02.04.2021
Bundesliga

Kleines Jubiläum, große Chance

Am Ostersamstag gastiert die Eintracht zum 50. Mal beim BVB. Die Auswärtsbilanz: ausbaufähig. Die Ausgangslage: gut wie lange nicht. Der Faktencheck.

Wetter

Am Samstagnachmittag werden in Dortmund bei überwiegend bewölktem Himmel Temperaturen um die elf Grad erwartet.

Stadion

Der BVB trägt seine Heimspiele im Signal Iduna Park aus. Mit einer Kapazität von 81.365 Zuschauern ist die Dortmunder Spielstätte das größte Stadion Deutschlands. Zudem befinden sich alleine 24.451 Plätze auf der Südtribüne, Europas größter Stehplatztribüne.

Entfernung zwischen den Stadien

Den Deutsche Bank Park und den Signal Iduna Park trennen etwa 220 Kilometer Luftlinie.

Der Signal Iduna Park in Dortmund würde deutschlandweit den meisten Fußballfans Platz bieten.

Maskottchen

Passend zu den schwarz-gelben Vereinsfarben ist die Biene Emma das Maskottchen der Dortmunder. Benannt ist sie nach dem ehemaligen Spieler Lothar Emmerich, der zwischen 1960 und 1969 beim BVB unter Vertrag stand. Seit April 2005 unterstützt der tierische Glücksbringer die Borussen im Signal Iduna Park. Die 2,25 Meter große Biene trägt dem Gründungsjahr des Vereins entsprechend die Rückennummer 09.

Vereinshymne

Der frühere BVB-Geschäftsführer Heinrich Kersten textete anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Vereins im Jahr 1934 die Hymne „Wir halten fest und treu zusammen“. Das offizielle Vereinslied erklingt allerdings nicht im Stadion, sondern auf Mitgliederversammlungen der Borussia und zu besonderen Anlässen. Stattdessen läuft an Spieltagen die international bekannte Fußballhymne „You’ll Never Walk Alone“ und außerdem direkt vor dem Anpfiff „Heja BVB“.

Die Adlerträger

Eine Radio-Mini-Hörspiel-Serie von Henni Nachtsheim, der sich dem jeweils nächsten Gegner der Eintracht von der humoristischen Seite nähert. Die neue Folge: „Hochbegabt“ – unbedingt reinhören!

Sperren

Makoto Hasebe fehlt wegen der fünften Gelben Karte.

Makoto Hasebe fehlt gelbgesperrt, alle anderen Akteure sind spielberechtigt. Manuel Akanji müsste bei der nächsten Verwarnung ein Spiel aussetzen.

Verletzungen

Die Eintracht muss auf Almamy Toure (Sehnenverletzung), Ragnar Ache (Sehnenriss) und Martin Hinteregger (Faszienzerrung) verzichten. Erik Durm trainierte am Dienstag erstmals wieder mit der Mannschaft, sein Einsatz entscheidet sich kurzfristig.

Den Hausherren stehen Dan-Axel Zagadou, Marcel Schmelzer (Knieverletzung), Axel Witsel (Achillessehnenriss), Jadon Sancho (Muskelverletzung Oberschenkel) und Youssoufa Moukoko (Fußverletzung) nicht zur Verfügung. Raphael Guerreiro und Marco Reus stehen wieder im Mannschaftstrainings und sind Optionen für Samstag, auch bei Mateu Morey könnte es für einen Einsatz reichen. Der Ex-Frankfurter Emre Can war mit einer Kopfverletzung von der deutschen Nationalmannschaft zurückkehrt, ist aber rechtzeitig einsatzfähig geworden.

Wiedersehen

Mit Sebastian Rode und Erik Durm treffen zwei Adlerträger auf ihren Ex-Verein. Durm absolvierte 97 Pflichtspiele für den BVB, Rode stand in 22 Partien für die Schwarz-Gelben auf dem Feld. Beide waren beim DFB-Pokalsieg 2017 gegen die Eintracht dabei.

Erik Durm und Sebastian Rode reisen an ihre alte Wirkungsstätte.

Emre Can spielte bis 2009 in der Eintracht-Jugend.

Auch Sportvorstand Fredi Bobic hat eine Dortmunder Vergangenheit. Zwischen 1999 und 2002 lief er in 80 Spielen für den BVB auf, in seiner letzten Saison gewann er die Deutsche Meisterschaft.

Schiedsrichter

Manuel Gräfe gilt zu den erfahrensten Vertretern seiner Zunft und pfeift seit 2004 in der Bundesliga. Der 47-Jährige leitete bisher 33 Begegnungen mit Beteiligung der Eintracht, in dieser Saison die Heimsiege gegen Hoffenheim (2:1) und Schalke (3:1). Dem Sportwissenschaftler aus Berlin assistieren die Linienrichter Guido Kleve und Markus Sinn. Vierter Offizieller ist Florian Heft. Als Video Assistant Referee fungiert Tobias Welz, unterstützt von Christian Gittelmann.

Serien

Am Samstag gastiert die Eintracht seit Gründung der Bundesliga zum 50. Mal im deutschen Profifußball bei Borussia Dortmund. Dabei feierte der BVB bisher 35 Siege, mehr als gegen jeden anderen Gegner. Die SGE verlor nur bei den Bayern häufiger: 43 Mal.

Auch in Summe gewann Dortmund in der Bundesliga gegen kein Team häufiger als gegen Eintracht Frankfurt (45 Mal, wie gegen Bremen). Nur gegen den Hamburger SV (184) schoss der BVB zudem mehr Tore als gegen die Adler (179), die einzig gegen die Bayern häufiger verloren (56 Mal).

Den Schwarz-Gelben gelangen zuletzt neun Heimsiege am Stück gegen die Hessen. Gegen keinen aktuellen Bundesligisten blickt der BVB derzeit auf eine solche Siegesserie im eigenen Stadion, die SGE hat lediglich bei den Bayern eine längere Niederlagenserie (13).

Im Signal Iduna Park ist die Borussia seit sechs Bundesligaspielen ungeschlagen (vier Siege, zwei Remis). Es ist die längste Serie der Dortmunder in dieser Saison. Letztmals blieb der BVB von Mai 2019 bis Mai 2020 so lange daheim ungeschlagen (damals 14 Partien).

Jubiläen

Timothy Chandler könnte zu seinem 150. Pflichtspiel für die Eintracht und André Silva zu seinem 50. Bundesligaeinsatz kommen.

Historische Duellbilanz

Die Eintracht trifft am Samstag zum 96. Mal in der Bundesliga auf Borussia Dortmund. Die bisherige Bilanz: Die Schwarz-Gelben entschieden 45 Partien für sich, die Adler gewannen 30 Mal, 20 Duelle endeten remis. Zudem fallen zwischen den beiden Teams im Schnitt 3,2 Tore pro Spiel.

Toptorjäger gegen den gegnerischen Verein

Luka Jovic traf in drei Begegnungen mit dem BVB zwei Mal. Amin Younes, André Silva, Daichi Kamada und Sebastian Rode netzten je ein Mal gegen Borussia Dortmund.

In 16 Duellen mit der Eintracht erzielte Marco Reus sieben Treffer und bereitete ein Tor vor.

Topstatistiken

In 24 Ligapartien sammelte André Silva 24 direkte Torbeteiligungen, darunter befinden sich drei Assists. Seine 21 Treffer übertrifft bei der SGE über eine volle Saison nur Bernd Hölzenbein (26 Tore 1976/77).

Dortmunds Erling Haaland traf am vergangenen Spieltag gegen den 1. FC Köln zum achten Mal in dieser Saison mehrfach und stellte damit einen Bundesligavereinsrekord ein. Beim BVB gelang dies zuvor Lothar Emmerich (1965/66 und 1966/67).

Mit Dortmund und Frankfurt treffen die zweit- und die drittstärkste Offensive der Bundesliga aufeinander. Nur die Bayern (78) trafen in dieser Saison häufiger als der BVB (54) und die Eintracht (53).

Zudem hat ebenfalls nur der Rekordmeister eine bessere Chancenverwertung (22 Prozent) als die Hessen (20) und die Westfalen (19).

Die Borussia hat die höchste Schussgenauigkeit (52 Prozent) im Oberhaus, kann die meisten verschiedenen Torschützen verzeichnen (16) und trifft ligaweit am häufigsten in der Schlussviertelstunde (15 Mal). Darüber hinaus trafen die Schwarz-Gelben in dieser Saison bereits 19 Mal Aluminium – Ligahöchstwert.

Dortmund hat sowohl die beste Pass- als auch Zweikampfquote der Liga (85 und 53 Prozent) und spielt die meisten Pässe (16.585).

Kuriose Fakten

Die Eintracht gewann neun der jüngsten 13 Bundesligaspiele (drei Remis, eine Niederlage). Von den ersten 13 Saisonpartien gewann die SGE lediglich drei (acht Remis, zwei Niederlagen).

Mit 47 Punkten nach 26 Partien spielen die Hessen die beste Bundesligasaison ihrer Vereinshistorie. Dabei blieb die Eintracht nur ein Mal ohne eigenen Treffer, seltener als je zuvor zu diesem Zeitpunkt einer Spielzeit im Oberhaus. 

Borussia Dortmund holte in dieser Bundesligasaison in 26 Spielen 43 Punkte, elf weniger als zum Vergleichszeitpunkt der Vorsaison (54). Zudem verloren die Borussen bereits neun Mal, so häufig wie zuletzt 2017/18 über eine gesamte Spielzeit.

Sowohl die SGE als auch der BVB spielte in dieser Saison kein einziges Mal 0:0. Bei Dortmund trat das letzte torlose Remis im Oktober 2019 auf Schalke ein, bei den Gästen im April 2019 gegen Hertha BSC.

Hier läuft die Bundesliga

Sky Sport Bundesliga 2 HD überträgt die Partie am Ostersamstag live und exklusiv. Wie gewohnt wird das Duell zwischen der SGE und dem BVB auch auf EintrachtFM zu hören sein.

  • #Faktencheck
  • #BVBSGE
  • #Bundesliga
  • #Auswärtsspiel
  • #2020-21

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €