zaehlpixelzaehlpixel

Mittelfeld
27
Aymen Barkok

Nationalität:
Morocco
Geburtstag:
21.05.1998
Größe:
1.88m
Adlerträger seit:
19.10.2016

Statistik

  • Einsätze
    8
  • Startelf
    0
  • Einwechslungen
    8
  • Auswechslungen
    0
  • Gespielte Zeit
    161'
  • Scorer
    2
  • Tore
    0
  • Vorlagen
    2
  • Zweikämpfe
    32
  • gewonnen
    12
  • verloren
    20
  • Karten
    2
  • Gelb
    2
  • Gelb-Rot
    0
  • Rot
    0
  • Tore
    0
  • links
    0
  • rechts
    0
  • Kopf
    0
  • Torvorlagen
    2
  • Erfolgreiche Pässe
    114
  • kurz
    91
  • lang
    3
  • Ballkontakte
    168

Die Chance nutzen

Aymen, im Sommer 2019 hast du ein privates Trainingslager auf Mallorca abgehalten, im Winter auf Urlaub verzichtet und mit einem Personaltrainer in Frankfurter gearbeitet. Was sind die Hintergründe und seit wann handhabst du dieses Extraprogramm?
Genau, die Hintergründe sind ganz klar meine Rückschläge. Vor allem nach meinem Schulterbruch konnte ich längere Zeit nicht am Training teilnehmen. Mir war es wichtig alles wieder aufzuholen, damit ich einen guten Start in die zweite Saison habe. Mir ist es wichtig hart an etwas zu arbeiten, was einem am Herzen liegt. Dieses Programm mache ich immer bei Saisonpausen. Man muss sich fit halten, da wird der Urlaub dann auch mal nebensächlich.

Hast du während der Zwangspause durch die Corona Pandemie zu ähnlichen Maßnahmen gegriffen?
Während meiner Zwangspause habe ich sehr viel im Garten trainiert, da das Wetter es zum Glück zugelassen hat. Ich war aber auch draußen im Wald laufen, Fahrrad fahren und habe Workouts gemacht.

Drei Jahre warst du nahezu verletzungsfrei. Wie erklärst du dir die Pechsträhne während deiner Leihe?
Das kann ich mir leider selbst nicht erklären. Ich denke oft drüber nach, es ist leider passiert und man kann nichts daran ändern. Ausgerechnet bei einem neuen Verein, bei dem man sich von seiner besten Seite zeigen möchte. Man muss versuchen das Beste daraus zu machen.

Nach dem Jahreswechsel 19/20 warst du mit einem Doppelpack für die zweite Mannschaft in Bonn gleich der Mann des Spiels und hast sichtbar Verantwortung übernommen. Wie gelingt dir das ohne vorherige Spielpraxis auf Knopfdruck?
Ich trainiere sehr viel in meiner Freizeit. Vor der Pandemie habe ich auch mit meinen Freunden Fußball gespielt, um mich fit zu halten. Mir fehlt zwar Spielpraxis, dennoch gebe ich alles beim Training und investiere meine freie Zeit in den Fußball, um besser zu werden.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Aymen Barkok

Schon in der Jugend hast du dich nach gesundheitlichen Rückschlägen zurückgekämpft. Woher kommt diese positive Grundeinstellung?
Diese positive Grundeinstellung habe ich schon seitdem ich ein kleiner Junge war. Es war nie leicht, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg gewesen. Man sollte sich von Rückschlägen nicht runter kriegen lassen und immer positiv nach vorne schauen. Und was einen nicht runter bekommt, stärkt einen umso mehr. Der Fußball war schon immer mein Traum gewesen.

Siehst du trotz der schwierigen Situation Bereiche, in denen du dich weiterentwickelt hast?
Ja, ganz sicher sogar. Ich bin total geerdet und bin der Meinung, dass ich in den zwei Jahren im Kopf sehr gereift bin. Ihr müsst wissen, dass es sehr schwer ist nach zwei Verletzungen hintereinander wieder zurückzukommen. Zu sehen, dass man nicht mehr erste Wahl ist, macht einen schon traurig, das ist aber ein Ansporn weiter für mich Gas zu geben. Ich bin absolut von mir und meinen Stärken überzeugt. Unsere Stadt und unsere Fans habe ich schon sehr vermisst.

Du bist seit 2016 das letzte Eigengewächs, das im Eintracht-Trikot sein Bundesligadebüt gefeiert hat. Ist der Schritt aus der Jugend zur ersten Mannschaft größer geworden?
Nein, das denke ich nicht. Man muss den Verantwortlichen als Jugendspieler beweisen, dass man sich bereit fühlt. Natürlich braucht man auch Trainer, die das fördern und jungen Spielern Mut machen, wie ich sie in Frankfurt vorgefunden habe und weiterhin vorfinde.

Die Zugverbindung zwischen Düsseldorf und Frankfurt ist überschaubar, warst du auch während des Intermezzos oft in der Heimat anzutreffen?
Ich habe natürlich, so oft es ging und wenn die Zeit es zuließ, meine Familie und meine Freunde in Frankfurt besucht.

Hältst du an den Plänen für ein Maschinenbaustudium fest?
Wenn es mit dem Fußball irgendwann nicht mehr klappen sollte, würde ich natürlich gerne anfangen zu studieren. Man kann nie genug Bildung im Leben haben. Momentan ist mein Plan für die Zukunft natürlich der Fußball, denn das ist mein Leben.

  • Nationalität: Deutschland
  • Geburtsdatum: 21. Mai 1998
  • Größe: 1,89 Meter
  • Gewicht: 81 Kilogramm
  • Position: Mittelfeld
  • Im Verein seit: 20.01.2016
  • Bisherige Vereine: Fortuna Düsseldorf II, Fortuna Düsseldorf, Eintracht Frankfurt
  • Erfolge: 1 x DFB-Pokalsieger
  • Auszeichnungen: Fritz-Walter-Medaille in Silber (U19)

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €