22.01.2021
Bundesliga

Auswärtsschreck, lass nach!

Die Eintracht punktet auf der Bielefelder Alm nur selten und tat sich gegen Aufsteiger zuletzt schwer. Zwei Warnzeichen stehen wiederum noch mehr Mutmacher gegenüber.

Wetter

Am Samstagnachmittag werden in Bielefeld Temperaturen von circa vier Grad erwartet. Bei überwiegend bewölktem Himmel soll es weitgehend trocken bleiben.

Stadion

Die Arminia trägt ihre Heimspiele in der SchücoArena aus. Das 2007/08 zuletzt modernisierte Stadion, traditionell „Bielefelder Alm“ genannt, fasst 26.515 Zuschauer. Seit 2004 ist das Unternehmen Schüco International KG Namenssponsor der Arena. Die Dächer der Spielstätte sind mit innovativen Photovoltaikanlagen versehen, wodurch das Stadion Teile seines Stromverbrauchs decken kann.

Entfernung zwischen den Stadien

Den Deutsche Bank Park und die SchücoArena trennen etwa 220 Kilometer Luftlinie.

Die Bielefelder Alm erwies sich in der Vergangenheit als hartes Pflaster.

Maskottchen

Seit 1926 spielt die Arminia auf der Bielefelder Alm, deren Wiese der Bauer Lohmann verpachtet hatte. Der Bauer hatte damals auch ein Bullenkalb in seinem Besitz, das den holprigen Fußballplatz von Unkraut befreite und regelmäßig auf der Wiese graste. Nachdem der DSC im Jahr 2005 den Kinderklub Arminis gegründet hatte, suchte der Verein nach einem potentiellen Talisman. Naheliegend, dass ein Stier die Arminia unterstützen sollte. Seit 2006 ist „Lohmann“ nun als tierischer Anhänger bei den Heimspielen dabei und trägt, dem Baujahr der Alm entsprechend, die Rückennummer 26.

Vereinshymne

Bereits in den allerersten Vereinschroniken waren Texte von allseits beliebten Liedern abgedruckt. Vom traditionellen Volkslied bis zum schnellen Punk-Song ist alles dabei. 95 der Vereinshymnen sind auf verschiedenen Tonträgern verewigt und einige wie beispielsweise die „Arminia-Hymne“ richtige Dauerbrenner. Denn das Lied wird bereits seit 1999 regelmäßig gesungen. Die ersten beiden festgehaltenen DSC-Songs stammen aus dem Jahr 1978 und wurden von Werner Tennberg geschrieben.

Sperren

Aymen Barkok fehlt der Eintracht gelbgesperrt, zudem gehen Makoto Hasebe und Djibril Sow vorbelastet in die Partie.

Verletzungen

Die Eintracht muss weiterhin auf Ragnar Ache (Aufbautraining) verzichten. Sebastian Rode steht nach ausgeheilten Knieproblemen wieder im Aufgebot.

Derzeit außer Gefecht: Noel Niemann.

Den Hausherren stehen Noel Niemann (Reha nach Schulter-OP) und Andreas Voglsammer (Aufbautraining nach Muskelfaserriss) nicht zur Verfügung.

Schiedsrichter

Robert Schröder zählt mit 35 Jahren zu den jüngsten Vertretern seiner Zunft. Der Sportfachwirt aus Hannover pfeift seit 2018 in der Bundesliga, seinerzeit das 1:1 der Eintracht in Nürnberg. Ihm assistieren als Linienrichter Jan Neitzel-Petersen und Robert Wessel. Vierter Offizieller ist Patrick Ittrich. Als Video Assistant Referee fungiert Günter Perl, unterstützt von Thomas Gorniak.

Serien

Arminia Bielefeld verlor nur eines der jüngsten zwölf Pflichtspiele im eigenen Stadion gegen die Hessen (fünf Siege, sechs Remis). Damals siegte die SGE im April 2007 in der Bundesliga 4:2, Ioannis Amanatidis schnürte den Doppelpack.

Die Eintracht gewann eine der vergangenen sieben Ligapartien gegen Aufsteiger. Zu je drei Unentschieden und Niederlagen gesellt sich ein 3:2 zu Hause gegen Paderborn am letzten Spieltag der Vorsaison. In neun Duellen zuvor hatte die SGE wiederum sieben Siege eingefahren.

Der DSC blieb zuletzt in drei Bundesligaspielen in Folge ohne Gegentor – drei weiße Westen in Folge gelangen Bielefeld im Oberhaus zuletzt im April 2006. Gegen die Eintracht könnten die Arminen den Vereinsrekord von vier weißen Westen in Serie aus dem Jahr 1982 einstellen.

Die Hessen sind seit sechs Partien ungeschlagen, es ist Frankfurts längste entsprechende Serie in dieser Spielzeit. Zudem verlor die SGE in der Hinrunde nur zwei Spiele, noch weniger, nämlich eine, nach einer Bundesligahinrunde waren es einzig 1992/93.

Historische Duellbilanz

Von bislang 27 Bundesligabegegnungen mit Bielefeld entschied die Eintracht elf für sich. Sieben Mal verließen die Arminen den Platz als Sieger, zehn Partien endeten remis – so auch das Auftaktspiel der aktuellen Saison (1:1).

Toptorjäger gegen den gegnerischen Verein

Aus den aktuellen Aufgeboten trafen André Silva, Sven Schipplock, Sergio Córdova und Cebio Soukou jeweils ein Mal gegen den anderen Verein.

Als ehemaliger Akteur der Eintracht netzte Ioannis Amanatidis in den Duellen mit der Arminia vier Mal. Genauso viele Treffer erzielte auch Bielefelds einstiger Torschützenkönig Artur Wichniarek gegen die Adlerträger.

Kuriose Fakten

Die Eintracht hat gegen keinen anderen Bundesligisten einen so hohen Punkteschnitt pro Spiel wie gegen Arminia Bielefeld (1,6).

Die Hessen trennten sich in neun der ersten 17 Spiele mit einem Unentschieden vom Gegner und damit häufiger als jedes andere Team in dieser Saison. Noch nie zuvor spielte die SGE neun Mal remis während einer Hinserie.

Arminia Bielefeld führt im Schnitt mit 116 die ligaweit meisten Zweikämpfe pro Spiel, die Eintracht folgt direkt dahinter mit 112 Duellen pro Begegnung.

Die SGE profitierte in der aktuellen Spielzeit bereits drei Mal von einem Eigentor – Ligahöchstwert. In einer kompletten Bundesligasaison profitierte die SGE nur 1990/91 häufiger von einem Eigentor (vier Mal) als in dieser Saison.

Hier läuft die Bundesliga

Sky Sport Bundesliga HD 5 überträgt die Partie am Samstagnachmittag live und exklusiv. Wie gewohnt wird das Duell zwischen dem DSC und der SGE zudem auch auf EintrachtFM zu hören sein.

  • #Faktencheck
  • #DSCSGE
  • #Bundesliga
  • #Auswärtsspiel
  • #2020-21
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €