31.05.2021
Europapokal

So läuft die Europa League 2021/22

Am 27. August wird die Gruppenphase der Europa League ausgelost. Wer sind die potenziellen Gegner, wann wird gespielt, in welchem Lostopf ist die Eintracht?

Durch Platz fünf in der abgelaufenen Bundesligaspielzeit hat sich Eintracht Frankfurt erneut für den internationalen Wettbewerb qualifiziert und darf in der Saison 2021/22 in der UEFA Europa League antreten. Es ist das dritte Mal in den vergangenen vier Jahren, dass die Adlerträger sich auf der europäischen Bühne präsentieren dürfen – in dieser Dichte gelang dies zuletzt in den 1990er Jahren. Die Eintracht ist dabei direkt für die Gruppenphase qualifiziert, muss also keine Qualifikationsrunden spielen. 

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Saison der UEFA Europa League

Gibt es Änderungen im Modus?
Ja, nur noch 32 statt bisher 48 Teams spielen in der Gruppenphase. Die Staffelstärke beträgt immer noch vier Teams, sodass der Wettbewerb acht Gruppen umfasst und damit sechs Spieltage anstehen. Der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für das Achtelfinale, der Gruppenzweite muss im Sechzehntelfinale ran. Dabei werden diese acht Teams gegen die acht Gruppendritten der Champions League gelost und ermitteln die verbleibenden Teilnehmer des Achtelfinals. Die Gruppendritten der Europa-League-Gruppenphase wiederum qualifizieren sich für das Sechzehntelfinale der neu geschaffenen Conference League und treffen auf die Zweiten der Gruppenphase dort.

Wann findet die Auslosung der Gruppenphase statt?
Am 27. August liegen insgesamt 32 Loskugeln in den Töpfen. Die Eintracht befindet sich mit einem Koeffizienten von 33,000 mindestens in Topf 2, wie in der Saison 2019/20. Ein Jahr zuvor lag die Kugel mit der Eintracht in Topf 3. Wann und wo gelost wird, steht noch nicht fest. Bereits ab dem 22. Juni kämpfen die ersten Vereine in der Vorqualifikation zur Champions League ums Weiterkommen und läuten damit das umfangreiche Qualifikationsprozedere zu den europäischen Wettbewerben 2021/22 ein.

Wann rollt der Ball in der Europa League?
Wie aus den vergangenen beiden Teilnahmen der Eintracht gewohnt, wird der Donnerstag der Regelspieltag für die Europa League sein. Diese sechs Termine können sich die Fans demnach schon rot im Kalender anstreichen:
16. September
30. September
21. Oktober
4. November
25. November
9. Dezember
Die Partien werden um 16.30, 18.45 und 21 Uhr angestoßen. Nach den K.o.-Runden im neuen Jahr wird das Finale am 18. Mai in Sevilla ausgespielt.

Welche Mannschaften sind bereits für die Gruppenphase qualifiziert?
Neben der Eintracht stehen weitere elf Mannschaften fest, die für die Gruppenphase gesetzt sind. Das sind Bayer 04 Leverkusen, Leicester City, West Ham United, Olympique Lyon, Olympique de Marseille, SSC Neapel, Lazio Rom, SC Braga, Lokomotive Moskau, Real Sociedad, Betis Sevilla.
Jeweils zehn Teams kommen aus den Qualifikationsrunden zur Europa League sowie der Champions League.

Auf wen kann die Eintracht in der Gruppenphase treffen?
73 Teams aus 53 Nationen sind aktuell im Rennen. Teams aus zwei der 55 UEFA-Verbänden sind in der Gruppenphase nicht möglich: Deutschland und Liechtenstein – eine Meisterschaft wird im Fürstentum nicht ausgespielt, der Pokalsieger qualifiziert sich für die Conference League. Mögliche namhafte Kontrahenten, die sich über die Qualifikationsrunden der Champions oder Europa League qualifizieren können, sind neben den bereits genannten Teams u.a. AS Monaco, PSV Eindhoven, SK Rapid Wien, FC Salzburg, Benfica Lissabon, Celtic Glasgow, Glasgow Rangers, Galatasaray und Fenerbahce Istanbul. Der AS Monaco mit Ex-Eintracht-Trainer Niko Kovac ist dabei einer der Vereine, die zunächst in der Champions League-Qualifikation an den Start gehen und daher auch in der Königsklasse landen können.

  • #EuropaLeague
  • #International
  • #Eintracht

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €