14.10.2020
International

Spektakel in Köln, Hoffnung auf die Spitze

Deutschland und die Schweiz trennen sich 3:3. In der UEFA Nations League bleibt es für die DFB-Auswahl ebenso spannend wie in der U21-EURO-Qualifikation.

Den Start machte am Dienstagabend Daichi Kamada mit Japan und einem Freundschaftsspiel gegen die Elfenbeinküste. Kamada stand in Utrecht die komplette Spielzeit auf dem Platz und konnte nach 90 Minuten den 1:0-Sieg der Samurai Blue feiern.

Kurz nach Abpfiff des ersten Länderspiels an diesem Abend kam auch schon der nächste Adler international zum Einsatz. Aymen Barkok stand in der Startelf der A-Nationalmannschaft Marokkos für das Freundschaftsspiel gegen die Republik Kongo. Das Spiel endete 1:1, Barkok stand ebenfalls durchgehend auf dem Feld.

In Köln wiederum kam es zum regelrechten Adlertreff, der sich zum Spektakel entwickeln sollte. Die Schweiz mit Djibril Sow und Steven Zuber traf auf Deutschland und damit Mannschaftskollege Kevin Trapp. Im Heimspiel gegen die Schweiz holte die DFB-Elf durch eine Leistungssteigerung im Verlauf der Partie das dritte Unentschieden im vierten Vorrundenspiel der laufenden Nations League.

Abschluss am Mittwochabend

Bundestrainer Joachim Löw schien zufrieden mit der Partie: „Es war wahnsinnig intensiv. Beide Mannschaften haben im Spiel nach vorne viel riskiert und auch viele Fehler gemacht. Wir sind schlecht ins Spiel gekommen, haben aber gute Moral gezeigt.“ Steven Zuber stand in der Startelf der Schweizer und Djibril Sow unterstützte ab der 66. Spielminute. Kevin Trapp kam nicht zum Einsatz. Durch die überraschende 0:1-Niederlage Spaniens in der Ukraine liegt Deutschland nur noch einen Punkt hinter der Spitze.

Außerdem stand Marijan Cavar im Aufgebot der U21 Nationalmannschaft Bosnien-Herzegowinas und bekam es im Kampf um die EURO-Qualifikation mit Deutschland zu tun. Die deutsche U21 Nationalmannschaft und Trainer Stefan Kuntz gingen als 1:0-Sieger vom Platz. Cavar kam in der 83. Spielminute zum Einsatz. Weil parallel Belgien 0:1 bei der Republik Moldau unterlag, hat Deutschland einen Spieltag vor Schluss die Tabellenführung inne.

Am Mittwochabend kommt es zu den letzten Länderspielen. Um 20.45 Uhr steht André Silva im Aufgebot der portugiesischen Nationalmannschaft und trifft in Lissabon auf den Gruppenletzten Schweden. Die Österreicher Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker treffen zeitgleich in Ploiesti auf den Gruppendritten Rumänien.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €