ein fast ausgeglichenes Torverhältnis von 6:7 zu Buche. Allerdings trafen die Stuttgarter in vier von sechs Bundesligaspielen immer mindestens ein Mal, zuletzt beim Last-Minute-Unentschieden auswärts gegen den FC Bayern München. Stuttgarts Rechtsaußen Chris Führich netzte dabei zuletzt erstmals in zwei Bundesligaspielen in Folge, er geht entsprechend mit breiter Brust in das Duell.

Nicht anders sieht es aber bei der Frankfurter Eintracht aus, die nach dem internationalen Erfolg nun auch national wieder in die Spur zurückfinden möchte.

Zum Spiel

Anstoß: Samstag, 17. September, 15.30 Uhr, Bundesliga, siebter Spieltag, Saison 2022/23.
Stadion: Mercedes-Benz Arena, Stuttgart.
Hörtipp: EintrachtFM überträgt ab 15.20 Uhr live.
TV-Hinweis: Sky Sport Bundesliga 4 HD überträgt ab 15.15 Uhr live.

Die Pressekonferenz vor dem Spiel – präsentiert von Krombacher

Die letzten Informationen vor dem Bundesligaspiel erhältst du auf der Pressekonferenz am Freitag, 12 Uhr, mit Cheftrainer Oliver Glasner. Live zu sehen auf EintrachtTVmainaqila und Facebook – präsentiert von Krombacher.

  • #SGE
  • #Eintracht
  • #Bundesliga
  • #VfBSGE
  • #2022-23
  • #Auswärtsspiel
  • #Vorschau

0 Artikel im Warenkorb