21.01.2021
Team

„...und einfach so weitermachen!“

Makoto Hasebe und Amin Younes bewerten das 2:2 in Freiburg und machen ihr neues Selbstverständnis deutlich – auch mit Blick auf den Rückrundenstart in Bielefeld.

Makoto Hasebe über...

...das 2:2 in Freiburg: Das Spiel war sehr intensiv. Freiburg ist eine unangenehme Mannschaft, weil kämpferisch und läuferisch sehr, sehr stark. Trotzdem sind wir gut ins Spiel gekommen. Es fällt mir schwer, die gesamten 90 Minuten zu bewerten, aber den Punkt nehmen wir gerne mit.

...die Entstehung des zweiten Gegentores: Ich wollte nach außen köpfen. So etwas ist nicht immer zu erklären, Fehler gehören zum Fußball dazu. Trotzdem darf mir das als erfahrenem Spieler eigentlich nicht passieren. Doch schon am Samstag treffen wir auf Bielefeld, dann kann ich das wiedergutmachen.

...die momentane Spielanlage: Wir spielen viel, viel besser als vor ein paar Jahren. Fußballerisch sieht das sehr gut aus. Amin Younes ist sehr gut drauf, auch Daichi, Aymen und André machen es gut, dahinter ebenso Djibi, die zuletzt allesamt tolle Leistungen gezeigt haben. Ich glaube, wir sind richtig gut drauf!

Amin Younes über...

...seinen Führungstreffer: Ich habe das Tor tatsächlich nochmal gesehen, auch die anderen. Wir bekommen nämlich immer alle Treffer und Gegentreffer als Video, um sie uns nochmal anzusehen. Vor dem 1:0 spielen wir es weit vorher ruhig aus, alles durch die Mitte über Evan, Hase und Djibi. Das war alles sehr präzise und hoher Qualität durchgespielt. Am Ende hatte meine Körperdrehung auch mit Instinkt zu tun.

...die eigene Spielweise: Seit ich auf dem Platz stehe, macht es mir unheimlich viel Spaß, auch dass wir immer versuchen, etwas ins Risiko zu gehen. Zu sehen bei Djibis Vorlage, das war kein einfacher Ball. Der Mut, diese Pässe zu spielen, gefällt mir und kommt mir entgegen. Trotzdem denke ich, dass in dieser Hinsicht noch viel mehr geht – das ist das Schöne an der Geschichte!

Aktuell fahren wir überall mit dem Selbstvertrauen hin, dass die Gegner wissen, was auf sie zukommt: Eine zweikampfstarke und zugleich fußballerisch starke Mannschaft.

Amin Younes

...die Punkteteilung: Am Ende geht das Unentschieden in Ordnung. Man muss auch sehen, dass wir gegen eine sehr gute Mannschaft gespielt haben. Nichtsdestotrotz spricht es für unseren Ehrgeiz und unser Selbstverständnis, dass wir mit dem Gefühl nach Hause fahren, dass wir auch hier hätten gewinnen können. Wir haben bis zum Schluss auf das 3:2 gespielt. Diese Mentalität kann uns auch in der Tabelle nach oben bringen.

...den Rückrundenstart in Bielefeld: Ich erwarte wie immer in der Bundesliga ein schwieriges Spiel, in dem wir das abrufen müssen, was uns in den vergangenen Wochen stark gemacht hat. Aktuell fahren wir überall mit dem Selbstvertrauen hin, dass die Gegner wissen, was auf sie zukommt: Eine zweikampfstarke und zugleich fußballerisch starke Mannschaft. Wenn wir uns weiter verbessern, müssen wir nur auf uns schauen – und einfach so weitermachen!

  • #Team
  • #Interview
  • #SGE
  • #Hasebe
  • #Younes
  • #SCFSGE
  • #DSCSGE
  • #EintrachtTV

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €