06.12.2022
Training

Zwischen Nikolaus und Atalanta

Mit 15 Feldspielern bestreitet die Eintracht die letzte Trainingswoche vor dem Test in Bergamo. Marcel Wenig startet die Reha.

Die Vorbereitungswoche auf das letzte Spiel 2022 ist in vollem Gange. Nach der Doppelschicht am Montag war am Dienstag gewissermaßen Halbzeitpause. Die Nikolauseinheit am Vormittag war die dritte von fünf bis zum Testspiel am Freitag, 20 Uhr, bei Atalanta BC.

Ansgar Knauff absolviert nach seiner leichten Faszienblessur ein lockeres Lauftraining.

Die Adler ließen sich vom teils glitschigen Geläuf nicht ausbremsen und feilten eifrig an Pass- und Freilaufverhalten. Ohne sieben Nationalspieler, die individuell arbeitenden Ansgar Knauff und Sebastian Rode sowie dem seit Montag nach Mittelfußfraktur in der Reha befindlichen Marcel Wenig mit dezimierter Belegschaft, verkleinerte das Trainerteam das Spielfeld im Deutsche Bank Park. Druckresistenz auf engstem Raum war also wie gewohnt gefordert.

Zur Verfügung standen die Verteidiger Evan Ndicka, Jérôme Onguéné, Hrvoje Smolcic, Almamy Toure, Makoto Hasebe, Timothy Chandler, Aurélio Bura, Christopher Lenz und Luca Pellegrini, die Mittelfeldspieler Éric Junior Dina Ebimbe und Mehdi Loune sowie die Angreifer Faride Alidou, Rafael Santos Borré und Lucas Alario. Dazu mit Jens Grahl, Diant Ramaj und Paul Harbrecht drei Torhüter.

Bereits beim vergangenen 5:1 gegen den SV Sandhausen hatte Oliver Glasner mehrere Nachwuchstalente in den Kader berufen. Wie es vor der Reise nach Bergamo aussieht, hängt davon ab, wer für die parallel ihren Jahresabschluss bestreitende U21 auflaufen soll. Diese hat am Freitag ab 20 Uhr Verfolger KSV Baunatal zu Gast.

Ab Samstag genießen die Spieler drei Wochen Winterurlaub. Der erste Trainingstag im neuen Jahr ist am Dienstag, 3. Januar, mit je einer Einheit am Vor- und Nachmittag.

  • #Training
  • #SGE
  • #Team

0 Artikel im Warenkorb