31.03.2021
Aktion

Weiter klicken für den guten Zweck!

Halbfinale! Um Kinderarmut in Deutschland entgegenzuwirken, nehmen André Silva und Sebastian Rode am Arche-Cup teil. Für den Einzug ins Finale sind wieder Fanstimmen gefragt.

Nachdem vergangene Woche die Viertelfinals des Arche-Cups angelaufen waren, konnte sich das Frankfurter Team von Mannschaftskapitän Maik Franz bereits gegen die Mannschaft von Gladbach-Profi Lars Stindl mit 55 Prozent aller Stimmen durchsetzen. Das Viertelfinale war dabei ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich die Frankfurter dank fleißiger Unterstützung von Sebastian Rode und André Silva kurz vor Abstimmungsschluss aber durchsetzen konnten. 

Um ins Finale einzuziehen und der Siegprämie von 15.000 Euro näherzurücken, sammeln die Adler ab Mittwoch, 31. März, um 18 Uhr wieder 24 Stunden lang so viele Klicks wie möglich. Dieses Mal geht es gegen das Potsdamer Arche-Team von Patrick Ebert, zu dem Fußballprofis wie Ex-Adlerträger Prince Boateng oder Lukasz Piszczek zählen. 

Silva und Rode gegen Boateng und Ebert

An insgesamt acht Arche-Standorten in Deutschland haben sich acht Teams zusammengefunden, die in einem virtuellen Klickturnier gegeneinander antreten – vier sind nun noch übrig und kämpfen um den Einzug ins Finale. Im K.o.-Modus duellieren sich dabei immer zwei Mannschaften und müssen innerhalb von 24 Stunden mehr Klicks als der Gegner erzielen. Zusammengestellt wurden die aus jeweils elf Profifußballern bestehenden Teams durch einen Mannschafts-Kapitän. Das Turnier läuft bereits seit dem 22. März, das Finale steigt am Ostersamstag (3. April).

Bei Team Frankfurt führt der ehemalige Adlerträger Maik Franz durchs Turnier, der mit Sami Allagui den Arche-Cup 2021 ins Leben gerufen hat. Unterstützung bekommt Franz bei der Jagd nach Klicks unter anderem von Sebastian Rode und André Silva. Die Adler animieren nun insbesondere über soziale Medien ihre Fans dazu, fleißig für ihr Team zu voten. Dabei haben sie harte Konkurrenz vor sich. So treten sie gegen Profis wie Robert Lewandowski, Erling Haaland oder auch Lukas Podolski an. Das Team Frankfurt ist jedoch neben Rode und Silva mit weiteren Hochkarätern bestückt, unter anderem mit Neymar, Manuel Neuer und Edin Dzeko. 

Eintracht-Trikots in der Verlosung

In jeder Wettbewerbsrunde können bereits Ausrüstungsgegenstände für den jeweiligen Arche-Standort gewonnen werden. Der Sieger erhält am Ende 15.000 Euro, die vollständig an den Arche-Standort des Gewinnerteams gespendet werden. Neben dem eigentlichen Turnier gibt es zusätzlich auch Versteigerungen von signierten Trikots der 88 teilnehmenden Profifußballer. André Silva stellt ein goldenes Jersey mit seiner Nummer 33 zur Verfügung, Sebastian Rode ebenso eins aus der aktuellen Saison. Alle Erlöse kommen ebenfalls der Arche zugute. 

In Deutschland gibt es über 4,4 Millionen Kinder, die in schwierigen finanziellen Verhältnissen aufwachsen. Die Arche engagiert sich deshalb schon seit Jahren dafür, diesen Kindern zu helfen und eine bessere Zukunft zu bieten. Mit dem Arche-Cup helfen nun auch zwei Eintracht-Profis dabei, Kinderarmut zu verringern. 

Voten könnt ihr für die Online-Adler durch eure Klicks über die Internetseite des Arche-Cups. Damit wird nicht nur die Frankfurter Mannschaft selbst, sondern vor allem das Engagement für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützt.

  • #Silva
  • #Rode
  • #Team
  • #Fans
  • #Aktion
  • #Soziales

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €