31.05.2021
Historie

„Ich habe das Loch gesucht“

In 50 Jahren hat es genau ein Treffer der Eintracht zum Tor des Jahres geschafft: Jay-Jay Okochas Solo gegen Karlsruhe 1993! Teil 3 unserer Serie zum Tor des Monats-Jubiläum.

Elf Sekunden, fünf Haken, Oliver Kahns Kopf im Rasen des Waldstadions und ein gerade 20 Jahre alt gewordener Nigerianer, der sich das Trikot vom Körper reißt. Das ist die Kurzversion des Tores zum 3:1 für die Eintracht. Apropos Kurzversion: Fernsehreporter Jörg Dahlmann ruft bei der Zusammenfassung ins Mikrofon: „Liebe Zuschauer! Die Zeit für meinen Bericht ist abgelaufen, aber egal […]. Ich zeige Ihnen diese Szene bis zum Umfallen.“ Tat er auch, was freilich die Fernsehzuschauer erfreute. „Jay-Jay tanzt Oko-cha-cha” titelt die BILD-Zeitung am Tag, nachdem der Mittelfeldspieler die KSC-Defensive schwindelig gespielt hatte.

Nach dem Spiel kam Trainer Toppmöller zu mir und sagte, dass ich unter ihm nie wieder gespielt hätte, wenn der Ball nicht reingegangen wäre.

Jay-Jay Okocha

Okocha sagte später: „Nach dem Spiel kam Trainer Toppmöller zu mir und sagte, dass ich unter ihm nie wieder gespielt hätte, wenn der Ball nicht reingegangen wäre.“ Nach eigenen Angaben „acht, neun Mal“ habe Klaus Toppmöller „Schieß endlich, schieß“, gerufen. Okocha sieht das ganz nüchtern. „Ich habe das Loch gesucht.“ Und gefunden. Oliver Kahn kann mittlerweile über das „schönste Gegentor der Karriere“ lachen und sagte einst im Interview mit 11FREUNDE: „Jay-Jays Tor war genial.“

Der Pass war Bein

Der Pass auf Okocha vor dem legendären Solo kam von Uwe Bein, drei Jahre zuvor ebenfalls „Tor des Monats“-Torschütze für die Eintracht und durch seine messerscharfen Anspiele Anfang der 1990er Auslöser des Fanausspruchs „Der Pass war Bein“.

50 Jahre Tor des Monats

Bernd Nickel schießt am 29. Mai 1971 das erste Tor des Monats, das ein Spieler von Eintracht Frankfurt erzielt. Nur zwei Monate zuvor war vom Fernsehsender Das Erste dieses Format ins Leben gerufen worden. 13 Tore von Adlerträgern sollten bis zum heutigen Tag folgen, beteiligt daran waren insgesamt zwölf Akteure. eintracht.de hat ein Tor aus jedem Jahrzehnt ausgewählt und erzählt seit 29. Mai mit den Protagonisten die Geschichte dazu. Heute: Teil 3 mit Jay-Jay Okochas legendärem Tänzchen von 1993.

  • #TordesMonats
  • #Historie
  • #Eintracht

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €