zaehlpixelzaehlpixel

Abwehr
35
Lucas Silva Melo

Nationalität:
Brasilien
Geburtstag:
04.07.1999
Größe:
1.84m
Adlerträger seit:
30.01.2019

Statistik

  • Einsätze
    2
  • Startelf
    1
  • Einwechslungen
    1
  • Auswechslungen
    0
  • Gespielte Zeit
    117'
  • Scorer
    0
  • Tore
    0
  • Vorlagen
    0
  • Zweikämpfe
    12
  • gewonnen
    7
  • verloren
    5
  • Karten
    0
  • Gelb
    0
  • Gelb-Rot
    0
  • Rot
    0
  • Tore
    0
  • links
    0
  • rechts
    0
  • Kopf
    0
  • Torvorlagen
    0
  • Erfolgreiche Pässe
    46
  • kurz
    32
  • lang
    3
  • Ballkontakte
    66

Qualitätssteigerung in der belgischen Leihe

Zu Beginn der Saison 2019/20 verlieh die Eintracht Lucas Silva Melo, kurz: Tuta, an den KV Kortrijk. Nach einem schwierigen Start beim belgischen Erstligisten kam der Brasilianer am 16. Spieltag gegen den RSC Anderlecht zu seinem ersten Einsatz und stand sofort über die kompletten 90 Minuten auf dem Platz. Seit dieser Partie hat das Verteidigertalent keine einzige Spielminute verpasst – weder in der Liga, noch im Pokal. Der Innenverteidiger hat sich schnell zu einem wichtigen Bestandteil in der von Trainer Yves Vanderhaeghe aufgestellten Viererkette entwickelt. In der vorletzten Partie vor der europäischen Zwangspause sorgte Tuta zudem in der 95. Spielminute mit seinem ersten Saisontor für einen Punktgewinn gegen den SV Zulte Waregem. Nach dem Ligaabbruch dann die vorzeitige Rückkehr ins Herzen von Europa. „An Beispielen wie Tuta oder zuvor Daichi Kamada sieht man, dass wir mit Leihen nach Belgien zuletzt gute Erfahrungen gemacht haben“, sagt Sportvorstand Fredi Bobic und führt weiter aus: „Wir sind froh, dass uns ältere Spieler wie David Abraham erhalten bleiben und Stabilität vermitteln. Aber auch sie werden nicht ewig bei uns sein, dafür müssen wir gewappnet sein.“

Hier blickt Tuta zurück und nach vorne:

Lucas, die ersten 15 Spiele der Saison 2019/20 wurdest du nicht berücksichtigt. Seit November 2019 hast du dann jedes der 18 möglichen Spiele über 90 Minuten bestritten. Was ist passiert?
Tatsächlich waren die ersten Monate sehr schwierig für mich. Ich musste hartnäckig bleiben und hart arbeiten, um das Vertrauen des Trainers zu gewinnen, sodass er der Ansicht war, dass ich dem Team helfen könnte. Diese Chance ergab sich zu einem guten Zeitpunkt und ich habe meine Arbeit offenbar sofort ordentlich gemacht, was es mir ermöglicht hat, die ersten Schritte auf dem Platz zu machen.

Meine Kommunikationsfähigkeit auf dem Feld hat sich verbessert.

Lucas Silva Melo

Eine Woche nach deinem ersten Tor kam die Zwangspause durch die Coronakrise. Schlechtes Timing?
Unglücklicherweise schon. Ich befand mich gerade in einer guten Phase und hatte meinen Platz gefunden. Mir war klar, dass sich die Situation irgendwann beruhigen wird. Bis dahin wollte ich weiter hart arbeiten und den Kopf oben behalten.

Welche Erfahrungen hast du in Belgien gemacht?
Ich denke, dass ich mich vor allem mit Blick auf meine Kommunikationsfähigkeit auf dem Spielfeld entwickelt habe. Die Jupiler Pro League ist nicht mit der Bundesliga zu vergleichen, weil die Mannschaften hier abwartender und weniger dynamisch agieren. Dafür spielen in Belgien wie in Deutschland gleichermaßen viele Talente.

In Kortrijk finden sich viele verschiedene Nationalitäten wieder. Erleichtert das die Integration?
Das würde ich nicht unbedingt unterschreiben. Denn es gab nur einen Südamerikaner im Kader, der Mitte der Saison gewechselt ist. Aber ich kann mich mit den Teamkameraden auf Englisch verständigen.

Ich liebe die Innenverteidigung

Lucas Silva Melo

Was machen deine Deutschkenntnisse?
In Belgien ergab es sich zwangsläufig, dass ich mehr Englisch spreche, deshalb befinden sich meine Deutschkenntnisse noch im Anfangsstadium.

Hast du Kontakt zur Familie, geht es ihnen gut?
Ja, ich stehe in regelmäßigem Austausch zu ihnen. Im Moment hält sich meine Frau in Brasilien auf und kann mich nicht besuchen kommen, aber wir sprechen viel miteinander.

Worin siehst du die größten Unterschiede zwischen dem Fußball in Südamerika und Europa?
Der Hauptunterschied liegt in der Dynamik. Der heutige europäische Fußball ist so körperbetont wie nie. Zweifellos ist es eine schwere Aufgabe für viele Brasilianer, sich dem europäischen und vor allem dem deutschen Fußball anzupassen.

  • Nationalität: Brasilien
  • Geburtsdatum: 04. Juli 1999
  • Größe: 1,85 Meter
  • Gewicht: 81 Kilogramm
  • Position: Abwehr
  • Im Verein seit: 31.01.2019
  • Bisherige Vereine: KV Kortrijk, Eintracht Frankfurt, FC São Paulo, FC São Paulo  B

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €