07.06.2021
International

Kein Gegentor und ein großer Sieg

Hinteregger und Ilsanker beißen sich gegen die Slowakei die Zähne aus, Rönnow siegt mit Dänemark und Schubert darf den EM-Pokal in die Höhe stemmen.

Torlose Generalprobe für Hinteregger und Ilsanker

Für Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker stand am Sonntagabend die letzte Partie mit der österreichischen Nationalelf vor der EURO 2020 an. Neben Hinteregger liefen gegen die Slowakei noch neun weitere Bundesligaspieler in Österreichs Startelf auf, Ilsanker nahm zunächst auf der Bank Platz. Österreich kam im Wiener Ernst-Happel-Stadion gut ins Spiel, in Halbzeit eins gab es allerdings auf beiden Seiten keine nennenswerten Chancen. In der 54. Minute wurde Stefan Ilsanker für Hoffenheims Christoph Baumgartner eingewechselt und das Spiel nahm ordentlich an Fahrt auf. Österreich traf mehrfach das Aluminium, doch auch die Slowakei beschäftigte die Defensive um Hinteregger und Co. gut und kam immer wieder zu gefährlichen Torchancen. Österreich war über das gesamte Spiel gesehen die bessere Mannschaft, musste sich jedoch mit einem torlosen 0:0 begnügen. Das erste EM-Vorrunden-Spiel für Ilsanker und Hinteregger steht am 13. Juni um 18 Uhr gegen Nordmazedonien an. Das Spiel wird von der ARD übertragen. Hinteregger kam bis auf eine Abstellperiode im März diesen Jahres verletzungsbedingt in allen Partien 2020 und 2021 zum Einsatz, Ilsanker hat seit Mai 2018 in jeder Partie im Kader gestanden.

Rönnow mit Sieg im Rücken zur EM

Den letzten Test Dänemarks vor der EURO 2020 gegen Bosnien-Herzegowina erlebte Eintracht-Keeper Frederik Rönnow erneut von der Bank aus, wie auch die fünf Länderspiele zuvor. Kasper Schmeichel ist hier gesetzt, bis auf eine Halbzeit gegen Island (Rönnow ersetzte ihn verletzungsbedingt) und eine Pause gegen Schweden im vergangenen November hat er seit Ende 2018 in allen Partien das Tor gehütet. Dänemark zeigte sich gegen Bosnien-Herzegowina über das gesamte Spiel hin überlegen und kam durch Treffer von Braithwaite (18.) und Cornelius (73.) zu einem 2:0-Erfolg. Die Skandinavier starten nun mit dem Sieg im Rücken in das erste Vorrundenspiel gegen Finnland am 12. Juni. Die Partie wird um 18 Uhr vom ZDF übertragen.

Schubert jubelt über EM-Titel

Zudem wurde der noch bis 30. Juni von Schalke an Frankfurt verliehene Markus Schubert U21-Europameister mit der deutschen Nationalelf. Wie bereits in den bisherigen EM-Spielen stand der Mainzer Finn Dahmen im Tor. Gegen den Favoriten Portugal ging es von Beginn an ordentlich zur Sache, in der 49. Minute traf Nmecha dann zum 1:0 für Deutschland. Auch danach hatte die Partie noch einiges zu bieten. Es blieb allerdings bei diesem einen Tor, sodass sich Schubert und die deutsche U21-Nationalelf nun zum zweiten Mal binnen vier Jahren Europameister nennen darf. Schubert gehörte seit 2018 zum Kader und verlor mit der U21 vor zwei Jahren das EM-Finale gegen Spanien. In beiden EM-Turnieren kam der 22-Jährige nicht zum Einsatz, letztmals hütete er im November 2019 das Tor.

Vier Adlerträger am Montag im Kader

Am Montagabend steht für Kevin Trapp und die DFB-Elf die Generalprobe vor der EURO 2020 an. Um 20.45 Uhr beginnt das Testspiel gegen Lettland in Düsseldorf, RTL überträgt live. Zudem stand Dejan Joveljic zum ersten Mal im Kader der serbischen Nationalmannschaft und spielte durch, die Partie gegen Jamaika fand in Japan statt und endete am Vormittag (MEZ) 1:1. Daneben wird es für Ajdin Hrustic und Daichi Kamada außereuropäisch spannend, hier stehen wichtige WM-Qualifikationsspiele an. Kamada spielt mit der japanischen Nationalmannschaft um 12.30 Uhr (MEZ) in Osaka gegen Tadschikistan, Hrustic trifft mit Australien um 21 Uhr (MEZ) in Kuwait auf Taiwan.

SpielerGegnerZum SpielTV-Übertragung
Ajdin Hrustic (Australien)Taiwan7. Juni, 21 Uhr (MEZ), Kuwait City, WM-Qualifikation
Nepal11. Juni, 18 Uhr (MEZ), Kuwait City, WM-Qualifikation
Jordanien15. Juni, 18 Uhr (MEZ), Kuwait City, WM-Qualifikation
Daichi Kamada (Japan)Tadschikistan7. Juni, 12.30 Uhr (MEZ), Osaka, WM-Qualifikation
Serbien11. Juni, 12.25 Uhr (MEZ), Kobe, Testspiel
Kirgistan15. Juni, 12.25 Uhr (MEZ) Osaka, WM-Qualifikation
Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker (Österreich)Nordmazedonien13. Juni, 18 Uhr, Bukarest, EM-VorrundeARD und MagentaTV
Niederlande17. Juni, 21 Uhr, Amsterdam, EM-VorrundeZDF und MagentaTV
Ukraine21. Juni, 18 Uhr, Bukarest, EM-Vorrunde ARD oder MagentaTV
Djibril Sow, Steven Zuber (Schweiz)Wales12. Juni, 15 Uhr, Baku, EM-VorrundeMagentaTV
Italien16. Juni, 21 Uhr, Rom, EM-VorrundeARD und MagentaTV
Türkei20. Juni, 18 Uhr, Baku, EM-VorrundeZDF oder MagentaTV
Kevin Trapp (Deutschland)Lettland7. Juni, 20.45 Uhr, Düsseldorf, Testspiel
Frankreich15. Juni, 21 Uhr, München, EM-Vorrunde ZDF und MagentaTV
Portugal19. Juni, 18 Uhr, München, EM-VorrundeARD und MagentaTV
Ungarn23. Juni, 21 Uhr, München, EM-VorrundeZDF und MagentaTV
André Silva (Portugal)Israel9. Juni, 20.45 Uhr (MEZ), Lissabon, Freundschaftsspiel
Ungarn15. Juni, 18 Uhr, Budapest, EM-VorrundeZDF und MagentaTV
Deutschland19. Juni, 18 Uhr, München, EM-VorrundeARD und MagentaTV
Frankreich23. Juni, 21 Uhr, Budapest, EM-VorrundeMagentaTV
Aymen Barkok (Marokko)Ghana8. Juni, 21 Uhr, Rabat, Freundschaftsspiel
Burkina Faso 12. Juni, 21 Uhr, Rabat, Freundschaftsspiel
  • #International
  • #Ilsanker
  • #Hinteregger
  • #Trapp
  • #Schubert
  • #Rönnow

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €