20.05.2021
Bundesliga

„Serie weiterführen“ und „ordentlich verabschieden“

Adi Hütter lenkt den Fokus nochmal voll auf das letzte Saisonspiel und stellt Einsätze für zuletzt weniger Berücksichtigte in Aussicht.

Adi Hütter über…

…die Aufgabe im letzten Heimspiel: Das Wichtigste ist, dass wir uns im letzten Saisonspiel ordentlich verabschieden. Wir sind seit einem Jahr zu Hause ungeschlagen. Diese Serie möchten wir auch im letzten Heimspiel weiterführen. Freiburg spielt noch um Platz sieben und damit um die Qualifikation für die Conference League. Aber wir möchten unserer Verpflichtung nachkommen und als Sieger vom Platz gehen.

…das vergangene Wochenende: Die Enttäuschung ist auch bei mir und dem gesamten Team gerade noch sehr groß. Es ist sehr ärgerlich, dass wir es nicht geschafft haben, gemeinsam etwas Historisches zu vollbringen. Wir haben uns das alle anders gewünscht, aber wir haben in den vergangenen Wochen nicht die entsprechende Leistung gebracht. Deshalb sage ich ganz klar, dass es an uns gelegen hat und nicht an den tollen Leistungen von Borussia Dortmund. Dortmund hat seine Hausaufgaben gemacht, wir nicht. Das müssen wir uns vorwerfen. Deshalb ist Kritik an dieser Stelle auch berechtigt.

Tuta ist ein Versprechen für die Zukunft.

Cheftrainer Adi Hütter

…die Personalsituation: Gegen Freiburg wird es zu Umstellungen kommen. Sebastian Rode und Djibril Sow werden verletzungsbedingt nicht zum Einsatz kommen. Dafür könnte der eine oder andere eine Chance erhalten, der sich in den vergangenen Wochen aufgedrängt hat. Wir werden definitiv alles dafür tun, diese Saison mit einem Sieg und 60 Punkten abzuschließen. Dies werde ich auch für die Aufstellung berücksichtigen.

…die taktische Umstellung im Laufe der Saison: Man muss immer wieder neu überlegen, was das Beste für die Mannschaft ist. Aus diesem Grund ist es auch sinnvoll, seine Taktik im Laufe der Saison immer mal abzuwandeln. So kam auch die Umstellung auf zwei Zehner zustande. Zwischendurch war zudem die große Frage, wie wir es schaffen, David Abraham zu ersetzen. Mittlerweile hat sich gezeigt, dass Tuta das super macht und wir uns keine Gedanken mehr machen müssen. Tuta ist ein Versprechen für die Zukunft. Aber auch andere Spieler haben sich super entwickelt.

Ich werde meine Zeit hier in sehr guter Erinnerung behalten, denn Eintracht Frankfurt hat mich zu einem besseren Trainer gemacht.

Cheftrainer Adi Hütter

…Abschiedsgefühle: Ich blicke auf drei wunderschöne Jahre zurück. Gerade empfinde ich gemischte Gefühle, da die Enttäuschung aus den vergangenen Spielen noch sehr präsent ist. Dennoch hatte ich emotional sehr schöne Momente hier. Ich kann mich nur beim Verein, Vorstand, Aufsichtsrat, meinem Staff und bei den Fans für die unglaubliche Unterstützung bedanken. Es war eine tolle Zusammenarbeit. Ich werde meine Zeit hier in sehr guter Erinnerung behalten, denn Eintracht Frankfurt hat mich zu einem besseren Trainer gemacht.

…Zukunftswünsche an den Verein: Ich freue mich, dass Eintracht Frankfurt in der nächsten Saison international spielen wird. Ich drücke die Daumen, dass die Eintracht in der Europa League in eine spannende Gruppe gelost wird und wünsche mir von Herzen, dass die Fans ihren Verein hoffentlich auch wieder im Stadion unterstützen können.

  • #Pressekonferenz
  • #Hütter
  • #SGESCF
  • #Bundesliga
  • #Heimspiel
  • #2020-21

0 Artikel im Warenkorb