01.06.2021
Eintracht

„Spaß, Mut, Überzeugung“

Der Aufsichtsratsvorsitzende Philip Holzer und Markus Krösche sprechen über sportliche Ziele, welche Werte der neue Sportvorstand vertritt und geben Auskunft über die Kaderplanung.

Philip Holzer über…

…die Arbeit in den vergangenen Wochen: Die vergangenen vier Monate haben wir sehr intensiv an unserer Zukunftsplanung gearbeitet und sind stolz, mit Markus Krösche eine hervorragende Persönlichkeit gefunden zu haben. Wir haben uns nie unter Druck setzen lassen, da für uns die Qualität immer im Vordergrund stand und nicht die Schnelligkeit. Mit Markus Krösche haben wir einen Sportvorstand gefunden, der offen für neue Ideen ist und perfekt in unser Vorstandsteam passt. Wir haben einen Sportvorstand und einen Trainer für uns gewonnen, die beide von einem Champions-League-Verein kommen. Darauf sind wir sehr stolz.

…die Berufung von Markus Krösche in den AG-Vorstand: Markus hat sich in unseren Gesprächen schnell als Wunschkandidat herausgestellt. Er wurde von uns im Vorfeld ausgiebig analysiert, die Vielseitigkeit seines Lebenslaufs hat uns gleich beeindruckt. Obwohl er erst 40 Jahre alt ist, hat er schon sehr viel geleistet und hat sowohl als Spieler, Co-Trainer, Cheftrainer und Sportdirektor bereits viel Verantwortung übernommen. Er hat einen Blick für das Ganze und ist von seiner Arbeit überzeugt. Dieser rote Faden zieht sich durch seinen ganzen Lebenslauf. Bewundernswert ist auch, dass er schon während seiner aktiven Karriere sein BWL-Studium begonnen hat. Das zeigt uns, dass er einen klaren Karriereplan verfolgt und über den Tellerrand hinausdenkt. Wir sind ein Verein, der modern und dynamisch denken muss. Diese Sichtweise bringt Markus auf jeden Fall mit.

Erster Tag in Frankfurt für Markus Krösche. Links Philip Holzer.

…Ansprüche für die Zukunft: In den vergangenen Jahren ist es uns gelungen, sportlich sehr gut zu performen. Unsere Herausforderung ist nun, das auch weiterhin so umzusetzen. Wir möchten unseren sportlichen Etat auch in unseren Leistungen widerspiegeln. Der Weg zum Erfolg führt unter anderem über neue Talente, weshalb auch die Verpflichtung von Fabio Blanco wegweisend ist für eine erfolgreiche Zukunft. Unser Wunsch ist es zudem, irgendwann vor 60.000 Zuschauern spielen zu können.

Markus Krösche über…

…die Beweggründe, nach Frankfurt zu kommen: Eintracht Frankfurt ist ein Verein mit riesiger Tradition und Strahlkraft. Auch die Fans und das Stadion sind einfach großartig. Ich habe die Entwicklung hier in den vergangenen Jahren intensiv verfolgt, besonders die außergewöhnlichen Europapokalnächte. Das war schon vor dem Fernseher beeindruckend, weshalb ich jetzt extrem froh bin, ein Teil des Ganzen sein zu dürfen und hier zu sein.

Wir sind zurzeit sehr zufrieden mit unserem Kader und möchten einen großen Umbruch deshalb vermeiden. Uns ist wichtig, eine gute Mischung zwischen jungen Spielern mit neuem Potenzial und erfahrenen Spielern zu haben.

Markus Krösche

…neue Ideen: Ich möchte meine eigenen Ideen hier einfließen lassen, um den Verein weiterzuentwickeln. Schon in der Vergangenheit wurde sehr vieles gut gemacht, das möchte ich nun weiterführen. Wir haben eine tolle Basis und die Art und Weise, wie hier Fußball gespielt wird, passt zu meiner eigenen Denkweise. Dazu gehört ein attraktiver und offensiver Fußball, den wir weiter vorantreiben möchten. Zudem ist mir wichtig, einen variablen Kader zur Verfügung zu haben, sodass der Trainer verschiedene Auswahlmöglichkeiten hat. Auch die Erweiterung der Verbindung zwischen dem Nachwuchs- und Profibereich ist mir wichtig. Wir haben bereits eine sehr gute Mannschaft, die wir aber in Zukunft noch durch Spieler mit Fähigkeiten, die uns vielleicht noch fehlen, verstärken können.

…seinen Fokus bei der Arbeit: Für mich persönlich sind drei Dinge sehr wichtig: Spaß, Mut und Überzeugung. Ich möchte, dass alle Mitarbeiter und Spieler Spaß daran haben, für diesen Verein zu arbeiten, so wie ich auch. Ich sehe den Verein als große Einheit, nur gemeinsam können wir unsere Ziele erreichen. Dafür bringe ich den Mitarbeitern mein vollstes Vertrauen entgegen, bin mutig und agiere mit Überzeugung.

…die Zusammenarbeit mit Ben Manga: Ben hat ein unglaubliches Know-How und hat hier bisher hervorragende Arbeit geleistet. Er hat ein sehr gutes Auge für junge Spieler und erkennt interessante Talente deshalb auch sehr schnell. Für mich ist er ein wichtiger Ansprechpartner, da die Scouting-Abteilung eine wichtige Basis für die Kaderplanung darstellt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und bin froh, dass Ben hier ist.

Willkommen, Markus Krösche!

…Oliver Glasner: Glasner war von Anfang an ein Topkandidat für uns. Er hat in Wolfsburg herausragende Arbeit geleistet, indem er den Verein im unteren Tabellendrittel übernommen und bis in die Champions League geführt hat.

…mögliche Umbrüche im Kader: Wir sind zurzeit sehr zufrieden mit unserem Kader und möchten einen großen Umbruch deshalb vermeiden. Allerdings ist klar, dass mit dem Erfolg des Vereins auch andere Vereine aufmerksam werden und bestimmte Spieler im Auge haben. Uns ist wichtig, eine gute Mischung zwischen jungen Spielern mit neuem Potenzial und erfahrenen Spielern zu haben. Wir müssen nun aber abwarten, wie sich die Dinge in der kommenden Zeit entwickeln.

...Danny da Costa: Danny wird nach dem halben Jahr Leihe nach Mainz zu uns zurückkehren. Wir planen mit ihm für die kommende Saison hier in Frankfurt.

…seinen Umzug nach Frankfurt: Ich habe eine Wohnung hier gefunden, weil mir sehr wichtig ist, in der Stadt zu wohnen und einen Ruhepol neben der Arbeit zu haben. Meine Familie lebt noch in Paderborn, weil meine Kinder dort auch zur Schule gehen. Aber für mich ist es wichtig, hier in Frankfurt anzukommen und die Stadt kennenzulernen, um ein richtiger Frankfurter zu sein.

  • #Eintracht
  • #Krösche
  • #Holzer
  • #SGE

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €