17.05.2022
Europapokal

Adlerticker: Vorboten eines Fußballfestes

Ob beim Abschlusstraining in Frankfurt, in der Stadt Sevilla, auf Pressekonferenzen, in Interviews, nach der Landung – Vorfreude allerseits am Tag vor dem Finale. Das geschah am MD-1.

Abschlusstraining, Pressekonferenz, Medienangebote und vieles mehr. Hier gehen fortlaufend die wichtigsten Informationen am Tag vor dem Finale der UEFA Europa League zwischen Eintracht Frankfurt und dem Rangers FC ein.

+++ Van Bronckhorst: „Müssen unsere Stärken ausspielen“ +++

Hat Respekt vor Eintrachts Lauf in der Europa League: Giovanni van Bronckhorst.

Rangers-Trainer Giovanni van Bronckhorst ließ sich auf der Pressekonferenz nicht in die Karten schauen, mit welchem Personal und welcher Taktik er die Partie angeht. „Wir müssen unsere Stärken ausspielen. Wir sind auf alles vorbereitet“, sagte der eloquente Niederländer und verriet lediglich, dass Kemar Roofe im Kader stehen werde. „Das ist ein Boost für uns.“ Außerdem machte er deutlich: „Wir sind hier, um zu gewinnen.“ Mit seiner Mannschaft sei er bereits am Montag angereist, um sich an die heißen Bedingungen in Sevilla zu gewöhnen.

Die Qualitäten der Eintracht auf und neben dem Platz lobte der seit vergangenem November amtierende Trainer: „Sie hatten ebenso einen großartigen Lauf durch die Europa-League-Saison. Sie sind gut organisiert und haben schnelle Spieler in ihren Reihen. Die Eintracht hat großartige Spiele gegen Barca und West Ham gemacht. Es stehen sich zwei Klubs mit viel Historie und loyalen Fans gegenüber.“ Überhaupt die Fans: „Sie werden ein Faktor sein, man wird sie sicherlich hören.“ Europa-League-Topscorer James Tavernier meinte, angesprochen auf seinen wahrscheinlichen Gegenüber Filip Kostic: „Ich habe großen Respekt vor ihm. Ich werde meine beste Leistung bringen müssen, um ihm Probleme zu bereiten.“ Für den Vorstoß ins Finale hat er einen Grund ausgemacht: „Das ist die Kabine, in der der größte Zusammenhalt herrscht, in der ich je war.“

+++ Offener Brief der Mannschaft an die Fans von Eintracht Frankfurt +++

+++ Reschke: „Es ist eine Bergfahrt“ +++

Philipp Reschke hat eine zweigeteilte Europa-League-Kampagne erlebt. Im Spezial-Podcast spricht der Eintracht-Justiziar darüber, was er in Sevilla von den beiden Fanlagern erwartet, warum der Platzsturm im Halbfinale ihm Bauchweh bereitet und ihn die 30.000 Fans in Barcelona nicht überrascht haben.

+++ Abflug mit voller Kapelle +++

Und los geht die letzte Europapokalreise dieser Saison! Mit Sack und Pack begeben sich die Adler in diesen Stunden zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Sevilla. Mit an Bord ist auch der in den vergangenen Wochen verletzte Jesper Lindström. Auch Danny da Costa hat seine Schambeinprobleme auskuriert und das Abschlusstraining absolviert. Das 25er-Aufgebot komplettiert auf dem Papier Martin Hinteregger, der auch ohne Einsatzfähigkeit auf der Zielgeraden weniger denn je aus dem Teamumfeld wegzudenken ist. Forza SGE!

Tor: Kevin Trapp, Jens Grahl, Jannik Horz.

Abwehr: Evan Ndicka, Martin Hinteregger, Almamy Toure, Makoto Hasebe, Danny da Costa, Christopher Lenz, Tuta.

Mittelfeld: Kristijan Jakic, Ajdin Hrustic, Djibril Sow, Filip Kostic, Daichi Kamada, Sebastian Rode, Timothy Chandler, Aymen Barkok, Jesper Lindström.

Angriff: Sam Lammers, Rafael Santos Borré, Ragnar Ache, Jens Petter Hauge, Ansgar Knauff, Goncalo Paciencia.

+++ Schottische Medien: Trinken, Ramsey und Don Alfredo +++

Beim Blick in die schottischen Medien gibt’s auf den Startseiten online freilich auch nur ein Thema, das den Aufmacher bildet. Am Dienstag fokussiert sich die Berichterstattung auf die Anreise der wohl bis zu 100.000 Rangers-Fans. Ebenso nach Sevilla reisen die Europapokalsieger von 1972, die aufgrund der Einmaligkeit des Erfolges auf internationaler Ebene ähnliches Heldenstatus genießen wie die Adlerträger von 1980. Mit 3:2 siegten die Gers seinerzeit gegen Dynamo Moskau, passenderweise in Spanien, im Camp Nou. Dennoch schreibt Scottish TV, dass ein Triumph 2022 „höher anzusiedeln wäre als 1972“. Denn im Finale geht’s gegen eine Mannschaft „aus den europäischen Top-Fünf-Ligen“, und schließlich habe man schon „illustrious Borussia Dortmund“ besiegt. Ein wichtiger Aspekt im Artikel von STV war auch der finanzielle, denn die Prämien seien für den Verein „kolossal“. Seit dem Finaleinzug befänden sich die Rangers im „Traumland. Alles ist vorbereitet, um Geschichte zu schreiben“. Auf einen Kraftverlust der Rangers aufgrund des bereits 64. Saisonspiels (Eintracht: 48) solle man in Frankfurt nicht setzen. Siege nach Verlängerung gegen Braga im Viertelfinale und Celtic im schottischen FA-Cup wären ein Indiz, dass die Mannschaft topfit sei.

Alfred Pfaff mit Koks in Glasgow.

Die Glasgow Times gibt unterdessen einen Hinweis der nationalen Gesundheitsbehörde weiter. „Trinkt nicht zu viel und meidet die Sonne“. Immerhin werden am Spieltag Temperaturen bis zu 38 Grad erwartet. Der Daily Record geht davon aus, dass die zuletzt angeschlagenen Kemar Roofe und Aaron Ramsey spielen werden.

Auf der Homepage der Rangers geht’s sehr freundschaftlich zu, es wird die Geschichte von „Don Alfredo“ erzählt und das gute Verhältnis zu Eintracht Frankfurt gelobt. Vorstandsmitglied John F. Wilson gehörte zur Rangers-Mannschaft 1960, die im Halbfinale des Pokals der Landesmeister gegen die Eintracht zwei Mal verlor. Danach überreichte er Alfred Pfaff seinen Hut und nannte ihn Don Alfredo, in Anlehnung an Real Madrids Topspieler Alfredo di Stefano. Der Hut ist heute im Eintracht-Museum ausgestellt.

+++ Voller Fokus beim Abschlusstraining +++

+++ Abschlusstraining, Kaderbekanntgabe, Impressionen aus Sevilla +++

Am Tag vor dem Spiel der Spiele stehen zahlreiche Termine an, eine Übersicht:

  • Abschlusstraining um 11.30 Uhr: Am Vormittag bittet Cheftrainer Oliver Glasner seine Mannschaft ein letztes Mal auf den Rasen des Trainingsplatzes im Deutsche Bank Park. Besondere Situation beim Finale: Du kannst die Abschlusseinheit dieses Mal eine Stunde lang verfolgen, und zwar auf den verschiedenen Kanälen der Eintracht.
  • Abreise und Kaderbekanntgabe gegen 15 Uhr: Nach dem Training heben die Adler in Richtung Sevilla ab, hier gibt es zum einen frische Impressionen von der Anreise und zum anderen den offiziellen Kader für das Finale gegen die Rangers.
  • Blick auf den Gegner: Neugierig, was Giovanni van Bronckhorst auf der Pressekonferenz des Rangers FC erzählt? Diese gibt es genauso wie die Abschlusseinheit (17.30 Uhr) um 16.45 Uhr live auf EintrachtTV.
  • Nach der Landung der Eintracht, von der wir selbstverständlich hier ebenfalls frische Bilder liefern, geht es für Oliver Glasner und die Spieler Sebastian Rode und Rafael Borré direkt weiter zur Pressekonferenz. Um 19.30 Uhr betreten die drei nach einer kurzen Platzbegehung das Podium im Inneren des Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán und geben ausführlich Auskunft zu den drängenden Themen am Abend vor dem Spiel. Alles live auf EintrachtTV!

+++ Ein wenig Gänsehaut gefällig? +++

+++ Willkommen zum Adlerticker am MD-1 +++

  • #SGE
  • #Eintracht
  • #SGERFC
  • #International
  • #EuropaLeague
  • #SGEuropa
  • #SEVILLJAAAAA

0 Artikel im Warenkorb