07.01.2021
Bundesliga

Mann gegen Mann

Frankfurt führt die meisten direkten Duelle der Liga und bewegt sich auch hinsichtlich Zweikampfquote im vorderen Bereich. Mit Mainz verhält es sich genau umgekehrt.

Wetter

Am Samstag ist es in Mainz voraussichtlich trocken und kalt, mit Temperaturen rund um den Gefrierpunkt. Während des Spiels soll es weitgehend trocken bleiben.

Stadion

Die Mainzer tragen ihre Heimspiele seit 2011 in der OPEL ARENA aus, in der 33.305 Zuschauer Platz finden. Davor empfingen die Nullfünfer ihre Gäste im Bruchwegstadion im Mainzer Stadtteil Hartenberg-Münchfeld, wo jedoch aufgrund der Lärmschutzverordnung der Anwohner kein direkter Neubau entstehen durfte. Das neue Stadion steht deshalb vor den Toren der Stadt und wurde nach dem Spatenstich am 5. Mai 2009 nach knapp zweijähriger Bauzeit am 7. Juli 2011 offiziell eröffnet.

Entfernung zwischen den Stadien

Die Spiele zwischen den Rheinhessen und den Adlerträgern sind echte Nachbarschaftsduelle. Den Deutsche Bank Park und die OPEL ARENA trennen nur rund 40 Autokilometer.

Maskottchen

Der FSV ist einer von drei Bundesligisten, die ohne eigenes Maskottchen auskommen. Allerdings kümmert sich mit Johannes Plüsch extra ein verkleideter Plüsch-Clown um die kleinsten Fans im KidsKlub.

Vereinshymne

Im Vorlauf läuft seit 2009 die Vereinshymne „Rot und Weiß“ der Band S.T.E.I.L.

Sperren

Beim Duell der beiden Nachbarn am Samstag sind sowohl aufseiten der Eintracht als auch der Mainzer alle Akteure formal spielberechtigt. Allerdings gehen Djibril Sow und Aymen Barkok mit vier Gelben Karten vorbelastet in die Partie. Sebastian Rode und Moussa Niakhaté stehen nach abgesessener Sperre wieder zur Verfügung.

Verletzungen

Die Eintracht muss weiterhin auf Ragnar Ache (Aufbautraining) verzichten.  

Mainz‘ neuer Trainer Bo Svensson muss wahrscheinlich auf Levin Öztunali (Oberschenkelverletzung), Pierre Kunde Malong (Knieoperation), Luca Kilian (Blessur), Paul Nebel (Fußreizung) und Niklas Tauer (Muskelverletzung) verzichten. Stammtorwart Robin Zentner steht nach Rückenproblemen wieder zur Verfügung.

Schiedsrichter

Bastian Dankert ist seit 2014 FIFA-Schiedsrichter und leitete bisher zwölf Spiele der Eintracht, zuletzt den 3:1-Auswärtssieg bei Hertha BSC am zweiten Spieltag dieser Saison. Dem 40-jährigen Sportwissenschaftler aus Rostock assistieren die Linienrichter René Rohde und Markus Häcker. Vierter Offizieller ist Tobias Reichel. Als Video Assistant Referee fungiert Matthias Jöllenbeck, unterstützt von Eduard Beitinger.

Wiedersehen

Erik Durm trug zwischen 2010 und 2012 in der U19 und U23 das Trikot der Mainzer. Für die A-Jugend stehen 25, für die zweite Mannschaft 33 Einsätze zu Buche.

Mainz‘ Torwart Finn Dahmen lernte bis 2008 sein Handwerk am Riederwald in Frankfurt und wechselte als Zehnjähriger an den Bruchweg. Er feierte gegen die Bayern zuletzt sein Bundesligadebüt. Stefan Bell spielte in der Hinrunde 2011/12 leihweise für die Eintracht.

Wiedersehen

Erik Durm trug zwischen 2010 und 2012 in der U19 und U23 das Trikot der Mainzer. Für die A-Jugend stehen 25, für die zweite Mannschaft 33 Einsätze zu Buche.

Mainz‘ Torwart Finn Dahmen lernte bis 2008 sein Handwerk am Riederwald in Frankfurt und wechselte als Zehnjähriger an den Bruchweg. Er feierte gegen die Bayern zuletzt sein Bundesligadebüt.

Top I

André Silva gibt in der laufenden Saison die meisten Torschüsse (43) nach Robert Lewandowski ab (55).

Top II

Daichi Kamada gibt nach Thomas Müller (42) die meisten Torschussvorlagen der Bundesliga (31).

Toptorjäger gegen den gegnerischen Verein

Alex Meier traf ingesamt fünf Mal gegen Mainz 05. Für die Rheinhessen netzte Aristide Bancé einst zwei Mal gegen Frankfurt.

Zweikampf-Wert

Die Eintracht gewinnt mit 1584 Zweikämpfen die viertmeisten der Liga, Mainz mit 1379 die drittwenigsten. Unter den 20 Spieler mit der stärksten Zweikampfquote führt Martin Hinteregger die meisten direkten Duelle (175).

Hinsichtlich geführter Zweikämpfe liegen die Adlerträger mit im Schnitt 114 pro Spiel sogar an der Spitze.

Historische Duellbilanz

Von insgesamt 24 Duellen in der Bundesliga konnte der FSV neun für sich entscheiden, während die Frankfurter sechs Mal als Sieger vom Platz gingen. Weitere neun Mal wurden die Punkte geteilt. Dabei geht das Torverhältnis in Deutschlands Beletage mit 35:31 knapp an den Nachbarn.

Kuriose Fakten

Bereits 13 Punkte verspielte Mainz schon nach Führungen – nur Borussia Mönchengladbach hat mehr abgegeben. Zuletzt konnten die Nullfünfer eine 2:0-Führung gegen Branchenprimus FC Bayern München nicht über die Zeit bringen und verloren am Ende deutlich mit 2:5.

Gegen kein anderes Team bestritt Mainz so viele Bundesliga-Heimspiele ohne einmal zu verlieren wie gegen Eintracht Frankfurt (12). Auch die SGE trat bei keinem anderen Team im Oberhaus so oft an ohne zu gewinnen wie in Mainz.

Hier läuft die Bundesliga

Sky Sport Bundesliga HD 4 überträgt live und exklusiv. Wie gewohnt wird die Partie zwischen dem FSV und der SGE auch bei EintrachtFM zu hören sein.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €