18.11.2020
International

Glückliche Sieger, frühzeitige Rückkehrer

Aymen Barkok gewinnt mit Marokko auch das zweite Spiel in der Afrika-Cup-Qualifikation, Markus Schubert fährt zur EM. Der Länderspiel-Überblick vom Dienstag.

Entscheidender Sieg für Markus Schubert und die deutsche U21-Nationalmannschaft. Der Frankfurter Schlussmann ist nach einem 2:1-Erfolg in der EM-Qualifikation gegen Wales mit der deutschen Juniorenauswahl sicher bei der Endrunde im kommenden Jahr vertreten. Zwar setzte Bundestrainer Stefan Kuntz exakt ein Jahr nach Schuberts letztem Nationalmannschaftseinsatz erneut auf den Mainzer Fin Dahmen im Tor der U21, allerdings freute sich der Sommer-Zugang der Eintracht gleichermaßen mit der Mannschaft über den nach Abpfiff gesicherten Gruppensieg und die damit verbundene Teilnahme beim EM-Turnier in Slowenien und Ungarn 2021. 

Barkok kurz vor dem Ziel

Auch Aymen Barkok gewann in der Afrika-Cup-Qualifikation mit Marokko sein zweites von zwei Spielen gegen die Zentralafrikanische Republik. In Douala gab es am Ende einen 2:0-Erfolg für die favorisierten Marokkaner. Der Frankfurter Offensivakteur spielte von Beginn an und wurde erst in der Nachspielzeit ausgewechselt. Schon das Hinspiel am vergangenen Freitag hatte Marokko mit 4:1gewonnen, Barkok hatte dabei ein Tor vorbereitet. Damit verteidigt das Team die Tabellenführung der Gruppe D und ist auf dem besten Wege, sich einen Platz bei der Kontinentalmeisterschaft im kommenden Jahr zu sichern.

Kamada und Trapp unterliegen

Offensivspieler Daichi Kamada stand für Japan beim Freundschaftsspiel in Graz gegen Mexiko in der Startelf und spielte 77 Minuten. Am Ende verloren die Japaner 0:2, bei Mexiko saß der ehemalige Adlerträger Carlos Salcedo auf der Bank. Kevin Trapp verfolgte unterdessen die deutliche 0:6-Niederlage der DFB-Elf gegen Spanien in der UEFA Nations League von der Bank aus, Manuel Neuer wurde mit seinem 96. Einsatz zum Rekordtorhüter des DFB. Mit dem Erfolg überholte Spanien Deutschland in der Tabelle und sicherte sich den Gruppensieg.

Schweizer Spiel abgesagt

Djibril Sow und Steven Zuber kehren vorzeitig wieder nach Frankfurt zurück. Nachdem die Ukraine, der Gegner in der für Dienstagabend angesetzten Nations-League-Partie, mehrere Coronafälle im Team meldete, wurde das Parallelspiel in der deutschen Gruppe A4 abgesagt. Die UEFA prüft jetzt, ob die Partie am Grünen Tisch als Erfolg für die Schweiz gewertet wird.

Österreicher-Duo will drei Punkte

Zum Abschluss der Länderspielperiode streben Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker mit Österreich drei Punkte an. Die österreichischen Adlerträger empfangen am Mittwochabend die norwegische Nationalmannschaft in Wien. 

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €